Gedruckte Ausgabe

28. November 2018 15:21; Akt: 28.11.2018 15:34 Print

«Blick am Abend» wird eingestellt

Nach gut zehn Jahren wird die gedruckte Ausgabe von «Blick am Abend» eingestellt. Die letzte Ausgabe erscheint am 21. Dezember.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die gedruckte Ausgabe von «Blick am Abend» wird nach gut zehn Jahren eingestellt: Am 21. Dezember erscheint die letzte Ausgabe der Ringier-Pendlerzeitung. Elf Mitarbeitende sind von der Einstellung und der Reorganisation betroffen.

Danach werde der Fokus auf das digitale Angebot von «Blick am Abend» gelegt, teilte der Medienkonzern Ringier am Mittwoch mit. Durch die Entwicklung am Schweizer Werbemarkt sei dieser Schritt wirtschaftlich notwendig geworden. Der Wechsel von Lesern und Anzeigenkunden von Print zu Online halte an.

Gleichzeitig mit der Einstellung werden Anpassungen im Newsroom und im Verlag der Blick-Gruppe vorgenommen. Insgesamt sind von der Einstellung der Reorganisation elf festangestellte Mitarbeitende betroffen.

Onliner nicht betroffen

Ein Teil des Stellenabbaus erfolgt über Frühpensionierungen. Für die betroffenen Mitarbeitenden kommt der Ringier-Sozialplan zum Tragen.

Die Online-Mitarbeitenden sind von der Einstellung der Printausgabe nicht betroffen. Sie erstellen weiter Inhalte für blickamabend.ch und die Social-Media-Auftritte. Gemäss Mitteilung haben die Social-Media-Auftritte des «Blicks am Abend» rund 800'000 Interaktionen pro Monat.

Die Gratiszeitung «Blick am Abend» war am 2. Juni 2008 erstmals erschienen. Das neue Abendblatt löste damals die Gratiszeitung «Heute» ab, welche von Ringier im Jahr 2006 lanciert worden war. Der «Blick am Abend» erscheint in einer Auflage von über 220'000 Exemplaren in fünf Regionen.

(sda)