Farbproben beanstandet

29. Januar 2013 22:15; Akt: 30.01.2013 11:19 Print

«Eine Tätowierung ist eine Zeitbombe»

von Janko Skorup - Juckreiz, Nesselfieber, Lungenkrebs – die Folgen von Billigfarben in Tätowiertinte können gefährlich sein. Tätowierer kümmert dies wenig. Denn fehlbare Studios werden nicht gebüsst.

storybild

«Eine Tätowierung ist eine Zeitbombe»: Je farbenfroher ein Tattoo, desto grösser sind mögliche gesundheitliche Risiken. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonslabore Basel-Stadt und Aargau schlagen Alarm: Von 26 geprüften Tätowier­tinten sind 22 beanstandet worden – eine Quote von satten 85 Prozent. Unter anderem wurden verbotene Farbpigmente und krebserregende Verunreinigungen wie Polyaromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden. «Diese entstehen bei der Herstellung und kommen etwa auch in Autopneus vor», sagt der Basler Kantonschemiker Urs Hauri. «Vor allem schwarze Farben werden durch unvollständige Verbrennung von Öl- und Gasgemischen hergestellt. Wenn das schlecht gemacht wird, enthalten sie PAK.»

Chemikalien lebenslang ausgesetzt

Das kann gefährlich enden: Laut Reinhard Dummer, Dermatologe am Unispital Zürich, können PAK Leukämie, Lungen- oder Darmkrebs verursachen. Er warnt: «Eine Tätowierung ist eine Zeitbombe.» Denn unter Umständen sei der Träger den giftigen Chemikalien lebenslang ausgesetzt.

Fehlbare Studios werden nicht gebüsst

Trotzdem haben Tattoo-Studios offenbar nichts gelernt. Denn obwohl Kontrollen schon 2009 und 2011 diverse Mängel aufgezeigt haben, gibt es noch immer Verstösse gegen die Vorschriften des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Und dafür werden sie nicht einmal gebüsst: Fehlbare Tattoo-Studios müssen lediglich die Analysekosten bezahlen. Laut Luc Grossenbacher, Präsident des Verbands Schweizerischer Berufstätowierer, fehlen Bussen und regelmässige Kontrollen. «Da muss auf Bundesebene etwas geschehen», sagt er. Das BAG plant aber «keine zusätzlichen Massnahmen». Kontrolle sei Sache der Kantone.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike am 30.01.2013 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Resultate?

    Das ganze ist ja Toll, aber wieso wird die Liste und/oder der Link zu der Liste der getesteten Produkten nicht angegeben, sprich die Resultate veröffentlicht? Dann könnte jeder selbst schauen der in das Tattoostudio läuft ob da mit der "guten" Tinte gearbeitet wird.

  • Mike D. am 29.01.2013 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Namen nennen

    Bitte die fehlbaren Studios namentlich nennen, dann funktionierts

  • Baspi am 29.01.2013 23:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein Label?

    wie wär es denn, wenn das BAG eine Liste mit den korrekten Studios publizieren oder ein Label für dieselben kreieren würde?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus Meier am 01.02.2013 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    selber schuld!

    Wer sich freiwillig einem Risiko aussetzt, der ist selber schuld! Klar gibt es Tatoos und Rauchen seit einigen Jahren. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass es gesund ist. Krebs taucht meistens erst nach Jahrzenten auf... Wie alt werden die tätowierten "Naturvölker"? Ebe!

  • Tätowiert am 01.02.2013 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn stimmt, was Hr. Grossenbacher sagt,

    ... dann werden in den Medien wirklich die falschen gescholten. Ich wünsche mir von 20min einen Folgeartikel, der die Farbenhersteller beleuchtet und Kunden zeigt, wie sie ein Studio finden können, das saubere Farben verwendet. Weiter wäre der Gesetzgeber zum Handeln aufzufordern.

  • Koizumi am 01.02.2013 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glechbehandlung wie Medizinprodukten, d..h CE Mark

    Auch diese Produkte sollten CE-markiert sein, und in die entsprechende Risikoklasse eingestuft werde. Swiss Medic soll die Zulassung kontrollieren. Es geht hier nach meiner Meinung genau so um Medizinprodukte, die an Patienten Risiken hervorrufen. Die CE Markierung - Conformité European - wird immer wieder leicht verwechselt mit Chinese Export!

  • thomas m. am 01.02.2013 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwachsinn

    leute leute ich hab mir all diese kommentare durchgelesen, ihr schreibt doch alle am thema vorbei der tattooladen ist nicht schuld es beginnt bei euch...... ihr wollt tattoos die sauber und seriös gemacht sind ihr wollt farben die bedenkenlos sind ihr wollt zertifikate sehen finde ich super! was ihr leider nicht wollt ist den dafür anfallenden preis zahlen nein ihr wollt so billig wie möglich ein tattoo erweben, und wenn ihr dann euer "meisterwerk" vom heim und hobby tätowierer habt beginnt ihr zu weinen weil es brennt jukt aufsteht und schlecht gemacht ... geiz ist nicht geil!

    • Tattowiert im Nov. 12 am 01.02.2013 19:28 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort an Thomas

      Ich glaube hier ist alles gesagt und stimme Dir 1000% zu. Preis ist Nebensache wenn der restliche wichtige Part stimmt. Für gute Qualität soll man bereit sein zu zahlen. Leider meinen viele dass sie in diesem Punkt sparen müssten. Es geht um die eigene Haut......... PS: Bin selbst mehrfach tattoowiert und habe nun einen TOP Künstler durch einen Kollegen kennengelernt. Das letzte 13 Stundenmotiv in 2 Sitzungen ist perfekt geglückt und hat mich um die 2500.- gekostet. Jedoch wurden meine Ideen und meine gezeichneten Vorlagen toll umgesetzt.

    • Florian S. am 02.02.2013 22:02 Report Diesen Beitrag melden

      Drum prüfet wer sich ewig tinted

      Problem ist wirklich der Geiz und die Ungeduld der Leute. Die wenigsten nehmen sich die Zeit und suchen wirklich nach einem guten Tätowierer bzw einem guten Studio, und falls sie durch Zufall auf Anhieb auf ein gutes stoßen sind ihnen die Wartezeiten zu lang und sie gehen zum Ramsch-Stecher gegenüber. Zur Zeit wird bei mir mein viertes Tattoo gestochen, lag mittlerweile über 28 Stunden unter der Nadel - und hatte noch nie Probleme. Allerdings ist mein Tätowierer auch immer auf 4 - 6 Monate ausgebucht. 1 Jahr warten und dafür ein leben lang glücklich mit einem Meisterwerk - lohnt sich ;)

    einklappen einklappen
  • :( am 31.01.2013 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    op

    schlimme narben. kaum war das tattoo gestochen ging das theater los. ging am nächsten tag auf di notaufnahme da meine ganzen arme geschwollen waren. nach mehreren besuchen auf dem notfall wurde ich bald operiert. es wurde per hauttransplantation entfernt. die folgen waren starke schmerzen und mehrere wochen wAr ich auf hilfe angewiesen. doch das aller schlimmste, das tattoostudio interessierte sich nicht. sie lachten mich noch aus. sie haben mir die helfte des geldes versprochen. doch auf einmal meinten sie das das nicht so ist. und wollten mir noch angst einschrecken.

    • Markus Muff am 02.02.2013 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kosten selbst bezahlen

      Und wer bezahlt die Krankenhausaufenthalte? Natürlich wieder wir alle! Wer durch ein Tatoo krank wir soll alles selbst bezahlen!

    einklappen einklappen