Vernunftehe

25. Juli 2014 00:17; Akt: 25.07.2014 10:28 Print

«Liebe ist eine Entscheidung»

von Nicole Glaus - Paartherapeuten werben für die Vernunftehe. Auch das Schweizer Ehepaar Markus und Diane Fuchs hat geheiratet, ohne verliebt zu sein. Die beiden erklären, wie das funktioniert.

storybild

«Die Verliebtheit, die andere Leute von Anfang an haben, die spüre ich heute», sagt Markus Fuchs. Somit hätten sie sich als Paar im Gegensatz zu vielen anderen zusammengelebt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei dieser Ehe war Amors Pfeil nicht im Spiel: 1993 lernten sich die damals 28-jährige Diane, eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, und der 32-jährige Junggeselle Markus durch eine christliche Partnervermittlung kennen. Bereits nach vier Wochen verlobten sich die zwei und heirateten knapp ein Jahr später – ohne lange verliebt zu sein. «Das war aufgrund der grossen Entfernung gar nicht möglich», sagt Diane Fuchs heute. Denn sie lebte in der ehemaligen DDR, Markus Fuchs in der Schweiz. Zwischen dem ersten Treffen und der Hochzeit haben sie sich nur selten gesehen. «Wir hatten noch gar keine Zeit, uns richtig kennenzulernen.»

Trotzdem sei von Beginn weg klar gewesen, dass Sie Markus heiraten wollte: «Ich habe einen Mann gesucht, weil ich nicht länger alleine bleiben wollte und weil die Kinder in einer Familie besser aufgehoben sind.» Da für Markus Fuchs von Anfang an klar war, die Kinder zu adoptieren, sei einer Hochzeit nichts mehr im Weg gestanden.

«Es waren Welten, die uns trennten»

Doch nach der Hochzeit und dem Zusammenziehen kam die Härteprobe: «Die ersten sechs Monate waren die schlimmste Zeit unserer Ehe», erklärt Markus Fuchs. Kulturelle und sprachliche Unterschiede hätten den Alltag erschwert. Als Basler habe er zu einem der Kinder gesagt: «Hebs Muul»! «In unserem Dialekt ist das zwar auch nicht so schön, aber im Deutschen ist ‹Halt's Maul!› wirklich sehr schlimm.» Auch seine Frau spricht von schwierigen Situationen, die das gemeinsame Erziehen der Kinder mit sich gebracht hätten. Aber auch der Schweizer Wohlstand und die überbordende Konsumlust hätten ihr am Anfang zu schaffen gemacht: «Es waren Welten, die uns trennten.»

Trotzdem kam den beiden nie in den Sinn, einfach davonzulaufen. «Das Ja bei der Hochzeit war für mich eine definitive Zusage», sagt Markus Fuchs. Wegen der Kinder und auch aufgrund ihres christlichen Glaubens sei für beide eine Trennung nicht infrage gekommen. Diane Fuchs war ebenfalls bereit zu kämpfen, auch wenn sie vom Gefühl her «am liebsten wieder weggegangen» wäre. Es habe viel Arbeit, Gespräche und Umstellungen gebraucht: «Wir selber mussten uns ändern und gleichzeitig unsere Verschiedenheiten akzeptieren.»

Markus Fuchs ist überzeugt: «Liebe ist eine Entscheidung.» Es gebe immer Momente in ihrer Beziehung, in denen sie aneinander vorbeiredeten. «Dann diskutieren wir das aus und sagen uns, wir haben uns entschieden zu heiraten, darum bleiben wir auch dabei.»

Vernunftehe oder Liebesheirat?

Aus der Vernunftehe ist heute laut Diane Fuchs eine «tiefe Herzensbeziehung» entstanden. «Ich würde bei ihm bleiben, egal was kommt.» Auch ihr Ehemann spricht von einer bedingungslosen Liebe. «Die Verliebtheit, die andere Leute von Anfang an haben, die spüre ich heute.» Somit hätten sie sich als Paar – im Gegensatz zu vielen anderen – zusammengelebt.

Ob nun die Vernunftehe oder die Liebesheirat besser sei, können beide nicht abschliessend beantworten. Jede Beziehung sei Arbeit und bringe schwierige Entscheidungen mit sich. «Es ist aber einfacher, wenn man sich dessen von Anfang an bewusst ist», sagt Diane Fuchs. Auch ihr Mann ist überzeugt, dass man eine Beziehung nicht nur auf Gefühlen aufbauen kann: «Es gibt Momente, da hat man keine Schmetterlinge im Bauch. Da muss man einfach vernünftig sein.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Landboy am 25.07.2014 01:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das haltet heute kein Mensch aus!

