Länger schlafen?

13. Januar 2015 08:03; Akt: 13.01.2015 10:15 Print

«Ein Schulbeginn vor acht Uhr ist viel zu früh»

von R. Kayser - In Bern sollen Oberstufenschüler künftig morgens länger schlafen dürfen, damit sie effizienter lernen können. In anderen Kantonen sieht man diese Idee kritisch.

storybild

Gemäss Schlafforschern sind Jugendliche frühmorgens weniger leistungsfähig. (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Stadt Bern will die Gähnstunden streichen: Weil sich die Schüler vor 8 Uhr nur schlecht konzentrieren können, soll der Unterricht erst eine Lektion später beginnen. Berner Politiker sind laut «Berner Zeitung» überzeugt, dass so nicht nur der Unterricht effizienter genutzt, sondern auch der morgendliche ÖV entlastet werden könnte. Ein entsprechendes Pilotprojekt soll im Schuljahr 2017/18 starten.

Umfrage
Sollen Oberstufenschüler morgens länger schlafen dürfen?
55 %
2 %
42 %
1 %
Insgesamt 4666 Teilnehmer

«In der Pubertät verschiebt sich der biologische Schlaf-wach-Rhythmus der Jugendlichen», erklärt Schlafforscher Christian Cajochen von der Universität Basel. Jugendliche würden später müde, gingen dementsprechend später ins Bett und bräuchten morgens mehr Schlaf. Ein Schulbeginn von 7.40 Uhr oder früher sei deshalb für Oberstufenschüler viel zu früh, bekräftigt er. «Beim Aufstehen am frühen Morgen werden Jugendlichen mitten aus dem Tiefschlaf gerissen. Da ist der Körper auf einem Leistungstief.»

«Vor 8 Uhr sind Kinder müde und unkonzentriert»

«Wenn der Schulanfang nur um zwanzig Minuten nach hinten verschoben würde, wären die Schüler viel wacher und leistungsfähiger», ist Cajochen überzeugt. Dass die Politik angesichts der deutlichen Forschungsergebnisse nicht längst reagiert hat, versteht der Schlafforscher nicht. «Das ist wohl die Schweizer Mentalität: Wir sind eine frühe Gesellschaft.»

Tatsächlich zeigen sich die meisten Kantone skeptisch: Im Kanton Zürich etwa ist ein späterer Unterrichtsbeginn laut dem Leiter des Volkschulamts, Martin Wendelspiess derzeit kein Thema. Er bezweifelt, ob die Schüler auch tatsächlich zu mehr Schlaf kämen. «Die Gefahr ist, dass einfach der ganze Tagesablauf nach hinten geschoben wird: Die Schule, das Fussballtraining, die Bettgehzeit.» Auch dem Argument, dass ein späterer Schulbeginn den ÖV entlasten könnte, kann Wendelspiess nicht viel abgewinnen: «Um 8 Uhr ist die Rushhour noch längst nicht vorbei. Da müsste man den Schulbeginn um mehr als nur 45 Minuten verschieben.»

Im Kanton Aargau sieht man ebenfalls keinen Anlass, den geltenden Unterrichtsbeginn von 7.30 Uhr anzupassen. «Stundenplantechnisch wäre es nicht einfach, alle Lektionen unterzubringen», sagt Simone Strub Larcher vom Bildungsdepartement. Auch weitere Kantone, wie etwa Solothurn, äussern sich kritisch.

«Kinder müssen auch mal Zeit haben, nichts zu machen»

Dem Vorbild von Bern folgen könnte dagegen St.Gallen: BDP-Kantonsrat und Oberstufenlehrer Richard Ammann hat einen Vorstoss eingereicht, dass der Unterricht in der Oberstufe später beginnen soll. «Die Effizienz in den frühen Unterrichtsstunden ist im Durchschnitt viel tiefer, die Kinder sind müde und unkonzentriert», weiss Amman aus eigener Erfahrung. «Wir müssen Rücksicht auf die natürlichen Bedürfnisse und Entwicklungspsychologie der Jugendlichen nehmen.»

Der Kanton Basel-Stadt ist bislang der einzige Kanton, der den Unterrichtsbeginn bereits in einigen Sekundarschulen auf acht Uhr angesetzt hat. Dies aber im Rahmen der kantonalen Schulharmonisierung, wie der Erziehungsdirektor Basel-Stadt Christoph Eymann (LDP) betont. Eine Verschiebung des Unterrichtbeginns aufgrund der Schlafbedürfnisse der Jugendlichen steht Eymann kritisch gegenüber: «Wenn die Schule später beginnt, kann das zu Engpässen bei der Verteilung der Spezialräume, wie etwa Musik-, oder Geographiezimmer, führen.» Zudem würde auch der Mittagstisch zu Hause oder die Freizeit darunter leiden, wenn die verschlafenen Stunden zu Randzeiten nachgeholt werden müssten. «Die Kinder müssen auch mal Zeit haben, nichts zu machen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.h am 13.01.2015 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und später?

    was machen die denn in der lehre? von einem tag auf den anderen 8 wochen weniger ferien und früher arbeiten...bin ja selbst noch jung aber habe kein verständnis dafür. die müssen sich doch auch daran gewöhnen, nicht alle davon werden lehrer ;)!

    einklappen einklappen
  • dusan s. am 13.01.2015 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha

    Zu früh? Wie kommen die dann in der Lehre um evtl 05:00 aus dem Bett oder noch früher?

    einklappen einklappen
  • Roland K. am 13.01.2015 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Ähm, früher ins Bett? Unglaublich diese verweichlichte Jugend (zum Glück nicht alle).

