Leser erzählen

09. Mai 2015 10:27; Akt: 10.05.2015 19:54 Print

«Auf Anabolika fühlte ich mich wie ein Superstar»

Viele 20-Minuten-Leser haben bereits Erfahrungen mit Anabolika gemacht. Einig waren gut, andere richtig schlecht. Einer leidet heute noch an den Nebenwirkungen.

storybild

So sah M.S. aus während seiner Anabolika-Kur. Heute ist er weniger muskulös, aber zufrieden. (Bild: zvg.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Junge Schweizer tun für Muskeln alles. Immer mehr greifen auch zu Anabolika und müssen sich dann wegen Nebenwirkungen behandeln lassen, wie 20 Minuten berichtete. Dies hat Leser dazu bewegt, ihre eigene Geschichte zu erzählen.

Dirk Zdunek hat so ziemlich alles gemacht, was man mit Steroiden anstellen kann. Mit 18 war er spindeldürr und hat regelmässig im Fitnesscenter trainiert. «Bei allen sind die Muskeln gewachsen, nur bei mir passierte nichts», sagt der gebürtige Deutsche, der viele Jahre in der Schweiz gelebt hat. Während seines Medizinstudiums hat Zdunek mehr über seinen Körper erfahren und kam zum Schluss: «Wenn man das richtig macht und kontrolliert, ist das alles nicht so schlimm.»

«Ich sah aus wie ein Muskelberg»

Also begann er verschiedene Steroide zu mischen und zu spritzen. Schliesslich landete er bei Somatotropin – einer Substanz, die nicht nur die Muskeln, sondern auch alle anderen Organe und sogar die Knochen wachsen lässt. «Ich sah innert Kürze aus wie ein Muskelberg», sagt Zdunek. Nach ein paar Jahren sei er so monströs geworden, dass ihn die Leute auf der Strasse fotografierten. «Ich fühlte mich wie ein Superstar, als könnte ich Bäume ausreissen, im Ausgang wollten alle meine Arme anfassen und die Frauen lagen mir zu Füssen.»

Sein Vater, der zu dieser Zeit ein Hotel führte, erteilte ihm Hausverbot, als er ihn nach ein paar Monaten wiedersah. «Er sagte mir, ich würde mit meinem Aussehen die Gäste verschrecken.» Doch Znudek war noch nicht zufrieden, er wollte mehr. Körperliche Nebenwirkungen hatte er zunächst keine. Abgesehen von der Aggressivität. «Ich war extrem geladen, andauernd, mich störte die Fliege an der Wand.» Hin und wieder nahm er sich vor, ein paar Monate Pause zu machen. «Aber bereits nach wenigen Wochen hielt ich es nicht mehr aus.» Kaum hatte er das Medikament abgesetzt, fühlte er sich dünner, schwächer und meinte, umgehend Muskelmasse zu verlieren. «Ich fühlte mich scheisse, vermisste dieses High. Das Verlangen, mehr nachzuwerfen, war extrem», so der heute 58-Jährige.

Schlafstörungen, Depressionen und ruinierter Magen

Doch eines Tages kam der Punkt, da ging nichts mehr. Er hatte seine genetische Grenze erreicht, seinen Zenit überschritten, der Körper streikte. «Ich bin aufgewacht und hab kapiert, jetzt muss ich aufhören. Du kannst nicht bis ins Unendliche wachsen, irgendwo ist Schluss.» Zdunek zog mit seiner Frau aufs Land, verkaufte sein Auto, damit er keine Chance mehr hatte, in die Nähe eines Fitnesscenters zu kommen, und verkroch sich im Keller.

«Während acht Monaten litt ich unter übelsten Depressionen, ich habe alle Vorhänge zugezogen, die Rollläden runtergelassen, ich ertrug das Sonnenlicht nicht mehr. Ich habe gelitten wie ein Vampir.» Zdunek begann unter Schlafstörungen zu leiden, seine Haut war so transparent, dass er die Muskelfasern darunter zählen konnte, sein Fettanteil lag noch bei acht Prozent.

Doch das grösste Problem war und ist noch heute sein Magen. «Durch das STH ist mein Magen dermassen gewachsen, dass er konstant nach Nahrung verlangt», so Zdunek. Da er aber unmöglich so viel essen könne, wie es sein Magen wolle, knurre dieser andauernd und schütte konstant Magensäure aus. «Diese greift meine Magenwände und die Speiseröhre an. Ein Geschwür ist wohl das Nächste.» Wenn er heute zurückblickt, wünscht er sich, er hätte rechtzeitig die Reissleine gezogen. «Würde mich heute jemand fragen, ob er Anabolika nehmen solle, würde ich sagen: ‹Junge, lass die Finger von der Scheisse›.»

