Tamedia-Umfrage

20. Februar 2018 23:58; Akt: 20.02.2018 23:58 Print

«Ein 20-Jähriger zahlt meist noch keine Billag»

Alle Altersklassen sind mehrheitlich gegen die No-Billag-Initiative. So lehnen laut der neusten Tamedia-Umfrage auch 60 Prozent der 18- bis 34-Jährigen die Vorlage ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der No-Billag-Initiative zeichnet sich weiterhin ein Nein ab: Nur 39 Prozent befürworten die Abschaffung der Empfangsgebühren, 60 Prozent lehnen sie ab. Das zeigt die dritte Welle der Tamedia-Abstimmungsumfrage mit rund 17’000 Teilnehmern. Damit ist es den Befürwortern nicht gelungen, seit der letzten Umfrage vor zwei Wochen Boden gutzumachen.

Obwohl etwa SRF 1 bei den 15- bis 29-Jährigen nur einen Marktanteil von 7,1 Prozent erreicht – der durchschnittliche Zuschauer ist 60,8 Jahre alt –, spaltet die Vorlage die Generationen nicht: Laut der Umfrage lehnen alle Altersgruppen die Abschaffung der Empfangsgebühren ab – auch die 18- bis 34-Jährigen. Von ihnen wollen derzeit 60 Prozent ein Nein in die Urne legen. Noch stärker ist die Ablehnung einzig bei den über 65-Jährigen, die die Initiative mit 68 Prozent Nein verwerfen.

Das Resultat freut die Gegner der Initiative: «Auf Podien war von den Befürwortern oft zu hören, dass Junge nicht für etwas bezahlen wollen, was sie gar nicht konsumieren», sagt Laura Zimmermann, Co-Präsidentin der Operation Libero. Nun zeige sich, dass junge Menschen nicht so egoistisch seien und dass das Argument nicht ziehe: «Jüngere schauen Sendungen eher zeitversetzt im Internet – das Bedürfnis nach verlässlicher, sachgerechter Information ist aber keine Generationenfrage.»

Der Jungfreisinnige Thomas Juch vom Verein No Billag betont, dass man nie gesagt habe, die Initiative punkte besonders bei den jüngeren Stimmbürgern: «Das Unbehagen gegenüber einer so hohen, nicht mehr zeitgemässen Gebühr ist in allen Bevölkerungsschichten gross.» Hinzu komme, dass ein 20-Jähriger die Billag-Rechnung meist noch nicht bezahle, da er noch zu Hause wohne. Dass man nicht mehr Jüngere abholt, erklärt Juch auch mit der finanziellen Übermacht der Gegner: «Wir haben 180’000 Franken, die Gegenseite Millionen. Das sind ungleiche Spiesse.»

FDP-Anhänger mehrheitlich gegen No Billag

Wie die Umfrage weiter zeigt, findet die Vorlage einzig bei den Wählern der SVP eine Mehrheit: 70 Prozent sagen derzeit Ja. Die Anhänger aller übrigen grösseren Parteien lehnen die Initiative ab, am klarsten die SP-Wähler mit 82 Prozent Nein. Doch auch 64 Prozent der FDP-Wähler sind gegen No Billag.

Ja-Trend bei der Finanzordnung 2021

Klar angenommen werden dürfte die neue Finanzordnung, über die die Stimmberechtigten ebenfalls am 4. März entscheiden. Die Zustimmung ist innert zweier Wochen um mehr als zehn Prozentpunkte auf 71 Prozent gestiegen.

Zur Umfrage

17'164 Personen aus der ganzen Schweiz haben am 15. Februar online an der dritten Welle der Tamedia-Abstimmungsumfrage zu den eidgenössischen Vorlagen vom 4. März teilgenommen. Die Befragungen werden in Zusammenarbeit mit der LeeWas GmbH der Politikwissenschaftler Lucas Leemann und Fabio Wasserfallen durchgeführt. Sie gewichten die Umfragedaten nach demografischen, geografischen und politischen Variablen. Der Fehlerbereich liegt bei 1,1 Prozentpunkten. Weitere Informationen sind unter tamedia.ch/umfragen abrufbar.

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Das war nicht der Filz, sondern die Vernunft. – Big Bang

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 21.02.2018 05:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbesserung = JA

    Nur wer will, dass die SRG weiterhin diktiert, was gut oder schlecht ist, stimmt Nein. Alle Anderen, die auf Veränderung und Verbesserung zählen, stimmen JA!

  • Doctorx am 21.02.2018 05:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaube ich nicht

    Kann mir nicht vorstellen welcher 20 jähriger nein ankreuzen würde. 450 Franken sind genau für diese Altersgruppe sehr viel!

    einklappen einklappen
  • webbly am 21.02.2018 01:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    für nicht's.Wir werden es sehen am 4.März.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matty13 am 21.02.2018 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht

    Die Schweizer wollen scheinbar bezahlen, sie wollen nicht mehr Ferien und auch kein Grundeinkommen. Ich sehe schwarz für die Abstimmung. Kein wunder, die Gegner haben ja auch Millionen in die Kampagne investiert. Mein Ja steht trotzdem fest.

  • Peter Wind am 21.02.2018 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur 71% für Finanzordnung?

    Eigentlich sollten es 99% sein. Oder wollt ihr die Schweiz lahmlegen? Ich verstehe nicht, wie man da nicht JA stimmen kann. Absolut jeder Parlamentarier hat dafür gestimmt! Ich würde gerne mal ein einziges Argument eines Gegners hören..

  • Josip am 21.02.2018 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Billag

    Ich bin selber 24. Jahre alt und weiss nur schon aus meiner Umgebung bzw meinen Freundeskreis (Der nicht gerade klein ist) das praktisch ALLE die No Billag möchten.

  • TheRealSchnauz am 21.02.2018 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abfahre

    Wieso soll man für was zahlen, dass man nicht benötigt. TV ist sowas von 1980. Kommt eh nur Mist und Werbung.

  • Doctorx am 21.02.2018 05:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaube ich nicht

    Kann mir nicht vorstellen welcher 20 jähriger nein ankreuzen würde. 450 Franken sind genau für diese Altersgruppe sehr viel!

    • Glaedr . am 21.02.2018 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Doctorx

      die Frage ist wie viele 20 jährige müssen schon die billag bezahlen? konnte mal in der öv einer Gruppe Studenten zuhören, als sie über die billag gesprochen haben. alle waren wie ich anfangs 20. aussagen wie meine Eltern bezahlen ja keine Billag, wir haben Swisscom. zu viele haben keine Ahnung und denken auch nicht daran das auch sie älter werden und mal von zuhause ausziehen.

    einklappen einklappen