Hitzewelle

18. Juni 2019 17:25; Akt: 18.06.2019 17:26 Print

Im Juni könnte ein Hitzerekord fallen

In der nächsten Woche könnte eine extreme Hitzewelle auf die Schweiz treffen. Es könnte neue Rekordwerte für den Juni geben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits in dieser Woche klettert das Thermometer über 30 Grad. Besonders der Mittwoch lädt zum Baden und Geniessen ein. Leider lässt das Wetter zum Wochenende wieder nach und neben Gewittern sinken die Temperaturen auf knapp 20 Grad. Am Donnerstag erreicht uns gar eine Kaltfront.

Wie Meteonews schreibt, könnte das allerdings die Ruhe vor der Hitze sein. Nach aktuellen Modelldaten sind sogar neue Rekordwerte für den Monat Juni möglich. Die Besserung des Wetters erfolgt bereits am Sonntag wo lokal über 30 Grad möglich sind.

Das Europäische- und Amerikanische- Wettermodell deutet auf eine extreme Hitzewelle hin: «35 Grad und mehr wären bei uns möglich, auf Sardinien sogar bis 44 Grad!», heisst es von Seiten der Meteorologen.

Wie heiss es schlussendlich wird, wird sich wohl erst in der kommenden Woche zeigen. Voraussagen auf diesen längeren Zeitraum sind allerdings nicht besonders sicher. Deshalb heisst es: «Die Unsicherheiten für diesen Zeitraum sind aber noch sehr gross.»

Tropennacht im Tessin?

Laut SRF Meteo kam es in der Nacht auf Dienstag zu einer Tropennacht im Tessin. Im Tweet heisst es, dass die Temperaturen in Lugano die ganze Nacht nie unter 20 Grad sanken.


Die Meteorologen sind sich da aber nicht ganz einig. Wie Patrick Suter von Meteonews auf Anfrage sagt, sei man in der Nacht auf Dienstag knapp an der ersten Tropennacht in der Schweiz vorbei geschlittert: «Wenn die Temperaturen in der Nacht nicht unter 20 Grad sinken, sprechen wir von einer Tropennacht», so der Experte.

«Im Tessin waren diese bis etwa 6 Uhr über 20 Grad. Danach sanken die Temperaturen leicht.» Die Messung laufe jeweils bis 8 Uhr morgens: «Wenn man es also ganz genau nimmt, war es keine Tropennacht», so Suter.

(fss)