Kopfhörer auf Velo

03. Juli 2017 22:07; Akt: 03.07.2017 22:28 Print

«Im Strassenverkehr braucht es klare Regeln»

von A.Schawalder - Kopfhörer sollen für Velofahrer verboten sein, fordert Nationalrat Giezendanner. Pro Velo plädiert für Eigenverantwortung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Was halten Sie von einem ein Kopfhörer- und Handyverbot für Velofahrer?
75 %
19 %
6 %
Insgesamt 7107 Teilnehmer

Der SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner will ein Kopfhörer- und Handyverbot für Velofahrer. Es ist bereits der zweite Anlauf des Nationalrats, ein solches Anliegen durchzusetzen. Vor vier Jahren ist er damit gescheitert.

Velofahrer mit Kopfhörern seien abgelenkt und dadurch eher gefährdet, in einen Unfall verwickelt zu werden. Die Sprecherin der Stadtpolizei Zürich bestätigt gegenüber der «Schweiz am Wochenende»: «Gerade in einer Stadt wie Zürich, wo die Verkehrsdichte enorm hoch ist, verträgt es keinerlei Ablenkung, egal von welchen Verkehrsteilnehmenden.» Sie hält die Massnahme daher durchaus für sinnvoll.

Pro Velo setzt auf Eigenverantwortung

Matthias Aebischer, SP-Nationalrat und Präsident von Pro Velo Schweiz, kann der Idee wenig abgewinnen: «In der Stadt, wo viel Verkehr herrscht, ist es natürlich empfehlenswert, keine Kopfhörer zu tragen. Doch wenn man auf einer unbefahrenen Nebenstrasse unterwegs ist und dazu Musik hört, schadet das niemandem.» Pro Velo vertrete deshalb die Position, dass jeder selbst entscheiden solle, ob er Kopfhörer trägt oder nicht. Eine staatliche Vorschrift sei überflüssig. Er kann auch die Motivation Giezendanners nicht nachvollziehen: «Er ist sonst einer, der stets weniger Verbote fordert.»

Giezendanner erklärt seine Position gegenüber der «Schweiz am Wochenende» so: «Eigentlich bin ich absolut gegen neue Verbote.» Doch hier müsse man handeln, denn die Verkehrsteilnehmer müssten vor sich selbst geschützt werden. Sie würden nicht nur andere gefährden, sondern auch sich selbst.

«Es gibt auch Autofahrer, die laut Musik hören»

CVP-Nationalrat Martin Candinas sieht den Vorschlag ebenfalls kritisch: «Es gibt auch Autofahrer, die sehr laut Musik hören oder mit Headset telefonieren, was ebenfalls ablenkt. Müsste man das dann nicht auch verbieten?» Seiner Meinung nach würde so ein Gesetz zahlreiche weitere Verbote nach sich ziehen. Er plädiert deshalb an die Vernunft und die Eigenverantwortung der Verkehrsteilnehmer.

20-Minuten-Leser sprechen sich in der Onlineumfrage hingegen klar für ein Kopfhörer-Verbot aus. Auch für den FDP-Nationalrat Thierry Burkart reicht Eigenverantwortung nicht aus: «Im Strassenverkehr braucht es klare Regeln. Wenn jeder nach eigenem Gutdünken auf der Strasse unterwegs wäre, würde es nicht funktionieren.» Er hält den Vorschlag deshalb für sinnvoll.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simba74 am 03.07.2017 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autofahrer müssen entlastet werden

    der Autofahrer welcher nicht mehr bremsen kann, wenn offensichtlich ein tauber Velofahrer selber den Unfall verursacht hat, sollte nicht mehr belangt werden.

    einklappen einklappen
  • Mike am 04.07.2017 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schuld sind immer die Anderen

    "Pro Velo plädiert für Eigenverantwortung." Die Velofahrer haben schon lange bewiesen, dass es mit Eigenverantwortung nicht funktioniert.

    einklappen einklappen
  • Klartext am 04.07.2017 00:16 Report Diesen Beitrag melden

    Blind vor Velo

    Velofahrer und Eigenverantwortung? Was für ein Witz! Die bringen lieber alle in Gefahr als, dass sie sich an irgendwelche Reglen halten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 09.07.2017 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Autos

    Wenn ich an einer Bushaltestelle warte beobachte ich die Autofahrer ! Die spielen oft mit dem Smartphone rum . Die müssten tiefer in den Geldbeutel greifen . Finde es recht traurig !

  • Daniel am 05.07.2017 00:21 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Frontlastenträgervelo..

    .. mit Kindersitz drin sollten auch verboten werden! Mir ist schon oft aufgefallen, dass die Mütter entweder das Ding nicht im Griff haben, oder einfach fahrlässig handeln. Denen ist nicht bewusst, wie weit vorne das vordere Rad ist und wie diese Velos funktionieren beim Steuern! Aber die Kinder sind ja zuerst unter einem Auto, der Fahrerin machts nichts!

  • Benno Mangold am 04.07.2017 21:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie umsetzten?

    Ein Verbot ist schön und gut, nur wie soll es durchgesetzt werden? Da müsste jeder Velofahrer herausgenommen werden weil er ja keine Nummer am Velo hat. Dann wäre die Beweisfrage, d.h. die Beamten müssten mind. zu zweit sein. Wie hoch müsste dann die Busse sein damit es sich rechnet? Ich denke dieses Verbot wird ein Papiertiger. Denn rentieren würde sich das Verbot in der Umsetzung wahrscheinlich nicht. B.M. aus B-B

  • tobi am 04.07.2017 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    andersbehandlung nur logisch...

    es ist doch ganz einfach: velos und autos kann man nicht gleichbehabdeln. wenn ich mit dem velo einen unfall baue gefährde ich mich nur selbst stark, beim auto kann ich aber problemlos mehrere leute in einem unfall töten.

  • meysi am 04.07.2017 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hand am Handy

    Herr Giezendanger sollte bei seinen Lastwagenchauffeuren schauen das sie nicht mit dem Handy telefonieren das würde mich als Velofahrerin mehr beruhigen.