Angst vor dem Flirt

11. August 2015 17:19; Akt: 11.08.2015 17:30 Print

«Für Männer ists schwer, Frauen zu schmeicheln»

von Ph.Flück - Männer getrauen sich kaum mehr, einer Frau ein Kompliment zu machen – aus Angst, sie zu belästigen. Experten machen den Männern Mut.

storybild

Flirtexperte Thomas Peter: «Ein ehrliches Kompliment zu machen soll erlaubt sein.» (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine nette Bemerkung über die neue Frisur oder das hübsche Kleid – das bekommen Frauen in unseren Breitegraden immer seltener zu hören. Davon ist zumindest eine Redaktorin der «Süddeutschen Zeitung» überzeugt. Sie äussert in einem Artikel die Befürchtung, wegen dem Feminismus sterbe das Kompliment aus. Aus Angst, gleich als «blöder Anmacher» zu gelten, würden sich nämlich immer weniger Männer trauen, eine Frau anzusprechen oder ihr ein Kompliment zu machen.

Umfrage
Haben Sie schon einmal einer fremden Person ein Kompliment gemacht?
23 %
38 %
35 %
4 %
Insgesamt 9240 Teilnehmer

In der Schweiz beklagte sich die Journalistin Esther Meyer unlängst über ein ähnliches Phänomen. «Männer, was ist mit euch los?», fragte sie in der «SonntagsZeitung» rhetorisch, und weiter: «Fehlt es am Flirt-Wissen, haben wir ein Balz-Manko?» Fakt sei, dass die meisten Gespräche schon nach der Begrüssung zum Erliegen kämen. In anderen Ländern seien Männer hingegen offener: «Ich höre andauernd, wie in Paris die Frauen an jeder Strassenecke charmant und unaufdringlich angesprochen werden.»

«Frauen bauen oft einen Schutzschild»

Auch Flirtexperte Thomas Peter beobachtet, dass es für Schweizer Männer heute schwieriger ist, einer Frau ein Kompliment zu machen, ohne dass sich diese belästigt fühlt: «Frauen bauen heute oft einen Schutzschild um sich und sind misstrauischer gegenüber Komplimenten.»

Viele könnten auch nur schlecht damit umgehen: «Wenn jemand einer Frau sagt, sie habe ein schönes Kleid, antwortet sie oft, es sei das vorderste im Schrank gewesen oder sie habe es schon länger.» Damit werte sie sich gleich selber ab, anstatt sich für das Kompliment zu bedanken. Eine solche Reaktion ermutige das Gegenüber nicht, das nächste Mal wieder ein Kompliment zu machen. Auch Journalistin Meyer stellt fest, dass Schweizer Frauen mangels Aufmerksamkeit Komplimente gar nicht mehr gewohnt sind – sie eingeschlossen: «Ich wurde vor einigen Jahren von einem jungen Herrn im Coop angesprochen. Ich war so verwirrt, dass ich zürcherisch schnippisch reagierte.»

Flirtcoach Peter rät den Männern, sich nicht unterkriegen zu lassen. Einer Frau ein ehrliches Kompliment zu machen, sei erlaubt, solange es spontan sei und nicht irgendein auswendig gelernter Spruch.

«Frauen sind mutiger geworden»

Markus Theunert, Präsident des Dachverbands der Schweizer Männer- und Väterorganisationen, glaubt nicht, dass sich heute Frauen schneller belästigt fühlen als früher: «Frauen sind einfach mutiger geworden und wehren sich eher, wenn sie etwas als Belästigung empfinden.»

Laut Theunert ist es auch nicht schwieriger geworden für einen Mann, einer Frau durch ein Kompliment zu schmeicheln: «Ein echtes Kompliment wird auch heute noch als positiv empfunden.» Die Linie zwischen einem schönen Kompliment und einem anstössigen Kommentar sei zwar dünn, doch: «Mit Respekt und Wertschätzung geht fast alles, ohne geht es hingegen fast sicher schief».

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mirko am 11.08.2015 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    entspannt euch

    sorry Leute aber nur in der Schweiz ist es kompliziert einer Frau Kompliment auszusprechen, geschweige sie anzusprechen oder zu flirten. In Italien, Spanien, Serbien, Russland hatte ich nie Probleme. Ihr seid in der Schweiz verklemmt, verschlossen und immer angespannt... Es ist keine Beleidigung sondern Feststellung die ich persönlich gemacht habe.

    einklappen einklappen
  • Daniela Valsecchi am 11.08.2015 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Fragt doch die Feministinnen

    Einerseits sollen Frauen den Herd gegen die Teppichetage im Grosskonzern tauschen, Kinder haben und Karriere machen, den Stepper im Fitness gegen die Hanteln eintauschen und Nackt posieren uns schreien ICH BIN EINE FRAU. Aber dann innerlich zusammenbrechen, wenn keine Komplimente mehr kommen, wenn Frau nicht mehr so behandelt wird wie vor 20 Jahren und selbst keine Komplimente erteilen können.....denke diese Frage können nur Feministinnen beantworten.

    einklappen einklappen
  • Siola am 11.08.2015 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komplimente

    Komplimente machen, nett und freundlich sein mit dem Risiko abgeputzt zu werden, nein Danke. Männer wirkt besser schroff und abwesend und wartet ab, bis die emanzipierten Frauen vom hohen Ross auf den Boden kommen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hugo R. am 12.08.2015 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wollen Zürifrauen überhaupt Männer kennenlernen?

    Ich habe wirklich nicht den Eindruck, zumindest verhalten sie sich komplett anders

  • Stolzer Mann am 12.08.2015 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Weshalb soll ich einer Frau überhaupt ein Kompliment machen? Ich suche die daraus resultierenden Komplikationen nicht. Das Leben hat sonst noch viel Schönes zu bieten!

  • Tamara am 12.08.2015 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Hier wird man fast nie angesprchen, und in den ferien sehr oft, alles viel lockerer, man kann flirten, hier eine seltenheit!! Schade ausser vielleicht in zürich da flirtet man viellleicht mehr, hat ja aucj viel mehr ausgang möglichkeiten

  • borki am 12.08.2015 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Frau von Heute

    So erlebe ich das auch. Die Frau von heute kann nicht mal ein Blick erwidern. Schaut nur stur geradeaus. Sie hat s ja auch nicht mehr nötig..Frau kann ja alle selber... Denke es ist sicher nicht nicht mehr die Ausnahme, eher bald die Regel.

  • Francesco am 12.08.2015 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Als Italiener sowieso abgestempelt

    Als junger Südländer selten eine Chance bei Schweizerinnen. Da wurde man von vornherein als untreuer Charmeur und Gigolo abgestempelt. Dabei war ich weder billig in der Anmache noch aufdringlich. Hatte nie entwas gegen zurückweisung selbst (ist ja geschmackssache), nur gegen die herabwürdigende Art und Weise. Ob Sie wissen, was für ein Monster Sie damit erschaffen haben? :)