Schweizer Online-Drogerie

24. Februar 2020 10:17; Akt: 24.02.2020 18:09 Print

Händler verkauft 250'000 Masken an einem Tag

Der Ansturm auf Atemschutzmasken hält an. Bei vielen Apotheken und Drogerien sind sie ausverkauft. Jetzt sind sogar deren Lieferanten ausgeschossen.

Das Coronavirus hat Norditalien erreicht. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer dieser Tage in einer Apotheke nach Atemschutzmasken fragt, bekommt meist dieselbe Antwort: «Die sind leider ausverkauft.» Kaum ein Geschäft hat momentan noch Schutzmasken auf Lager: So werden Kunden in den Bahnhofsapotheken Zürich, Bern, Lugano und Schaffhausen vertröstet.

Der Engpass kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Noch nie war das neue Coronavirus der Schweiz so nahe wie jetzt. Der jüngste Ausbruch der infektiösen Krankheit in Norditalien lässt die Wogen im Tessin hochgehen: Politiker fordern Kontrollen oder sogar eine Grenzschliessung.

Über 50 000 Atemschutzmasken in zehn Stunden

Bei der Online-Drogerie McDrogerie.ch gab es am Sonntag einen Ansturm auf Atemschutzmasken. «Innerhalb von zehn Stunden haben wir über 50 000 Atemschutzmasken eines Typs verkauft, über den ganzen Tag hinweg wurden über 100 000 Stück davon bestellt», sagt Geschäftsführer Frank Marent. Im Schnitt würden 100 Atemschutzmasken – zwei Packungen je 50 Stück – pro Person bestellt. Liefern würde die Online-Drogerie nur in die Schweiz.

McDrogier.ch habe insgesamt 250 000 Atemschutzmasken dieses Typs an Lager gehabt, diese seien bis am späteren Montagvormittag ausverkauft gewesen. Auch Masken anderer Typen seien gut verkauft worden. «Ob wir weitere nachbestellen können, bleibt bei der momentanen Lage offen», sagt Marent. Er müsse heute wohl ein paar Telefonate mit verschiedenen Herstellern machen.

Apotheker: «Viele Hamsterkäufe»

Bei der Bahnhofsapotheke Schaffhausen ging Mitte vergangener Woche die vorerst letzte Atemschutzmaske über den Ladentisch: «Wir haben in den letzten zwei Wochen wohl zwischen 200 und 300 Masken verkauft», sagt Apotheker Patrik Bolliger.

Es habe Hamsterkäufe gegeben, die Käufer hätten so viele Masken kaufen wollen wie nur möglich, sagt Bolliger. «Wir haben aber nicht gleich unser ganzes Lager herausgegeben.» Bei den Käufern handelte es sich laut dem Apotheker vorwiegend um Touristen aus Asien, es seien aber auch Schweizer darunter gewesen.

Jetzt ist das Lager leer. Und so schnell wird es keinen Nachschub mehr geben: «Wir können zwar mehr bestellen, doch im Moment hat keiner unserer Lieferanten mehr Atemschutzmasken auf Lager», sagt Bolliger. Auch bei der Bahnhofsapotheke Bern heisst es, im Moment könne man keine Masken bestellen.

Wann gibt es Nachschub?

Bei der Zürcher Bahnhofsapotheke heisst es, man sei schon seit längerer Zeit ausverkauft. Es habe eine kleine Lieferung mit Nachschub gegeben, doch die Atemschutzmasken seien sofort weg gewesen. Auch hier wissen die Apotheker nicht, wann neue Ware kommt.

Frank Marent, Geschäftsführer von McDrogerie.ch sagt, dass am Sonntag in der Online Drogerie innert zehn Stunden Bestellungen von über 50'000 Atemschutzmasken eingegangen seien. «Wir haben vor circa einer Woche 250'000 Atemschutzmasken eingekauft und sie sind verfügbar solange Vorrat. Den Preis werden wir trotz der grossen Nachfrage nicht erhöhen.»

Der Schaffhauser Apotheker Bolliger schätzt, dass es erst wieder neue Nachschub gebe, wenn sich die Situation in China entspanne. Denn dort werde der Grossteil der Masken hergestellt. Und auch die Nachfrage sei dort im Moment am grössten.

