Snowboard verschenkt

14. Februar 2019 21:57; Akt: 15.02.2019 14:35 Print

«Es ist keine Familienfehde»

Die Besitzerin des fälschlicherweise verschenkten Snowboards hat sich gemeldet. Die Geschichte hinter dem Schild sei ganz einfach.

storybild

Dieses Foto eines Schilds wurde auf Twitter gepostet. Das Snowboard sei aus Versehen verschenkt worden. (Bild: Screenshot/Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich war ganz schön erstaunt, das Plakat auf 20minuten.ch zu sehen», sagt die junge Frau. Es sei ihr Snowboard, das versehentlich verschenkt worden sei und das nun mit einem Aushang gesucht werde.

Die Geschichte dahinter sei banal. Sie wohne seit mehreren Jahren nicht mehr bei ihren Eltern, habe aber ihr Snowboard in deren Keller untergebracht gehabt. «Meine Mutter hat ausgemistet und die alten Snowboards von meinen Geschwistern gesehen, die seit Jahren dort stehen.» Die Mutter habe beschlossen, die Wintersportgeräte zu verschenken. Auch das Snowboard der jungen Frau, die anonym bleiben möchte, sei darunter gewesen. «Dabei war mein Board noch eher neu.»

Ein Missverständnis

Es handle sich also um ein Missverständnis. Die Mutter habe die Snowboards auf die Strasse gestellt und mit einem «zum Verschenken»-Zettel versehen – ohne zu wissen, dass ihre Tochter das Board noch behalten möchte. «Meine Mutter hat mir kurz darauf mitgeteilt, dass sie unsere alten Wintersportgeräte weggegeben hat. Da habe ich ihr gesagt, dass ich meines eigentlich noch hätte behalten wollen.»

Ihre Eltern hätten unverzüglich angeboten, ihr ein neues Snowboard zu kaufen, so die junge Frau. «Das wollte ich aber nicht, weil ich nicht sehr häufig auf die Piste gehe. Ein neues Board zu erwerben, würde sich nicht rentieren.»

Sie hätten deshalb beschlossen, ein Schild hinzustellen und so zu erreichen, dass das Snowboard wieder zu seiner ehemaligen Besitzerin zurückfindet. Bis jetzt habe sich aber noch niemand gemeldet.

«Hoffe noch immer, dass sich jemand meldet»

«Ich hoffe, dass sich noch jemand auf das Schild meldet. Vielleicht auch jemand, der sonst ein Snowboard abzugeben hat, das nicht meines ist», sagt die Tochter. «Jetzt müsste ich halt eines mieten.»

Wütend sei sie auf ihre Mutter aber keinesfalls. Die spekulierenden Twitter- und 20minuten.ch-User müsse sie deshalb enttäuschen: «Es war nur ein kleines Missverständnis und keine Familienfehde.»

(jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zügeltermin am 14.02.2019 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich will mein Sohn

    Lieber Sohn, falls du deine Sportpokale nicht zu dir in deine Wohnung nimmst, gebe ich diese ins Brockenhaus. Ich bin kein Museum, deine Mutter.

  • Kurdooo am 14.02.2019 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht

    So. Da wir jetzt die Geschichte dahinter kennen, können wir in aller Ruhe schlafen.

  • Orchidee am 15.02.2019 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches Schicksal

    Ich habe meine Skis auch nicht mitgenommen als ich ausgezogen bin. Mein jungerer Bruder hat meine Völkle dann auf dem Flohmarkt für 20fr (!!!) verkauft. Als ich sie holen wollte, war nichts mehr am Ort. Was soll ich sagen? Selber Schuld, hätte sie gleich mitnehmen müssen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fredi Hinz am 15.02.2019 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke!

    Endlich kann ich wieder schlafen.

  • Te Rasse am 15.02.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie weiter?

    Ist das der Beginn und Aufruf einer Spendenaktion?

  • Mutti am 15.02.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    vor dem Schenken sprechen

    Wird in dieser Familie eigentlich nicht gesprochen. Bevor ich Sachen der Kinder weggebe, orientier ich sie darüber. Dann haben sie die Chance, die geliebten Artikel abzuholen, ansonsten wird entsorgt.

  • Jost am 15.02.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Mütter

    dürfen alles, wir werden sie immer lieben, egal was sie tun :-)

  • Anakina am 15.02.2019 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld !

    Bevor ich etwas verschenke, frage ich den jeweiligen Besitzer, ob er/sie das noch behalten möchte oder ob es okey ist, es zu verschenken !

    • efef am 15.02.2019 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anakina

      Würd ich auch so machen. Trotzdem kann man als Erwachsene Person nicht einfach eine Lager&Depotstation bei den Eltern einrichten.

    • Soso Jowaas am 15.02.2019 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anakina

      wie schön, dass es noch so absolut perfekte Menschen gibt, die niemals einen Fehler machen!

    einklappen einklappen