Komische Geschenke

15. Juni 2019 20:55; Akt: 15.06.2019 20:55 Print

«Damit wollten sie die Vegetarierin bekehren»

Richtig schenken ist richtig schwierig. Imagecoach Isabelle Altorfer-Herzig, spezialisiert auf Auftrittskompetenz, beantwortet die wichtigsten Fragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den USA gibt es den Trend, dass sich Kinder an Geburtstagspartys eine Fünf-Dollar-Note schenken. Was ist davon zu halten?
Das Kind freut sich sicher am meisten darüber und kann damit etwas Sinnvolles kaufen. Der Zauber vom Persönlichen geht mit Geldgeschenken jedoch verloren.

Wann darf man Geld schenken?
Im privaten Rahmen. Es ist zwar nicht besonders fantasievoll, aber Geld kann man auch spenden, wenn man zu viel davon bekommt.

Was ist der grösse Fauxpas beim Schenken?
Der grösste Fauxpas ist, mit leeren Händen zu erscheinen. Was man auch vermeiden sollte, ist ein Buch samt Plastikfolie in Geschenkpapier einzupacken oder bei grösseren Festen das Geschenk ohne Karte auf den Gabentisch zu stellen. So weiss niemand mehr, von wem das Geschenk war.

Wie fährt man immer richtig?
Überlegen Sie sich, was zur Person passt, nicht was Ihnen gefällt. Versuchen Sie, den Geschmack der beschenkten Person zu treffen. Notieren Sie sich Wünsche, die sie beiläufig aufschnappen, im Smartphone – das ist Gold wert.

Auf welches Budget schaut man beim Schenken: das eigene oder das des Beschenkten?
Man muss kein Geschenk im Gegenwert des Aufwandes überreichen. Das Geschenk sollte zum Anlass und zur Person passen. Wer ein kleines Budget hat, muss sich nicht in Unkosten stürzen. Das Geschenk sollte von Herzen kommen.

Darf man Geschenke zurückgeben, umtauschen oder weiterschenken?
Grundsätzlich darf man mit dem Geschenk machen, was man will, aber auf keinen Fall zurückgeben. Ausser man will die Freundschaft beenden.

Wie soll ich als Beschenkter reagieren, wenn mir ein Geschenk nicht gefällt?
Bedanken Sie sich und zucken Sie nicht mit der Wimper. Sie müssen aber auch keine Lobesrede darüber halten.

Pralinen, Blumen, Krawatten, Socken, Bücher – einfallslos oder verlässlich?
Blumen gehen immer, ausser Lilien, die duften zu stark. Pralinen könnte die beschenkte Person notfalls auch zum Backen verwenden. Krawatten und Socken sollten man nur in äusserster Planlosigkeit schenken oder als Grossmutter dem Enkel. Bücher sind okay.

Unsere Leser haben uns ihre kuriosesten Geschenke mitgeteilt. Können Sie diese kurz kommentieren? Eine Frau bekam von ihrem Mann ein Gesundheitslexikon, das sie bereits besass.
Das ist ein typisches Beispiel von Unachtsamkeit. Immerhin wusste er, dass seine Frau an Gesundheit interessiert ist.

Eine Vegetarierin bekam von Verwandten einen Fleischkorb.
Das sieht nach einem Bekehrungsversuch aus. «Tischlein deck dich» hat den Korb sicher gern entgegengenommen.

Zu ihrem 21. Geburtstag bekam eine Leserin eine Frauenbibel, damit sie «zu einer richtigen Frau» werde.
Schon wieder ein Bekehrungsversuch.

Ein junger Mann bekam einen Suppenlöffel und eine Packung Tempo-Nastücher.
Lieber so was als nicht ... Taschentücher braucht man immer und einen Suppenlöffel finde ich wirklich lustig. Ich rate dem Beschenkten, ein Smiley darauf zu malen und ihn in einen Blumentopf zu stecken.

Eine Leserin bekam von ihrer besten Freundin einen beigen Plastiktopf mit beigen Tulpen. Sie fand das Geschenk so hässlich, dass ihr die Worte fehlten.
Die Freundin hatte diese Ton-in-Ton Kombination wohl besonders elegant empfunden. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Zum 18. Geburtstag bekam eine Frau von ihrer Gotte eine Barbie-Puppe.
Wahrscheinlich ist die gute Gotte dafür noch weit gefahren. Weiterschenken macht Freude ...

(mat)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian Manser am 15.06.2019 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    krasses First-World-Problem.

