Zweistöckige Autobahnen

30. Juli 2018 05:44; Akt: 30.07.2018 07:13 Print

«Auf dem oberen Stock könnten Autos 150 fahren»

von D. Waldmeier - Der Bund prüft eine doppelstöckige Autobahn. Während Auto Schweiz jubelt, fordern die Grünen Bundesrätin Doris Leuthard auf, «die absurden Pläne» zu stoppen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fast 26’000 Staustunden gibts inzwischen auf unseren Autobahnen – Tendenz steigend. Jürg Röthlisberger, Chef des Bundesamtes für Strassen, will den Trend brechen und erwägt unter anderem, einen Teil der A1 im Limmattal doppelstöckig zu führen. Bereits genehmigt hat der Bundesrat ein Projekt, das die A4 in Schaffhausen aufstocken will.

Umfrage
Würden Sie eine zweistöckige Autobahn begrüssen?

Die Reaktionen auf die Ankündigung fallen gespalten aus. Für Grünen-Präsidentin Regula Rytz sind doppelstöckige Autobahnen, wie es sie etwa in Asien oder den USA gibt, eine Schnapsidee: «Ich erwarte von Verkehrsministerin Doris Leuthard, dass sie die absurden Pläne ihres Chefbeamten stoppt: Er hat Benzin im Blut statt Zukunft im Kopf.»

«Mehrstöckige Autobahnen verschieben den Stau nur»

Für Rytz wären mehrstöckige Autobahnen eine gigantische Fehlinvestition, die im Widerspruch zum Klimaabkommen von Paris stünden: «In diesem Hitzesommer haben es doch alle gesehen: Wir brauchen keinen Kapazitätsausbau bei den Autobahnen, sondern endlich eine klimafreundliche und energiesparende Verkehrswende. Die Autobahnen müssen entlastet und nicht verdoppelt werden.»

Das gehe nur mit mehr ÖV, einer besseren Raumplanung, Mobility Pricing, mehr Homeoffice und flexibleren Arbeitszeiten. «Nur wenn wir hier endlich vorwärts machen, können wir die Staus reduzieren. Doppelstöckige Autobahnen verschieben den Stau in die Städte und Agglomerationen.»

Hinzu komme, dass das ungebremste Verkehrswachstum an die Grenzen der Finanzierbarkeit und der Akzeptanz stosse. Alle Autobahnausbauprojekte würden von der lokalen Bevölkerung heftig bekämpft.

«Eine echte Antwort auf das Stauproblem»

Ganz anderer Meinung als Rytz ist Andreas Burgener, Direktor des Importeur-Verbandes Auto-Schweiz. Sein Verband fordert schon seit längerer Zeit, dass die Schweiz mehrstöckige Autobahnen baut. Burgener hatte vor Jahren in Bangkok auf dem Weg zum Flughafen dreistöckige Highways gesehen und war begeistert: «Sie sind eine echte Antwort auf das Stauproblem.» Burgener schwebt auf der oberen Spur eine übergeordnete Express-Autobahn mit weniger Auf- und Ausfahrten vor. «Hier könnten Personenwagen mit Tempo 150 fahren, die Lastwagen würden den unteren Stock nutzen.» Sein Verband hat bereits entsprechende Projektskizzen anfertigen lassen.

Die Bevölkerung wachse, zudem wolle man ein Wirtschaftswachstum: «Das generiert Mehrverkehr. Wollen wir den Verkehrkollaps verhindern, brauchen wir neue Ansätze.» Bei der Bahn in der Region Zürich baue man inzwischen dreistöckig – nur bei der Strasse heisse es gleich, es handle sich um eine Träumerei. Gerade in der Schweiz, wo der Raum knapp sei, mache es Sinn, in die Höhe zu bauen. «Dass das nun auch der Bund erkannt hat, freut mich sehr.»

Anders als die Grünen sieht Burgener im Mobility Pricing kein Zaubermittel im Kampf gegen den Stau: «Viele müssen dann arbeiten, wenn die Büez da ist. Mobility Pricing könne allenfalls ein Instrument sein, um Ausbauten zu finanzieren, aber nicht um den Verkehr zu lenken.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Antu am 29.07.2018 02:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sandwich A1

    Da in die Breite bauen hierzulande schwierig ist, macht eine Doppelstöckige Autobahn sinn. Von mir aus könnte das für die ganze A1 und weitere Strecken umgesetzt werden. Andere Länder machen es schon seit Jahren so.

    einklappen einklappen
  • BobOfOz am 29.07.2018 02:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na endlich

    Da hat jemand endlich mal nachgedacht. Hoffentlich scheitert es nicht an einer Urne

    einklappen einklappen
  • Peter M am 29.07.2018 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Weniger Einwohner und wirklich alle Probleme wären gelöst. Aber erst wenn alles zu betoniert und alle in engem Wohnungen Leben müssen, wird es der letzte merken, dass unbegrenztes Wachstum nicht funktioniert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • rolf grundlehnet am 30.07.2018 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hektorius

    Tokio ist schon bei 4 Stöcken!

  • felice am 30.07.2018 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso stoppen?

    Wieso sollte man diese Pläne stoppen? Wir bezahlen es ja schliesslich auch.

  • Robert am 30.07.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich mal aufräumen

    Erst mal die Schikanen der Grünen aufheben, die oftmals überhaupt erst Staus produzieren. Zumindest in Städten wie Zürich, wo mit falschen Ampelsteuerungen, unnötigen Einbahnstrassen und unnötigen Abbiegeverboten riesige Staus produziert werden. Dann eine Tramlinie quer über die Hardbrücke anstatt untendurch, und einige neue total überflüssige Ampeln auf der Rosengartenstrasse / Hardbrücke und vielen Orten mehr. Auf Autobahnen endlich Rechts vorbeifahren erlauben und den Führerschein nicht mehr allen Fahr-Nieten verschenken, strenger Kontrollen / Bussen, dann gibt's weniger Staus.

  • schweizer Q am 30.07.2018 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau Rytz!

    Die ÖV ist auch total ausgelastet! Kapazitäten am Ende. Ob man nun doppelstöckige Bahnlinien oder Autobahnen baut...? Die Bahnlinien brauchen dann auch noch doppelstöckige Bahnhöfe! Die doppelstöckigen Strassen sind garantiert billiger!

  • Expertin am 30.07.2018 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    6-8spurige Autobahnen sind die Lösung

    und zwar versenkt im Boden und sodann Glas-überdacht oder Wiesen-überdacht. Damit ist das Lärmproblem gelöst und auch das Schneeproblem. Noch Fragen?