Lustloser Sex

06. September 2018 20:52; Akt: 06.09.2018 22:02 Print

«Ich traute mich nicht, deutlich Nein zu sagen»

von J. Käser - Mehr als die Hälfte der jungen Frauen hatte laut einer Studie schon Sex, ohne dies wirklich zu wollen. Betroffene erzählen, warum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

53 Prozent der Schweizerinnen geben an, dass sie schon mit ihrem Partner geschlafen haben, obwohl sie dies nicht wirklich wollten. Bei den Männern sind es 23 Prozent. Die Befragten taten dies in erster Linie deshalb, weil sie ihre Beziehung nicht gefährden wollten. 12 Prozent der Frauen und 8 Prozent der Männer fühlen sich vom Partner sexuell unter Druck gesetzt. Das zeigt eine neue Studie des Universitätspialt Zürich und des Unispitals Lausanne mit 7142 Teilnehmern im Alter von 24 bis 26 Jahren.

Umfrage
Hast du auch schon mit deinem Partner geschlafen, ohne Lust darauf zu haben?

Auch die Leser berichten von entsprechenden Erfahrungen. C. Z.* war 4 Jahre lang in einer Beziehung, in der ihr Freund jeden Abend mit ihr schlafen wollte. Habe sie sich geziert, weil sie keine Lust dazu hatte, habe er ihr vorgeworfen, untreu zu sein und sich schon anderweitig befriedigt zu haben. «Ich habe mich nicht getraut, deutlich Nein zu sagen, da er sonst laut und noch wütender geworden wäre», sagt C. Z.

Keinen Sex, aber sonstige körperliche Nähe

Eine weitere Leserin, die anonym bleiben möchte, berichtet davon, regelmässig mit ihrem Freund zu schlafen, obwohl sie nicht unbedingt will: «Die Lust auf Sex bleibt bei mir aus. Jedoch liebe ich meinen Freund sehr und geniesse die sonstige Nähe zu ihm», führt sie aus. Deshalb lasse sie sich ab und zu auf seine Annäherungsversuche ein, auch, um kein schlechtes Gewissen zu haben. Effektiv unter Druck fühle sie sich aber nie.

Leserin N. V. glaubt, dass es normal sei, dass Frauen beispielsweise während ihrer Tage oder der Stillzeit keinen Sex haben möchten. Zahlreiche weitere Leserinnen geben an, aufgrund der Pille keine Lust mehr zu verspüren. Der Beziehung zuliebe hat die ganz grosse Mehrheit dennoch Sex. Auch Männer haben Ähnliches erlebt. S. M. sagt: «Ich hatte eigentlich keine Lust, mit einem Mädchen zu schlafen, sie wollte aber. Ich finde es völlig okay, wenn man einem Menschen, den man mag, sexuell eine Freude macht – sofern man sich dabei wohlfühlt.»

«Frauen müssen lernen, die Penetration zu geniessen»

Lorena Covolan von der Sexualberatung Zürich sagt: «Wenn eine Frau trotz Unlust mit ihrem Partner schläft, steckt häufig eine gute Absicht dahinter. Sie will ihn beispielsweise nicht enttäuschen, da Sex ein elementarer Teil von Beziehungen ist.» Das Gegenteil – wenn ein Partner nie mit einem schlafen möchte – sei oftmals ebenfalls schwierig zu verkraften, da Sex auch als eine Art Bestätigung für die Beziehung gelte.

Es sei plausibel, dass Frauen oft weniger Genuss bei der Penetration hätten: «Als Frau muss man lernen, das Empfinden im inneren Geschlecht zu stärken und die Penetration zu geniessen», so Covolan. Das sei ein aktiver Prozess, die Frau könne bestimmte Lernschritte absolvieren, um nach und nach mehr Lust beim Sex zu verspüren.

Unterschiede zwischen Mann und Frau wiederum ergeben sich laut Covolan vor allem daraus, dass ein Mann in der Regel keine Erektion hat, wenn er überhaupt keine Lust auf Sex empfindet. In diesem Fall sei Geschlechtsverkehr anatomisch gar nicht möglich. Für den Mann sei das Nichtfunktionieren in der Sexualität viel bedrohlicher für den Selbstwert.

Stereotypische Männlichkeits- und Weiblichkeitsbilder

Rahel Fenini vom feministischen Magazin «fempop» sagt, dass Sex heutzutage in aller Munde sei. Sobald es aber zu tiefer gehenden und schwierigen Themen in Bezug auf Sexualität komme, werde sichtbar, dass der Dialog nur scheinbar offen sei. Das habe man auch in der jüngsten Debatte rund um sexuelle Gewalt gegen Frauen gesehen. «Wenn die Hälfte der Frauen und ein Viertel der Männer angeben, Sex zu haben, ohne es wirklich zu wollen, ist das ein Aufruf dazu, endlich offener über die unangenehmen und tabuisierten Seiten von Sex zu sprechen», so Fenini.

Dass sich 12 respektive 8 Prozent vom Sexualpartner oder der
-partnerin unter Druck fühlten, zeige, dass auch in engeren Beziehungen die Kommunikation teils zu wünschen übrig lasse. «Unbewusst haben wir noch immer stereotypische Männlichkeits- und Weiblichkeitsbilder, das kann zu impliziten Erwartungen an den Partner oder die Partnerin führen», erklärt Fenini. Ein in der Öffentlichkeit weit verbreitetes Beispiel sei das Bild des Mannes, der immer könne.