    Wer Leute um sich hat, die so hysterisch sind, dass man eine Geschenksberatung braucht, sollte sich schleunigst von diesen Leuten trennen. Brutales First-World-Problem.

  • Frögli am 15.06.2019 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es noch andere Themen..

    ...Vegetarier, Veganer, Gender, Frauenstreikerinnen, Quoten-Frauen, Gays und Unterhosen vergrabete.

    einklappen einklappen
  • Wigorand am 15.06.2019 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Imagecoach...

    ...spezialisiert auf Auftrittskompetenz. Schon verrückt, was für Berufe es heutzutage gibt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luna am 16.06.2019 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lieber nicht

    Ich bekomme nicht gerne Geschenke. Sie stehen dann doch nur rum. Und wenn ich etwas will/brauche, kaufe ich es mir selbst. Es ist aber äusserst schwierig, dass seinen Geburtstagsgästen beizubringen. Was ich gerne verschenke und an was ich selbst Freude habe: gemeinsame Ausflüge, gutes Essen, Wein oder Bier.

    • Susmi am 16.06.2019 18:48 Report Diesen Beitrag melden

      @Luna

      Ja genau, mir geht es auch so. Am meisten Freude macht man mir, wenn man mir nicht schenkt, oder etwas in Form von Zeit. Gutscheine gehen auch.

    einklappen einklappen
  • maria am 16.06.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hauptsache teuer

    darum gehe ich an keine geburtstage. man bringt nie das richtige.

  • Steve am 16.06.2019 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meist Geld verschenken

    Wir verschenkennzu Geburtstagen bei unseren Kindern und Partnerinnen Geld, denn sie haben schon alles und wissen besser was sie mit dem Geld anstellen können. Bei den Enkelkindern fragen wir was sie brauchen oder sich wünschen. Allerdings gibts bei den Wünschen auch ein fibazielles Limit, damit sie keine Höhenflüge bekommen. Bekanten oder Freunden schenken wir auch eunen angemessenen Betrag, weil wir nie wissen, was sie gerne haben möchten oder gebrauchen können.

    • Martial2 am 16.06.2019 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steve

      Geld schenken ist sowas unpersönliches. Statt zu eruieren, was die Geburtstagskinder gerne haben, oder sich wünschen... Geldscheine? Kommerziell, trostlos, einfallslos!

    • El-Gato-Negro am 16.06.2019 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      wieso ? geld kann man immer brauchen , somit kann der beschenkte selber entscheiden was er mit dem Geld macht.

    • Eidgenossin am 16.06.2019 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Geld ist das beste Geschenk, dann kann sich die / der Beschenkte selber was aussuchen.

    einklappen einklappen
  • Gianni am 16.06.2019 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..

    mein Kumpel hat von seiner Freundin zum Geburtstag unterlagsscheiben bekommen für Töpfe. Sie dachte Ihm damit eine freude zu bereiten aber sein Gesichtsaudruck war unbezahlbar. :-) :-) :-)

  • Koni Weiss am 16.06.2019 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Geld

    Ich schenke NIE Geld. Auch nicht wenn es gewünscht wird. Geld MUSS verdient werden und für ein Geschenk hat der/die Schenker/in der/dem Beschenkten so Respekt zu zollen, das er /sie zeigt, dabei etwas gedacht zu haben

    • Anonym am 16.06.2019 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni Weiss

      Das sehe ich anders! Lieber Geld als etwas unnötiges für dessen Ressourcen verbraucht wurde. Überhaupt: Jedem das seine. Und zum Glück sind sie kein Bekannter/Verwandter von mir.

    • Cathy am 16.06.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni Weiss

      Das ist eine super Meinung! Wir schenken auch nie Geld.

    • die Ritterin am 16.06.2019 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni Weiss

      Es ist eher respektlos, gezielt Wünsche zu übergehen und explizit nicht das zu schenken, was gewünscht wird, auch wenn es Geld ist. Schenken tut man, um den Beschenkten zu erfreuen und nicht, um diesen zu belehren, was er sich zu wünschen hat.

    • Martial2 am 16.06.2019 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anonym

      Wer Geld schenkt ist ideenlos, ihm/ihr interessiert nicht was das Geburtstagskind sich schon lange wünscht. Das nenne ich herzlos, langweilig, ohne Interesse!

    • Meitschi84 am 16.06.2019 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @die Ritterin

      DAS ist der Punkt!! Man belehrt mit Geschenken NICHT den Beschenkten. Sehr treffend formuliert. Danke!!!

    einklappen einklappen