Pierre-Yves Maillard

04. Januar 2016 05:10; Akt: 04.01.2016 05:17 Print

«Kein Krankenkassen-Geld mehr für Politiker»

SP-Politiker Pierre-Yves Maillard kritisiert die Macht der Krankenkassen im Parlament. Er will diese nun mit einer Volksinitiative einschränken.

storybild

Sagt der Krankenkassenlobby den Kampf an: Pierre-Yves Maillard. (1.Juli 2015) (Bild: Keystone/Dominic Steinmann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Waadtländer Gesundheitsdirektor Pierre-Yves Maillard (SP) will eine Volksinitiative lancieren, um die Macht der Krankenkassen im Parlament zu beschneiden. Das Parlament sei zu stark von der Kassenlobby beeinflusst, um das Gesundheitssystem zu reparieren. «Deshalb muss es nun das Volk tun», begründet Maillard sein Ansinnen in einem Interview, das der «Blick» am Montag veröffentlichte. Die Kassen hätten eine «enorme Macht im Parlament».

Kampf gegen Verfilzung

Maillard kritisiert beispielsweise, dass FDP-Nationalrat Ignazio Cassis (TI) zugleich Präsident der Fraktion, der Sozial- und Gesundheitskommission und des Krankenkassenverbands Curafutura sei. «Eine solche Verfilzung geht einfach nicht mehr an», sagte Maillard. Schliesslich seien die Chefs von SRG, Swisscom und Post auch aus dem Parlament verbannt worden.

Ende Dezember hatte Maillard bereits den Entscheid des Nationalrates kritisiert, der den Zulassungsstopp für Ärzte per Mitte 2016 beendete. Er kündigte als Reaktion darauf eine Volksinitiative für ein kantonales Versicherungsmodell an. Ein Initiativtext sei in Zirkulation, er habe an einem Entwurf mitgearbeitet, sagte er damals.

(chi/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ury am 04.01.2016 05:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Recht hat der Mann.

  • Ruedi am 04.01.2016 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Bravo und Applaus für den mutigen Schritt

  • 20Std am 04.01.2016 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstbedienungskassen

    Bravo Dann verbietet meiner Krankenkasse noch dass Sie überteuerte Gutscheine meiner Optikerkonkurrenz abgibt. Ich bezahle die Werbung meiner Konkurrenz. Überhaupt sind die Krankenkassen ein riesiger Selbstbedienungsladen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bird22 am 04.01.2016 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Card Blanche

    Wir Schweizer haben ja die Einheitskasse abgelehnt und dies ist jetzt für die Krankenkasse eine Freikarte.

  • Antonino am 04.01.2016 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesundheitskosten haben mit Parteipolitik läng

    Mutiger Gesundheitsdirektor aus dem Waadtland! Jeder der mit der Kostenentwicklung im Gesundheitswesen nicht zufrieden ist, müsste sich fragen was eigentlich in den übrigen 25 Kantonen diskutiert wird. Chapeau Pierre-Yves Maillard, und alle bitte unterschreiben.

  • Der Parteilose am 04.01.2016 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krankenkassen - Gier des Sozialsystems

    Unsere Krankenkassen sind verwöhnt und gierig geworden. Der Grundgedanke des sozialen indem jeder gleich viel bezahlt für gleiche Leistungen ist gut, jedoch sollten Leute die wegen eines Schnittchens oder Hustens am Sonntag in den Notfall fahren deutlich mehr bezahlen müssen. Ich war schockiert als ich nach einem schweren Unfall auf dem Notfall eingeliefert wurde. Es standen Leute an, die wegen Grippe und einem Schnittchen in den Notfall gekommen waren. Hallooo? Geht in die Apotheke, da gibt es auch Leute die euch helfen können und erst noch günstiger!

  • Blödsinn am 04.01.2016 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahrlich keine Ironie!

    Seht ihr darum liebe ich unser System so. Eigentlich bevorzuge ich die Haltung der SVP oder FDP , doch vor allem erstere ist derzeit mit Hetze und Schönreden beschäftigt, dass sie andere Anliegen des Volkes vergisst. Und dann kommen meine wahrlich nicht-Freunde der SP und haben einmal im Jahr einen guten Vorschlag. Ein Beweis mehr, dass es die Parteienvielfalt braucht und unser System sehr gut ist!

  • 20Std am 04.01.2016 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstbedienungskassen

    Bravo Dann verbietet meiner Krankenkasse noch dass Sie überteuerte Gutscheine meiner Optikerkonkurrenz abgibt. Ich bezahle die Werbung meiner Konkurrenz. Überhaupt sind die Krankenkassen ein riesiger Selbstbedienungsladen