Serbien – Schweiz

21. Juni 2018 05:45; Akt: 21.06.2018 08:50 Print

Morgen sind alle Kosovaren Schweizer

Kosovaren fiebern am Freitag mit der Nati mit. Ein Sieg der Schweiz bedeute für viele Kosovaren einen Sieg über die Serben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Nati bestreitet morgen ihr zweites Gruppenspiel gegen Serbien. Die Partie wirft bereits jetzt hohe Wellen – auch in der albanischen Community. Weil mit Dzemaili, Xhaka, Shaqiri und Behrami vier Spieler mit albanischen Wurzeln für die Schweiz auflaufen, wird das Spiel von manchen zum Duell zwischen Serbien und Albanien umgedeutet.

Umfrage
Schweiz gegen Serbien – wer gewinnt?

In den sozialen Medien sind mehrere Beiträge (siehe Diashow) zu finden, die das Phänomen thematisieren. So war auf dem Twitter-Account Albanian_Soccer am Sonntag zu lesen: «Merkt euch dieses Datum: 22. Juni 2018. Serbien gegen die Schweiz (Albaniens B-Team). Das Spiel wird voller Spannung sein. Wir bringen den Serben bei, dass die Niederlage in ihre DNA geschrieben ist.»

«Sie haben ein starkes Wir-Gefühl geschaffen»

Islam Spahiu, Leiter des kosovarischen Konsulats in Zürich, erklärt: «Ich merke in meinem Freundes- und Familienkreis, dass den Albanern dieses Spiel nähergeht als andere Spiele der Schweiz. Keine andere Partie wurde derart heiss diskutiert – ausser vielleicht, als die Schweizer Nationalelf bei der EM gegen Albanien antrat.»

Spahiu führt das hohe Interesse auf die Vorgeschichte Kosovos und Serbiens zurück. «Wenn die Schweiz gegen Serbien gewinnt, ist es für die Albaner irgendwo doch auch ein Sieg über die Serben. Bei einer Niederlage genauso. Vermutlich empfinden die Serben ähnlich.»

Ein weiterer Grund, dass die Kosovaren am Freitag mit der Schweizer Nati mitfiebern, sei, dass die albanischstämmigen Spieler der Schweizer Nationalmannschaft für eine neue Generation ständen. «Sie haben es geschafft, Albaner und Schweizer einander näher zu bringen. Sie haben ein so starkes Wir-Gefühl geschaffen, dass auch die Albaner mit den Schweizern mitfiebern.» Vermutlich sei keine Generation so gut integriert gewesen wie diejenige von Xhaka und Shaqiri. «Sie haben eine neue Heimat geschaffen.»

«Das ist Sport, nicht Politik»

Weniger aufgeregt sehen Serben in der Schweiz der Partie entgegen. Tanja Radojevic, Präsidentin des Serbischen Kulturvereins Dübendorf, meint lapidar: «Es geht um Fussball, nicht um Politik.» Für sie zähle einzig, dass Serbien möglichst weit komme – egal, gegen wen man dabei gewinne.

Ljubisa Miric, Präsident des Serbischen Kulturvereins Sveti Sava in Altstätten SG, sieht das genauso: «Auch die albanisch-stämmigen Spieler tragen das Schweizer Kreuz auf der Brust. Gewinnen oder verlieren die Serben, tun sie dies allein gegen die Schweiz – und nicht gegen Albanien.» Trotzdem fiebere er dem Spiel eifrig entgegen: «Es geht um alles oder nichts.»

(qll/sul)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Davexxbs84 am 21.06.2018 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz-Serbien

    Die Partie heisst Schweiz-Serbien! Sollten also irgendwelche alten Feindschaften aufleben, dann macht das im Namen eurer Nationen und nicht im Namen der Schweiz! Die Schweiz ist seit über 200 Jahren neutral! Und ausserdem: Politik und Sport gehören nicht vermischt!

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 21.06.2018 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bedenklich

    Hier sollte von Schweizer gegen Serbien gesprochen werden (sportlich), nichts anderes. Kosovo (Albanien) müsste kein Thema sein,finde die ganze Sache bedenklich.

  • Roman B. am 21.06.2018 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lasst Sie doch einfach spielen

    Fussball ist Sport und nicht Politik!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Italico Nero am 21.06.2018 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VIVA LO SPORT

    Ich musste mich heute sagen lassen, dass ich nicht integriert bin, weill ich nicht für die CH-Nati Fän bin. Ich bin am dieser WM Neutraler Zuschauer einer Sportveranstalltung. Kann mit einer der vielen Experten hier sagen was es mit integration zu tun hat? Ich kenne viele Schweizer die England Fän sind.

  • Alter Sack am 21.06.2018 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nationalismus oder was?

    Wie man wegen einem Match so viel Gift verspritzen kann ist unverständlich... sowas ist der Grundstock für Hass und Schlägerei.... schämt euch

  • Manisch am 21.06.2018 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geltendes Recht

    Wer einen CH-Pass hat ist Schweizer. Punkt!

  • Hufi73 am 21.06.2018 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    true

    oder umgekehrt :)

  • DaBa am 21.06.2018 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Alle, die nicht verstanden haben, dass es um Fußball geht, die sollten sich schämen. Ich bin Serbin und erziehe meine Kinder zu toleranten und respektvollen Menschen. Ihr solltet anfangen besser zu sein als unsere Vorfahren! Kein Wunder gibt es Kriege... echt traurig!