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schülerin, 17 am 14.01.2015 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht für mich nicht Sinn!

    Ich bin auch Schülerin und weiss nicht was das soll! Natürlich würde ich gerne länger Schlafen doch dann hätte ich auch "länger" Schule und weniger Zeit um meine Hausaufgaben zu machen oder zum Lernen ausser ich würde später ins Bett gehen und dann hätten wir ja wieder das genau selbe? Also was soll das genau bringen?

  • Lilly am 14.01.2015 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wie mans macht, es ist nicht recht!

    Ich fange frühestens um 9 Uhr an. Das ist bei uns so erwünscht. Vor der Arbeit war ich schon beim Frühsport. Gibt es einen besseren Start in den Tag? Natürlich bin ich dafür halt um 18 Uhr noch im Büro, habe es auch schon umkehrt gemacht. 7 Uhr im Büro, spätestens 17 Uhr Feierabend. Dann hiess es: Was du gehst schon? Wenn man später kommt, wieder doofe Kommentare. Wie mans macht, es ist nicht recht: Auch hier wieder: Die Schüler, die gerne später anfangen, werden hier als faule Socken hingestellt. Dass sie dafür aber problemlos bereit sind, länger zu bleiben, sieht aber wieder keiner. Schade!

    • elsbeth am 14.01.2015 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      wie mans macht...

      Später in die Schule = später aus der Schule. Direkt ins Fussballtraining, Musik, Verein, nach Hause Znacht essen, Hausaufgaben machen= später ins Bett= müde= später in die Schule. Früher in die Schule= früher Feieraben, lernen, Znacht, Verein = früher ins Bett= früher in die Schule.

    einklappen einklappen
  • Zest for Life! am 14.01.2015 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was mich schon lange wundert:

    Viele Schweizer sind mittlerweile Atheisten oder zumindest nur noch schwach gläubig bzw. glauben nicht daran, dass diesseitiges Leiden im Jenseits belohnt wird. Dennoch ist dieses calvinistisch-puritanische Denken immer noch stark in der Gesellschaft verankert. Ich bin kein Larifari und Arbeite viel und gern. Aber ich finde es nicht lobenswert sich selber zu quälen, wenn es auch anders geht. Ich sehe viele talentierte und engagierte Jungendliche, die das genauso sehen und viele alte Zöpfe hinterfragen. Das stimmt mich eher optimistisch ! Wie soll sich eine Gesellschaft sonst weiterentwickeln? Das Erfolgskonzept für Morgen kann nicht das von Gestern sein, die Umstände haben sich geändert.

  • Markus Schneider am 14.01.2015 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    TV Rund um die Uhr

    Wie schön war die Zeit, als unter der Woche um 11.00 im TV das Testbild kam

    • Dominik Müller am 14.01.2015 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht nur.....

      Genau so ist es... aber auch früher hatten die Kids mehr DISZIPLIN und konnten eine anständige Erziehung geniessen, was heute nicht mehr so der fall ist! Wir wurden rechtzeitig ins Bett geschickt und heute sitzen die Kids mit den Eltern vor der Glotze oder gehen unter der Woche in den Ausgang! Kein Wunder kenne viele Kids keine Disziplin und haben keinen Anstand!

    • Elle Driver am 14.01.2015 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      Jaja, die heutige Jugend

      Dominik Müller, dann waschen Sie heute auch noch mit der Hand im Wäschezuber mit Waschbrett? FRÜHER hat man das so gemacht. FRÜHER hatte man halt noch Disziplin, stand um 4.00 Uhr auf, um die Kühe zu melken, die Butter von Hand zu produzieren, machen Sie das auch noch, weil ja FRÜHER alles besser war? Mal ehrlich: Viele Dinge von früher sind HEUTE längst überholt und ausgelutscht. Die Zeiten ändern sich eben und man muss sich anpassen. Warum sollte daher die heutige Jugend nicht um 9 Uhr anfangen können, nur weil wir das FRÜHER nicht durften und Samstags in die Schule mussten?

    einklappen einklappen
  • Gillette Abdi am 14.01.2015 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    nosleepgang

    Heutzutage ist es normal bis um 1-2 Uhr oder später zu hustlen und um 6-7 Uhr aufzustehen.

    • Haftbefehl am 14.01.2015 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hustle Hard

      Ja das stimmt, die Jugend heutzutage hustled immer bis spät in die Nacht amk

    einklappen einklappen