Trinkverbot im Schulzimmer

01. Mai 2019 04:43; Akt: 01.05.2019 04:43 Print

Gereizte Lehrer verbieten Trinken im Unterricht

Einige Lehrer verbannen sogar Wasserflaschen aus dem Klassenzimmer. Das sorgt bei Schülern für Empörung.

Bildstrecke im Grossformat »
Zwei Kanti-Schülerinnen aus den Kantonen St. Gallen und Zug sind empört, weil ihre Lehrer das Trinken im Unterricht verbieten. «Wenigstens einmal pro Lektion sollte das doch erlaubt sein», ärgert sich die 18-Jährige Laura aus dem Kanton Zug Der Grossteil der Kantonsschulen und Gymnasien in der Schweiz hat diesbezüglich eine ähnliche Handhabung. Süssgetränke sind in zahlreichen Klassenzimmern tabu, Wasser in Flaschen darf dagegen mehrheitlich konsumiert werden – sofern es der Lehrer im Unterricht toleriert. Oberstufenlehrer Lehrer Marc B.* (36) aus dem Kanton Thurgau empfindet das Öffen und Schliessen der Flaschen sowie die Trinkgeräusche der Schüler als lästig: «Wenn man unterrichtet, ist es ziemlich nervig, wenn die Schüler ständig an ihren Flaschen nuckeln oder daran herumspielen.» Er erlaubt seinen Schülern nur bei grosser Hitze, während des Unterrichts zu trinken. Für 13- bis 16-Jährige sei es durchaus zumutbar, eine Lektion von 45 bis 50 Minuten durchzuhalten, ohne zu trinken. «Sie können ja in den Zwischenpausen Flüssigkeit zu sich nehmen», so der Lehrer. Franziska Peterhans vom Dachverband der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH) sagt: «Das Thema 'Trinken im Unterricht' muss auf Stufe Klasse/Lehrperson geregelt werden.» Eine nationale Regelung gebe es nicht, der LCH gebe dazu auch keine Empfehlungen ab. Trinken im Schulzimmer erlauben oder verbieten? Für Peterhans sind beide Varianten akzeptabel – vor allem bei älteren Schülern. Primarschüler bräuchten dagegen mehr Flüssigkeit. «Und sie vergessen oft, in den Pausen zu trinken.» Dort sollten Lehrperson die Schüler aktiv darauf hinweisen, so Peterhans.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kanti-Schülerin Eliane* (19) ist genervt: «Unser Hauptlehrer verbietet uns das Trinken während des Unterrichts, weil er sich dadurch gestört fühlt.» Nicht einmal Wasserflaschen seien bei ihm erlaubt, so die Ostschweizerin. Auch ein Lehrer von Laura* lässt keine Getränke im Klassenzimmer zu. «Dabei fördert Trinken die Konzentration. Wenigstens einmal pro Lektion sollte es erlaubt sein», ärgert sich die 18-Jährige aus dem Kanton Zug.

Umfrage
Sollen Schüler im Unterricht trinken dürfen?

In der betreffenden Kantonsschule Zug ist der Getränkekonsum in Unterrichtsräumen grundsätzlich untersagt. Laut Direktor Peter Hörler führten heute aber viele Schüler Trinkflaschen mit sich. Diesem geänderten Verhalten trage man Rechnung und überlasse den Entscheid den Lehrpersonen. «Sie können es den Schülern erlauben, im Unterricht aus verschliessbaren Behältnissen zu trinken.» Bislang habe es an der Schule wegen dieser Regelung keine Beanstandungen gegeben.

«Nerviges Nuckeln, lästige Geräusche»

Der Grossteil der Kantonsschulen und Gymnasien in der Schweiz handhabt das ähnlich. Süssgetränke sind in zahlreichen Klassenzimmern tabu, Wasser in Flaschen darf dagegen mehrheitlich konsumiert werden – sofern es der Lehrer toleriert. «Die Lehrpersonen können das Trinken von Wasser mit der gebotenen Diskretion während des Unterrichts zulassen», steht beispielsweise in der Hausordnung der Kanti Olten.

