Enttäuschte Organisatorin

07. Juli 2019 19:54; Akt: 07.07.2019 22:14 Print

«Hoffen, dass Patrouille Suisse den Flug nachholt»

von P. Michel - Die Fliegerstaffel irrte sich beim Überflug im Dorf. Da die Gemeinde für den Anlass eine Versicherung bezahlt hat, fordert sie, den Flug nachzuholen.

So präsentierte sich der Überflug der Patrouille Suisse über Mümliswil – leider überflog die Staffel den falschen Ort. (Video-Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Peinliches Missgeschick bei der Patrouille Suisse: Nach der Kranzniederlegung und der Festrede von Luftwaffenkommandant Bernhard Müller war am Samstag um 11 Uhr ein Überflug der Fliegerstaffel zu Ehren des Flugpioniers Oskar Bider in Langenbruck BL geplant. Doch die Patrouille Suisse irrte sich im Ort – sie flog fälschlicherweise über Mümliswil, wo ein Jodlerfest stattfand. Die beiden Orte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt, weshalb die Staffel von Langenbruck aus immerhin kurz zu sehen war.

«Der Leader der Patrouille Suisse sah im Anflug das grosse Festareal mit Festzelt in Mümliswil – die Patrouille Suisse überflog dieses Gelände», erklärt Armee-Sprecher Daniel Reist die «unglücklichen Umstände».

Enttäuschung bei den Besuchern war gross

Kein Verständnis für den Fauxpas hat Silvia Kamber, OK-Präsidentin des Anlasses und Gemeinderätin von Langenbruck. «Man sollte denken, dass Flugprofis das richtige Dorf ansteuern können, auch wenn gleichzeitig an beiden Orten ein Fest stattfindet.» Die Enttäuschung bei den Besuchern sei riesig gewesen. «Wir haben aber das Beste daraus gemacht und trotzdem weiter gefeiert.»

Doppelt ärgerlich sei nun, dass die Gemeinde für die Vorführung eigens eine teure Versicherung abgeschlossen habe, sagt Kamber. Auf der Webseite des Bundes heisst es: «Der Veranstalter hat sich bei einer für diesen Geschäftszweig in der Schweiz zugelassenen Versicherungsgesellschaft für die Folgen der sich aus der Vorführung und dem damit verbundenen Training ergebenden Haftpflicht des Bundes versichern zu lassen.» Die Versicherungssumme für die Patrouille Suisse beträgt 50 Millionen Franken.

Gemeinde hofft auf Nachholung des Überflugs

Wegen der teuren Versicherungsprämie fordert nun Silvia Kamber die Patrouille Suisse dazu auf, den Überflug über Langenbruck nachzuholen. Man sei nun daran, Gespräche zu führen. Kamber ist zuversichtlich, dass man mit der Armee eine Lösung finden wird.

Armeesprecher Daniel Reist bietet dafür Hand: «Ich kann versichern, dass sich die Luftwaffe in dieser Sache kulant zeigen wird.» Die Details würden in den kommenden Tagen geregelt.

Patrouille-Suisse-Fanclub sieht keinen Imageschaden

Die Panne beschäftigt auch den Fanclub der Patrouille Suisse. «So etwas ist natürlich peinlich», sagt Sprecher Roland Studer. In seiner 30-jährigen Karriere bei der Luftwaffe ist ihm kein vergleichbarer Fall untergekommen. Ein Imageschaden sei dies aber nicht. «Das Malheur relativiert sich, wenn man berücksichtigt, dass es sich nicht um eine Vorführung sondern einen Überflug gehandelt hat», so Studer.

Dort müssten die Piloten nämlich ohne Bodenunterstützung navigieren, was in diesem Gelände und mit der veralteten Technik nicht einfach sei. Was wohl der Flugzeugpionier Oskar Bider zur Panne gesagt hätte? Studer: «Zwei Punkte: Lernt zu navigieren und kauft neue Flugzeuge.»


Aus der Entfernung sahen die Langenbrucker die Patrouille Suisse beim Überflug über Mümliswil.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Flug am 07.07.2019 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flug

    Was für ein Nationales Drama, dass so oft in den Medien kommen muss. Die werden doch Wohl eine Lösung ohne den Medien finden können. Es gibt bestimmt wichtigeres zu berichten..

    einklappen einklappen
  • Roy am 07.07.2019 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem

    Wenn das die einzigen Probleme sind die ihr habt ist alles gut.

    einklappen einklappen
  • äsä am 07.07.2019 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann passieren....

    ....wenn die Büro's der Luftwaffe am Wochenende nicht besetzt sind...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tompressor am 08.07.2019 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst die Piloten in Ruhe

    An alle Fehlerfreien da draussen: Mich würde sehr interessieren wie viele von euch ohne Navi ein Dorf irgendwo in der Schweiz finden würden? Und nebenbei; in mehreren hundert Metern Höhe und Geschwindigkeiten um die 500km/h lassen sich keine Wegweiser und Ortstafeln lesen! Sollte es zu einem "Kriegsfall" kommen seit ihr die ersten die um Hilfe schreien, also bitte ich doch sehr um Respekt gegenüber unserer Helden der Lüfte. Für Ihren täglichen Einsatz zu unserer Sicherheit bedanke ich mich in Ehre!

  • Koni am 08.07.2019 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Militär.

    Zum Glück kein Linien Pilot.

  • Milena am 08.07.2019 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    Also ich bin immer dankbar, wenn diese sinnlosen Flugschauen nicht über meinem Kopf statt finden.

  • pepe am 08.07.2019 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht weiter schlimm

    Die Störche verfliegen sich ja auch und landen in Biel weil sie meinen sie seien in Afrika

  • Gaucho am 08.07.2019 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Nutzlose Manöver

    Bezahlen oder fliegen mit der Staffel die schon längst liquidiert sein sollte