Schweizer Entwicklungshilfe

27. April 2009 22:30; Akt: 27.04.2009 21:36 Print

«Das Kreuz auf kirgisischer Flagge ist beleidigend»

von Désirée Pomper - Ein kirgisischer Abgeordneter ist empört über ein Logo der Schweizer Entwicklungshilfe. Das Schweizer Kreuz «beleidige» die kirgisische Flagge.

Fehler gesehen?

Finanzhilfe in der Höhe von 14 Millionen Franken jährlich: Seit genau 15 Jahren unterstützt die Schweiz Kirgisien. Ein Grund zum Feiern – dachte sich das in Kirgisien ansässige Schweizer Büro für Zusammen­arbeit und lancierte ein Jubiläumsplakat, das die kirgisische Flagge mit einem Schweizer Emblem zeigt. Es soll die «freundschaftliche Beziehung zwischen Kirgi­sien und der Schweiz symbolisieren», heisst es beim Büro.

Doch das sieht Askarbek Shadiev, ein einflussreicher kirgisischer Abgeordneter, ganz anders: «Das Kreuz auf der kirgisischen Flagge ist unethisch und beleidigend», sagte er zur kirgisischen ­Online-Zeitung Kloop.kg. Er drohte sogar damit, die An­gelegenheit vor Gericht zu ziehen, wo «wir gewinnen ­werden», so Shadiev. Sein Vorschlag: Man hätte die zwei Flaggen durchaus kombinieren können – einfach ohne das Kreuz. Rund 75 Prozent der kirgisischen Bevölkerung ist muslimisch.

Das Aussendepartement EDA meint zu den Vorwürfen: «Wir haben für das Logo eine offizielle Erlaubnis der kirgisischen Regierung erhalten», so ein Sprecher. Dennoch: Die Plakate wurden inzwischen alle entfernt.