Auch das Basler Gymnasium am Münsterplatz untersagt laut Hausordnung das Trinken in den Unterrichtsräumen. «Das kann ich nachvollziehen», sagt Oberstufenlehrer Lehrer Marc B.* (36) aus dem Kanton Thurgau. «Wenn man unterrichtet, ist es ziemlich nervig, wenn die Schüler ständig an ihren Flaschen nuckeln oder daran herumspielen.» Gerade bei grossen Klassen empfinde er das dauernde Öffnen und Schliessen von Flaschen sowie die Trinkgeräusche als lästig.

Der Lehrer betont, für 13- bis 16-Jährige sei es durchaus zumutbar, eine Lektion von 45 bis 50 Minuten durchzuhalten, ohne zu trinken. «Sie können ja in den Zwischenpausen Flüssigkeit zu sich nehmen.» Ausnahmen macht er nur wenige. «Bei grosser Hitze im Sommer erlaube ich den Schülern, Wasserflaschen mitzunehmen und daraus zu trinken – wenn es den Unterricht nicht stört.»

Keine Empfehlung vom Lehrerverband

Für Franziska Peterhans vom Dachverband der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH) ist klar: «Das Thema muss auf Stufe Klasse/Lehrperson geregelt werden.» Eine nationale Regelung gebe es nicht, der LCH gebe dazu auch keine Empfehlungen ab. Für sie seien beide Varianten praktikabel – gerade bei älteren Schülern. «Auf Sekundarstufe I sind Wasserflaschen am Arbeitsplatz durchaus eine Möglichkeit. Jugendlichen ab 13 Jahren ist es aber auch zuzumuten, dass sie 45 Minuten auf das Trinken verzichten können.»

Bei Primarschülern sei das etwas anders. «Sie brauchen mehr Flüssigkeit und vergessen oft, in den Pausen zu trinken», so Peterhans. Daher solle die Lehrperson die Kinder darauf hinweisen, vor dem Unterricht zu trinken – oder während der Lektion eine kurze Trinkpause für alle einlegen.

*Namen der Redaktion bekannt

(rol)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 01.05.2019 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötiges Gejammer

    Wo liegt das Problem? Die Schüler haben jeweils zwischen den einzelnen Lektionen genug Zeit etwas zu trinken.Das Gejammer der Schüler ist unnötig.

    einklappen einklappen
  • Nicole am 01.05.2019 06:23 Report Diesen Beitrag melden

    Jammen auf hohem Niveau

    Es gibt genügend Pausen zwischen den Lektionen wo man seinen Durst stillen kann.

    einklappen einklappen
  • Ingrid Franz am 01.05.2019 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Sozialarbeiterin

    Früber war trinken im Unterricht kein Thema, nicht einmal als Idee! Ich habe es überlebt, hatte nie das Gefühl es fehlt etwas! Das Gejammer ist überflüssig!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Göggs am 02.05.2019 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht diskussionswürdig!

    Bravo, Entscheid des Lehrers finde ich richtig. Endlich wieder einmal eine Lehrperson, die sich durchsetzen darf. Zum Trinken sind die jeweiligen Lektionenpausen da. Eigentlich jämmerlich, dass dieses Thema von den Medien noch breitgeschlagen wird.

  • Fabi am 02.05.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nierensteine

    Viel trinken ist besser. Ich hab früher wenig getrunken und bekamm Nierensteine. Ein schlückchen wasser pro pause reicht nicht aus.

  • Florence am 02.05.2019 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja diese Lehrer

    War ja klar das hier alles Lehrer und ältere Leute kommentieren. Also ich finde es eine Frechheit! Wasser sollte erlaubt sein. In der Berufsschule war das kein Problem und auch wenn hätte ich es trotzdem gemacht. Einfach nur durchsetzen.

  • Meine Meinung am 02.05.2019 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Lehrer entscheidet

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Trinken jederzeit möglich sein sollte. Später werden ja bei Sitzungen und Schulungen auch immer Wasserflaschen verteilt. Die Frage ist halt wie vernünftig die Schüler damit umgehen können. Wenn sie ständig dran rumspielen und sich nicht mehr auf den Unterricht konzentrieren ist das kontraproduktiv. Muss wohl wirklich jeder Lehrer selbst entscheiden.

  • Graupe am 02.05.2019 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was sind das für Schüler

    Was für eine Verweichlichung. Es gibt scheinbar keine frühere Jahrgänge mehr wei alle in der Schule verdurstet sind.