Halten Sie sich derzeit in einer Stadt in Norditalien auf, die zur Sperrzone erklärt wurden und möchten Sie uns von der Lage vor Ort berichten? Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme im Formular unten oder über Whatsapp (076 420 20 20).

(pro/qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arzt am 24.02.2020 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bald auch keine Medikamente

    Alles wird in China hergestellt, auch fast alle Medikamente. 700 Medikamente fehlen bereits, nur eine Frage der Zeit bis der Sparwahnsinn uns dort trifft,wo es richtig weh tut. Der Ausverkauf der Schweiz wird Leben kosten, wenn wir nicht bald aufwachen.

    einklappen einklappen
  • Fred am 24.02.2020 10:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst in der Bevölkerung

    Ich sage nur die Bevölkerung hat Angst und Bern schweigt

    einklappen einklappen
  • Otto am 24.02.2020 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Masken

    Jetzt sieht man wie abhängig wir von China sind aber Hauptsache es ist billig !!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • JimboBimbo am 17.03.2020 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gierige Verkäufer

    Die Betreiber dieser Shops sind auch verantwortungslose Idioten. In so einer Situation schiebt man Hamsterkäufen einen Riegel und erlaubt z.B. nur noch wenige Masken pro Kunde. Aber eben, schnell Kasse machen ist halt wichtiger.

  • Lukas am 09.03.2020 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ansteckungswege?

    Nunja Masken tragen hilft gesunden Menschen einfach nicht, Hände waschen und Abstand halten ist viel wichtiger. Man sollte halt mal die Ansteckungswege lesen.

    • JimboBimbo am 17.03.2020 11:20 Report Diesen Beitrag melden

      Oje...

      So ein Schwachsinn! Hauptübertragungsweg ist die sog. Tröpfcheninfektion über die Atemwege. Natürlich schützt eine Maske da ganz hervorragend, es ist sogar der beste Schutz überhaupt. Die Viren an den Händen sind kein Problem, bis man sich damit ins Gesicht fasst und sie dann einatmet.

    einklappen einklappen
  • Marcus Sforza am 27.02.2020 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Schutzmasken

    Gemäss Bundesamt für Gesundheit brauchen wir ja keine Masken! Weshalb tragen Menschen in China, Südkorea und Italien dennoch Masken!? Wissen die das nicht? Haben wir schon ein Versorgungsproblem!

    • Lisa am 28.02.2020 11:03 Report Diesen Beitrag melden

      Schutzmasken

      Sie empfehlen uns keine Masken zu tragen.Warum wohl?es hat ja keine mehr,das ist der wahre Grund. verstanden?

    • Alexander Hirzel am 05.03.2020 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marcus Sforza

      Der BR weiss das es keine Masken mehr gibt

    einklappen einklappen
  • Ruth am 26.02.2020 00:39 Report Diesen Beitrag melden

    ZIVILSCHUTZ-GRATIS-MASKEN-LIFERUNG

    AN ALLE CH-HAUSHALTE. ES KANN NICHT SEIN, DAS DIE APZOCKER-APOTHEKEN DAS VOLK SCHAMLOS ABZOCKEN.

    • Lukas am 09.03.2020 15:13 Report Diesen Beitrag melden

      Mmhh

      Naja wären Masken sinnvoll, würde der Bund solche Massnahmen ergreifen!

    • JimboBimbo am 17.03.2020 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      Sinnvoll auf jeden Fall

      Hauptübertragung des Virus erfolgt über die Atemwege. Natürlich sind Masken sinnvoll. Deshalb ist es auch in asiatischen Ländern schon lange normal, dass jeder der erkältet ist eine Maske trägt, um andere zu schützen. Der Bund hat einfach komplett und total versagt.

    einklappen einklappen
  • zivili am 25.02.2020 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    frage

    wir haben doch einen zivilschutz. warum haben die keine masken für die bevölkerung auf lager? wäre das nicht die aufgabe des zivilschutzes, von gewissen dingen immer für alle an lager zu haben?