Wahlkampf

27. August 2019 21:04; Akt: 03.09.2019 19:30 Print

«Ihr Give-away steht schon fest – Tampons»

Das doppeldeutige Wahlplakat von Christina Bachmann-Roth provoziert auf Twitter zahlreiche Kommentare. Die CVP-Frau nimmt es mit Humor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Christina Bachmann kandidiert im Aargau für den Nationalrat – auf dem siebten Platz der CVP-Liste. Sie steigt mit einem ebenso selbstbewussten wie doppeldeutigen Slogan in den Wahlkampf: «Bald kommen meine Tage», heisst es auf dem Plakat neben ihrem Porträt-Foto.

Umfrage
Wie finden Sie das doppeldeutige Plakat?

Das Plakat spaltet die Twitter-Community. Während ihr die Aargauer SVP-Grossrätin Martina Bircher rät, Tampons zu verschenken, bringen andere Photoshop zum Einsatz.

«Für einmal ein erfüllbares Wahlversprechen»

Ein Twitter-User spöttelt, Bachmann-Roth verspreche zumindest nicht zu viel. Ein anderer findet das Plakat witzig: «Hätte ich der CVP gar nicht zugetraut», so sein Kommentar.

«Scheue mich nicht vor Tabuthemen»

CVP-Politikerin Christina Bachmann-Roth nimmt die Kommentare mit Humor. Neben kritischen Wortmeldungen von Wutbürgern habe sie viele ermutigende Kommentare bekommen. «Viele haben mir davon abgeraten, da der Slogan doppeldeutig sei und sich negativ auf mein Image auswirken könnte», sagt sie. Doch die Botschaft sei klar: «Ich bin eine Frau, die sich nicht davor scheut, Tabuthemen anzusprechen.»

Das werde sich auch nicht ändern, wenn sie den Sprung nach Bern schaffe. Die im Käsehandel tätige Unternehmerin sagt: «Vielleicht überrascht das, weil die CVP oft als konservativ wahrgenommen wird.» Tampons werde sie allerdings keine verteilen. Sie werde im September aber ein «kreatives Goodie» abgeben. Überrascht vom Plakat wurde auch die Operation Libero, die Bachmann-Roths Kandidatur unterstützt. Das Plakat sei «erfrischend, da unerwartet», sagt Co-Präsidentin Laura Zimmermann.

(daw)