    Die heutige Gesellschaft will dass alles perfekt ist, die Frau sexy aussieht, der Mann ein Sixpack hat, studiert, ein gutes Auto fährt, reich ist... dann soll da noch jemand per Zufall zusammenkommen und heiraten? Das würde heute NIE und nimmer funktionieren. Obwohl man dabei viel vom Partner lernen könnte. Jedes Mal Ausgang in Zürich... eine Frau arroganter als die andere. Am liebsten eine klatschen, die haben nichts erreicht und wollen schon alles haben. Ich bin auf dem Land aufgewachsen und werde hier meine Liebe finden. Wünsche ein schönes Leben!

    einklappen einklappen
  • Minka am 25.07.2014 02:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht allgemein

    Ich finde man kann das Thema nicht pauschalisieren! Mein Mann und ich haben uns vor 15 Jahren kennen gelernt und waren auf den ersten Blick ineinander verliebt. Wir haben zwei Jahre später aus Liebe geheiratet und lieben uns heute noch! Eine Beziehung/Ehe braucht immer Arbeit. Völlig egal ob sie auf Liebe oder Vernunft basiert!

  • Paladin am 25.07.2014 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann es bestätigen...

    Es muss ja nicht "nur" eine Vernunftehe sein aber die Entscheidung, dass Trennung keine Option ist begünstigt die Arbeit an der Beziehung schon!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eine entäuschte Mutter von 6 erwachsende am 27.07.2014 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr tragisch

    Überhaupt nicht mehr heiraten,dies wäre das Beste,steuertechnisch wird man vom Staat sowieso nur bestraft! Und wenn man als Frau und Mutter keinem Beruf,nebscht den Kinder ausübt,und für die Kinder und deren Erziehung da ist,wird man später mit einer sehr kümmerlichen AHV abgespiesst!!!

  • Bibi am 27.07.2014 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heirat?! Nein Danke!

    Warum denn überhaupt heiraten??? Man kann doch auch ohne dieses "Papier" glücklich und respektvoll sein miteinander.

  • Der der mit dem Wolf tanzt am 25.07.2014 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Doppelte Liebe?

    Kommt es überhaupt vor das zwei Menschen sich gerade gegenseitig ineinander verlieben? Irgendwie surreal. Ist es nicht immer so dass die eine Person verliebt ist und die andere Person das im besseren Fall annimmt weil sie/er es vorteilhaft findet? Zwei die zu gleichem massen einenander verfallen sind, wäre ja ein krasser Zufall!

    • Liebende am 26.07.2014 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wahre liebe

      Also meinem Freund und mir ist genau dies passiert! Und es fühlt sich einfach nur magisch und vollkommen an :-)! Ich und auch er, wir sind uns in nichts so sicher, als dass wir zusammen gehören! Ich glaube nicht an die wahre liebe - ich denke, dass es viele "wahre lieben" für jemanden geben kann. Nun ich hab eine wahre liebe von mir gefunden - und möchte für immer bleiben :-)!

    • Realistin am 27.07.2014 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wahre Liebe gibt es nicht

      Wahre Liebe gibt es nicht. Das ist ein zeitlich begrenztes Gefühl, bis aufgrund einer veränderten Lebenssituation ein Partner aussteigt und die nächste "wahre" Liebe Sucht und findet. Alles nur Illusion. Leider.

    einklappen einklappen
  • junges Ehepaar am 25.07.2014 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überzeugung

    Wir haben geheiratet, weil wir von uns überzeugt sind. Überzeugt dass wir viele Krisen zusammen überstehen können. Überzeugt dass wir gemeinsam stärker sind. Haben wir eine Vernunftehe? Ja vielleicht aber wir lieben uns. Verliebt sind wir nicht mehr aber eine tiefe Liebe und Verbindung empfinden wir für einander. Wir wissen was wir voneinander haben sind aber nicht abhängig. Wir schätzen und respektieren uns. Vertrauen einander und geben täglich unser bestes für unsere Ehe und auch für unser Kind. Wir sind glücklich auch wenns mal schwierig ist.

  • F. Sterina am 25.07.2014 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vernunfts-Sex

    Ich kann mit keinem Typen aus Vernunft schlafen. Sorry!

    • Till Sitter am 26.07.2014 12:59 Report Diesen Beitrag melden

      @F. Sterina

      und andere können. Was ist schlimm daran ?. jeder wie er möchte, oder nicht ?

    einklappen einklappen