Twitter-Reaktionen

09. Januar 2016 13:27; Akt: 09.01.2016 13:38 Print

«Der Rösti-Graben war einfach zu gross»

Toni Brunner geht, Albert Rösti soll folgen: Der Rücktritt des SVP-Präsidenten sorgt auf Twitter für Gesprächsstoff.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 2008 hat Toni Brunner die SVP als Parteipräsident geführt. Im April ist Schluss, wie der St. Galler überraschend bekannt gab.

Das sind die Reaktionen auf Brunners Rücktritt:

In Anlehnung an Brunners Parteikollgen Ueli Maurer, der nach seiner Wiederwahl in den Bundesrat eine Interviewanfrage des SRF mit den Worten «kä Luscht» ablehnte, twittern viele User:

Der Abgang Brunners kommt überraschend, das zeigt sich nicht nur in der Reaktion dieses Twitter-Users:

Doch es gibt auch bereits Reaktionen auf die Verdienste Brunners als Parteipräsidenten:

Die Suche nach Gründen:


Zudem wird bereits spekuliert, welche Auswirkungen der Wechsel parteiintern haben könnte...

.... und dass die Partei weiterhin stark von Bauern geprägt wird.

Aus gegebenem Anlass eine Eilmeldung mit einem Augenzwinkern:

(spu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Spahni am 09.01.2016 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Der blitzgescheite und bauernschlaue

    Toni Brunner weiss wann man aufhören muss! Ganz im Gegensatz zu Sepp Blatter!

  • Ganjaflash am 09.01.2016 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Mann

    Da verliert die SVP vermutlich den besten Präsidenten den sie je hatten. Er war immer sehr sachlich und man musste ihn einfach mögen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 09.01.2016 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Mann

    Da verliert die SVP vermutlich den besten Präsidenten den sie je hatten. Er war immer sehr sachlich und man musste ihn einfach mögen

  • Walter Spahni am 09.01.2016 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Der blitzgescheite und bauernschlaue

    Toni Brunner weiss wann man aufhören muss! Ganz im Gegensatz zu Sepp Blatter!