Velounfälle

24. Juli 2014 17:31; Akt: 24.07.2014 17:31 Print

«Mit falsch getragenem Helm ist man schutzlos»

von Lorenz von Meiss - Für die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) ist die Anzahl tödlicher Velounfälle zu hoch. Mit richtig getragenen Helmen liessen sich schwere Kopfverletzungen vermeiden.

Ein richtig getragener Velohelm kann dabei helfen, tödliche Unfälle zu vermeiden. (Video: Lorenz von Meiss)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Trotz multimedial gefahrenen Kampagnen trägt immer noch jeder zehnte Velofahrer in der Schweiz seinen Helm falsch. Damit riskiert jemand, sich schwere Kopfverletzungen zuzuziehen, die auch zum Tod führen können. Sobald der Kinnriemen zu wenig satt sitzt, bietet ein Helm keinen Schutz mehr: «Wenn ein Velofahrer kollidiert und am Boden aufschlägt, ist der falsch getragene Helm ganz sicher nicht mehr auf dem Kopf», sagt Esther Walter, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der BFU.

Jährlich 20 bis 30 tödliche Velounfälle

Trotz neuen Velowegen und immer stabileren Velohelmen zählt die BFU in der Schweiz pro Jahr immer noch bis zu dreissig Velounfälle mit tödlichem Ausgang. Mit dem richtig getragenen Velohelm liesse sich diese Zahl laut BFU reduzieren: «Mit einem falsch eingestelten Helm ist die Schutzwirkung so stark reduziert, dass sich ein Aufprall mit dem Kopf einfach nicht dämpfen lässt», sagt Walter weiter.

50 Prozent tragen gar kein Helm

Ende 2011 entschied sich eine Mehrheit des Nationalrats gegen eine allgemeine Helmpflicht für Velofahrer. Trotz nicht eingetretenem Gesetz tragen immerhin 50 Prozent aller Zweiradfahrer einen Kopfschutz. Für die Helmtragenden steht ihre Sicherheit an vorderster Stelle: «Auf dem Velo habe ich immer einen Helm an. Mein Kopf ist mein wichtigstes Kapital», sagt Hanspeter Walser, leidenschaftlicher Mountainbiker. Verkehrsteilnehmer ohne Velohelm kann er nicht verstehen: «Man ist sehr schnell am Boden und schlägt mit dem Kopf auf. Ich bin schon oft mit meinem Bike gestürzt», zieht Walser nach.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kollege SUVA am 24.07.2014 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hahahaha, so ein Witz...

    Und die werte Dame in dem Video hat den Helm schon bei der ersten Szene komplett falsch an, der Kinnriemen ist VIEL zu locker!!! Was soll das? Ist doch ein schlechter Scherz!

    einklappen einklappen
  • Paul Rinderknecht am 24.07.2014 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sage das mal

    auch den Töfflibuben!! Helm so lässig "auf Durst" gestellt wie eine Dächlikappe nütz auch nichts, sieht höchstens noch oberdoof aus.

    einklappen einklappen
  • Didi am 24.07.2014 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Beitrag aaaber......

    ist es schon nicht so wahnsinnig geschickt, wenn man zeigt wie man den Helm tragen soll und ihn selber falsch trägt... Sie sagt, dass etwa so ein Finger platz haben sollte, da haben aber locker drei Finger platz...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Velofrederick am 14.02.2015 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    unangenehmes Gefühl

    kann mir jemand sagen, wie man den Helmriemen wäscht? So nach 50 mal vollgeschwitzt und gut gelagert macht er mich nicht mehr so an.

  • Alfred Eisler am 17.01.2015 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    BFU?

    Diese Organisation die schon so viel Stuss von sich gegeben, hat sollte endlich aufhören die Besserwisser zu spielen!

  • mags frisch am 25.07.2014 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nunja

    Ein Helm ist der günstigste Datenschutz. Voraussetzung sind natürlich auch die Verkehrsregeln. Wenn ich manchmal die Wochenend- Velogruppen sehe, zu zweit oder dritt nebeneinander fahren. Muss mich dann schon Fragen ob denen alles egal ist.

  • Pitschi am 25.07.2014 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Man kanns auch echt übertreiben! Ich fühle mich wohler und sicher ohne Helm. Ich bin nicht blauäugig und weiss, dass mir was passieren kann. Diese Gefahr besteht aber immer und überall. Die Kinder haben Helme, weil es von der Schule her obligatorisch ist, wenn sie mal einen Ausflug machen. Also gewöhne ich sie von klein auf ans Helm tragen. Sie müssen aber nur auf der Strasse und nicht zu Hause. Es war noch nie ein Problem, dass ich keinen Helm anziehe. Jeder sollte so leben, wie es führ ihn stimmt, solange man andere dadurch nicht stört.

  • baba am 25.07.2014 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrweise anpassen Herr Walder

    Der Herr Hanspeter Walder ist schon öfters vom Rad gestürzt? Da sollte er vielleicht mal seine Fahrweise überdenken. Ich bin über 6 Jahre täglich mit dem Fahrrad zur Schule/Bahnhof/Arbeit pro Strecke 4Km und das nicht auf dem Land sondern im regen Strassenverkehr und ich bin nie gestürzt ausser mal auf Glatteis aber selbst da hab ich mich nicht verletzt. Man sollte (gilt für alls Verkehrsmittel) immer so fahren, als ob die anderen einen nicht sehen könnten. Also immer für alle anderen auch mitdenken.