16 Prozent wurden missbraucht oder vergewaltigt

Und wo verläuft die Grenze zum nicht mehr einvernehmlichen Sex? «Die Grenze zur Vergewaltigung ist schwer zu definieren. Wenn eine Frau sich Sex nicht wirklich wünscht und trotzdem einwilligt, dann kann man nicht von einer Vergewaltigung sprechen», sagt Sexologin Covolan. In der Studie gaben 16 Prozent der Frauen an, bereits einmal sexuell missbraucht oder vergewaltigt worden zu sein, bei den Männern waren es knapp 3 Prozent.

*Name der Redaktion bekannt

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Name: Ja am 06.09.2018 23:33 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnlose Studie

    Was soll das? Männer reden stundenlang mit Frauen, auch wenn sie es nicht wollen.

    einklappen einklappen
  • Peter am 06.09.2018 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leidiges thema

    Jemanden zum sex zu zwingen geht natürlich überhaupt nicht. So wie es unfair ist, selbst keinen sex zu wollen, aber vom partner absolute treue zu verlangen. Die beziehung ist ein geben und nehmen.

  • Mike am 07.09.2018 04:41 Report Diesen Beitrag melden

    Belügt euch nicht

    Wer seinem Partner nicht "nein" sagen darf, macht etwas falsch in der Beziehung und belügt sich selber.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realität am 07.09.2018 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    Die Wahrheit will offenbar auch niemand wissen. Sehr traurig... Naja in der Scheinwelt lebte es sich schon immer besser für viele Schweizer, aber wehe wenn es mal ausgesprochen wurde, die Realität, dies hat sie völlig aus der Bahn geworfen. Interessanterweise ist es 2018 immer noch so...

  • Nata am 07.09.2018 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mobile

    1. man lernt sich kennen, gefällt sich. 2. man kommuniziert über sms oder whatsapp. 3. Man hat Sex, denkt das ist nun ne Beziehung.. 4. immer noch dauernd nur sms oder whatsapp. 5. man fängt an sich gegenseitig falsch zu verstehen, da man meint es müsse so und so sein. 6. Dann ist man nur noch am Handy... 7.... Wie um Gottes Willen soll man sich so heute richtig kennenlernen wenn alle nur noch wie Zombies mit dem Handy in der Hand überleben können?? u

  • verunsicherter Mann am 07.09.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Folge des Feminismus??

    je mehr "Frauenförderung" es gibt, desto schwächer scheinen die Frauen zu werden... Jetzt könnens nicht einmal mehr "nein" sagen - ging bis in die "frühen 00er-Jahre" doch noch ganz gut? Liebe Frauen - bitte überlegt euch gut, ob die feministische "Dauer-Opferrrolle" wirklich das ist, was ihr wollt! Nein heisst nein - das wissen wir Männer! Aber "ja" heisst bei Frauen öfters nein, "nein" oft ja oder vielleicht und wenn ihr mitmacht ist das kein ablehenendes Verhalten! Denkt daran: WIR MÄNNER KÖNNEN KEINE GEDANKEN LESEN - wenn IHR euch nicht klar ausdrückt, gebt nicht uns Männern die Schuld

    • Anna Bulcke am 07.09.2018 16:09 Report Diesen Beitrag melden

      Einfach mal...

      ...einatmen und ausatment. Keine Panik auf der Titanic. Es wird alles gut.

    einklappen einklappen
  • mia am 07.09.2018 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade...

    Zeugt in meinen Augen von einer ungesunden Beziehung, wenn man darin nicht nein sagen kann/darf. Wie wärs, der Unlust auf den Grund zu gehen und nicht einfach Dinge mitmachen, die man nicht möchte? Haben wir in unserer Beziehung gemeinsam gemacht und haben die Lösung/ den Grund dafür gefunden. In einer Beziehung sollte man sich aller getrauen sagen zu dürfen. Egal was es ist.

  • Über 40ig am 07.09.2018 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne ein:aber, nein,

    Ich bin abends auch vielmals kaputt, aber meinem Mann zu liebe, halte ich immer hin. Bin nicht diejenige die Ausreden erfinden muss: Kopfschmerzen/Bauchschmerzen ect... sonder wenn ich wirklich nicht in der Lage bin, dann sage ich es auch! Sonst habe immer Lust, abends, morgen vor der Arbeit, und im Urlaub auch tagsüber unter der Dusche. Da geht bei uns die Post ab. Südländer halt.....

    • Mann46 am 07.09.2018 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Über 40ig

      Hut ab!!! Müsste das meine Frau jetzt lesen. Sicher gehts nicht immer allen Tagen gut.. aber Verständnis für den Mann der sein Dampf rauslassen muss! Wir Männer brauchen es, sind halt keine Frauen.

    • Mann46 am 07.09.2018 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Über 40ig

      Ohh ja, da haben sie Recht! Ich habe eine schweizer Frau und die ist nicht so wie die Südländer... hatte eine die nicht was spezielles gemacht hat, nur 0815 Sex aber war eine bombe!

    einklappen einklappen