Schüler in der Schweiz und Ruanda

09. November 2019 10:01; Akt: 09.11.2019 15:18 Print

«Wünsche mir ein iPhone» – «Und ich mir Essen»

von M. Temel/ D. Pomper - Wir haben Schüler aus der Schweiz und Ruanda gefragt: Was wünschst du dir? Dann haben wir die Antworten der Flüchtlingskinder den Zürcher Kids gezeigt. So haben sie reagiert.

(Video: M. Temel / D. Pomper)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Was wünschen sich Kinder aus der Schweiz und aus Ruanda zu Weihnachten? 20 Minuten hat Schüler einer Oberstufenklasse in Weiningen ZH und im Mahama-Flüchtlingscamp in Ruanda besucht.

Ob die Schweizer Schüler ihre Wünsche überdacht haben, nachdem sie die Antworten der Kinder aus Ruanda gehört haben, erfährst du im Video.


So lebt Nesta (13) im Flüchtlingscamp in Ruanda.

Und was wünschst du dir zu Weihnachten? Würdest du deinen Wunsch überdenken, nachdem du die Antworten der Kinder aus Ruanda gehört hast? Erzähle es uns im Kommentarfeld!

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Matty13 am 09.11.2019 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxus

    Wir leben im Luxus und wir haben meist nur Luxusprobleme. Kaum einer muss hungern oder sich um das Dach über seinem Kopf sorgen. Trotzdem sind wir nicht glücklicher, im Gegenteil. Schaut euch mal die Gesichter an, wenn ihr nach draussen geht.

    einklappen einklappen
  • lorenzo meister am 09.11.2019 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    shame

    Kurz zusammengefasst: die Schüler aus ZH haben fast gar nichts begriffen im Leben und sind den Markens, Trends zu stark verfallen. Die Reflexion einiger Schüler lässt zu Wünschen übrig.

    einklappen einklappen
  • GH am 09.11.2019 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reisserisch

    Völlig klar, das bei verschiedenen Ländern/Herkunft andere Dinge mehr zählen und das es uns Schweizern im weltweiten Vergleich natürlich besser geht - sollen wir uns deswegen ständig schlecht fühlen..?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luvi am 09.11.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder beschenken Kinder

    Schon früh wird gelernt, egoistisch zu denken! Wie wäre es, seine Wünsche etwas bescheidener ausfallen zu lassen (zB. Handywunsch ein Jahr zu verschieben, auch wegen seltener Erden) und etwas Geld zum Spenden zu wünschen? Es muss gar nicht so weit weg gehen. Auch um die Ecke hier in der Schweiz gibt es Kinder, deren Eltern kein Geld für Spielsachen haben!

  • Döde am 09.11.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Den Spiess umdrehen

    Schickt diese Schweizer Kits nach Ruanda. Dann würden Sie anders denken. Was wirklich lebensnotwendig ist

  • champedissle am 09.11.2019 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    keine Ahnung

    Unsere satte Jugend hat keine Ahnung, wie es anderswo aussieht, und wie es in der Schweiz vor 50 Jahren war. Da gabs noch keinen Luxus und keinen Ueberfluss. Das kam nicht von alleine. Das waren "die alten Idioten" die das geschafft haben.

  • protect the animals am 09.11.2019 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..und jetzt?

    ..sollen wir uns deswegen ständig schlecht fühlen..es wird immer schlimmer..hört eifach mal auf zu vergleichen..

  • MikeWoby am 09.11.2019 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    Ist das so. Der Vergleich mit einem reichen Land gegenüber einem armen Land ergibt so ein Resultat. Ich kann mich erinnern als die Wünsche in der Schweiz auch noch ein bisschen vernünftiger waren. Ich selber habe mir als Kind auch ein Fahrrad gewünscht und müsste dafür auch mitverdienen. Leider ist das heute anders. Dies wird sich aber in den ärmeren Länder auch verändern.