Transmann Leo (21)

14. November 2019 15:11; Akt: 15.11.2019 14:49 Print

«Ich lasse mir die Eierstöcke entfernen»

Leo Fluri bekommt seit 2017 männliche Hormone. Nun will der 21-jährige Transmann noch einen Schritt weiter gehen und sich die Gebärmutter entfernen lassen.

Darum hat sich Leo für die Gebärmutterentfernung entschieden. (Video: jdk/juu)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich habe schon von klein auf gemerkt, dass irgendetwas anders ist bei mir. Aber erst als ich 16 Jahre alt war, erfuhr ich, was es ist – ich bin im falschen Körper geboren», sagt Leo Fluri zu 20 Minuten. Seit 2017 macht Leo eine Testosteron-Therapie. Auch die Mastektomie, das chirurgische Entfernen der Brust, hat er bereits hinter sich. In zwei Wochen will sich der Transmann die Gebärmutter und Eierstöcke entfernen lassen.

Warum der 21-jährige Leo den Eingriff vornehmen lassen will und weshalb er sich so sicher ist, sehen Sie oben im Video.


«Gebärmutterentfernung sollte gut überlegt sein»

Henry Hohmann von Transgender Network Switzerland sagt: «Wir raten jungen Transmännern, sich vor einer Gebärmutterentfernung gut zu überlegen, ob sie nicht irgendwann einen Kinderwunsch entwickeln könnten.» Es gebe auch die Möglichkeit, Eizellen einzufrieren. Denn eine sogenannte Hysterektomie sei nicht rückgängig zu machen.

Laut Hohmann gibt es weltweit zahlreiche Fälle von Schwangerschaften von Transmännern. Dies sei möglich, wenn die Therapie mit männlichen Hormonen unterbrochen werde und Gebärmutter und Eierstöcke noch vorhanden seien. «Ansonsten ist das Risiko einer Schwangerschaft sehr klein.» Der Wunsch nach einer Entfernung der «urweiblichen Organe» sei daher oft damit begründet, dass Transmänner sie als unpassend zum eigenen Körper empfinden würden.

Wer Hormone verschrieben bekommen will, braucht laut Hohmann heutzutage noch eine Diagnose, dass er oder sie «trans» ist. Entsprechend gebe es eine psychiatrische oder psychologische Abklärung, bevor eine Person eine Geschlechtsanpassung angehen könne.

(juu/daw)