«Ich habe es nie wieder genommen»

Auch Jürgen R.* hat Anabolika konsumiert – «aus Minderwertigkeitskomplexen und weil ich ein Narzisst bin», schreibt er. Heute will er Junge davon abhalten, denselben Fehler zu machen.

M.S.* hingegen hat gute Erfahrungen mit der Substanz gemacht. Mit 17 Jahren wollte er es «einmal ausprobieren». Den Stoff bekam er von einem Türsteher in Mallorca. «Als ich mir die Spritze setzte, bin ich vor Nervosität ohnmächtig geworden», sagt der heute 23-jährige Wirtschaftsstudent. Während der 16-wöchigen Kur hat S. 13 Kilogramm Muskelmasse angesetzt. «Das Gefühl war geil, ich hatte beim Training einen regelrechten Adrenalinstoss, meine Muskeln waren enorm gepumpt und die Leistungssteigerung von Training zu Training war gewaltig.»

Er verstehe, wieso Anabolika süchtig machen könne. Von den ursprünglichen 13 Kilo, die er durch die Kur zugelegt hatte, konnte er neun halten. «Trotzdem habe ich es nie wieder genommen», so S. Die Erfahrung habe ihm gereicht, er sei zwar nicht mehr so muskulös, aber trotzdem zufrieden mit seinem Körper, sagt er.

*Namen bekannt

(tab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Frei am 09.05.2015 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Dieser Beitrag klingt eher nach Werbung für Anabolika. Es gibt also die möglichkeit für einen jungen dünnen Mann 9kg Muskelmasse zu zulegen ohne gross Angst vor den Folgen zu haben! Wo kann man das zeus nochmal bekommen? Ihr habt mich überzeugt!

    einklappen einklappen
  • Raffael am 09.05.2015 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefährlich

    sehr, sehr gefährlich! lieber auf Natürlicherweise Muskeln gewinnen.

    einklappen einklappen
  • Mike am 09.05.2015 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    unverständlich

    Alle die Stoff nehmen müssen mit den Konsequenzen leben. Die Meisten nehmen es ohne zu wissen was es überhaupt für Nebenwirkungen hat. Wenn man bedenkt das an die 100 Nebenwirkungen auftreten können! Angefangen von Impotenz bis zu Multiplen Organversagen. Jeder ist selbst Schuld der das Zeug nimmt. Und es kann sein das man sich heute super fühlt aber in vielleich 10, 20 oder 30 Jahren fängts dann an und dann ist gar nichts mehr super......

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Drei Peter am 10.05.2015 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Werbung

    Danke für die Werbung :) Seit diesem Beitrag hab ich plötzlich etwa doppelt so viele Anfragen. Mein Geschäft läuft.

  • Hans am 10.05.2015 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin Natural Bodybuilder

    Muskelmasse die man natürlich aufbaut bleibt viel länger enthalten. Was nützt es 5 Jahre perfekt auzusehen dafür restliche 20 Jahre wie ein Wrack? Leute unterschätzt nicht solche Mittel! Ihr könnt dann automatisch mit 20 Jahre Lebensdauer weniger rechnen.

  • Das Wert? am 10.05.2015 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist es

    Man will etwas für sein Äusseres tun und ruiniert sich dabei die Gesundheit .

  • Streetworkout'er am 10.05.2015 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reine Muskelmasse ohne Suppl geht nicht

    Hey Leute... Ich habe 20 Jahre Leichtathletik hinter mir, Langsprint 400m, trainiert wie wahnsinnig, auch im Kraftraum. Nun bin ich nebenbei Personal Fitness Coach und habe Diäten ausprobiert im Selbsttest um es meinen Kunde glaubhaft zu machen, dass allein eine Proteinreiche Ernährung keine solchen Massen entstehen lässt, ausser man hat täglich 2 bis 3h Zeit fürs Training, doch selbst dann...

  • weiblich am 10.05.2015 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Tipp

    ein Grossteil von uns Frauen steht absolut NICHT auf so unnatürliche Muskelprotze. Gesund und gepflegt ist aber gefragt. Leider haben Männer aber das Gefühl sie müssten nur noch aus Muskeln bestehen und viele Frauen wollen 90-60-90, was auch übertrieben ist. Ich für meinen Teil bin 1.70m, 53kg und würde gerne noch zunehmen. Akzeptiere mich aber so wie ich bin :)