Gruppe von Ständeräten

20. Mai 2018 08:47; Akt: 21.05.2018 11:24 Print

«Schattenkabinett» gibt in Bern den Takt an

Eine exklusive Gruppe von Ständeräten sagt bei den wichtigsten Dossiers in Bundesbern, wo es lang geht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Schweizer Bundespolitik gibt bei den wichtigsten Geschäften eine exklusive Gruppe von Ständeräten den Takt an. Das Ensemble ist «diskret», «einflussreich» und hat «keine festen Strukturen», wie die «NZZ am Sonntag» (Artikel ist kostenpflichtig) schreibt.

In das sich in den letzten Jahren gebildete «Schattenkabinett» bringen demnach SP-Chef Christian Levrat und Gewerkschaftsleiter Paul Rechsteiner, die St. Galler Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter und der Zürcher Ruedi Noser von der FDP sowie Konrad Graber aus Luzern und der Solothurner Standesvertreter Pirmin Bischof für die CVP die Anliegen ihrer Parteien ein. Die Zeitung beruft sich auf Gruppenmitglieder.

Neuster Coup des Ensembles sei der Deal um die Reform der Unternehmenssteuern und die Sanierung der AHV, der diese Woche vorgestellt worden war. SVP-Vertreter gehörten dem Netzwerk nicht an. Dies sei mit ein Grund, weshalb die grösste Partei im Land in vielen Dossiers Mühe habe, Mehrheiten zu finden, schreibt die Zeitung.

(woz/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fidelia Castro am 20.05.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Miserable Politik/Politiker

    Da schnüren 6 Ständeräte ein Päckli, das all ihren Parteien genehm ist, und was tun die restlichen 40 Ständeratsmitglieder?? Einfach durchnicken, ohne eine echte, sachgemässe Problemlösung zu erarbeiten. Wenig Arbeit für viel Geld!

    einklappen einklappen
  • Uschle am 20.05.2018 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schattenkabinett

    Toll gut zu wiesen das wir ein Schattenkabinett haben, bin gerade ein wenig geschockt. So wird der Bürger schon wieder Hintergangen echt super, mein vertrauen ist endgültig im Eimer und wenn ich lese wer dahinter steckt, um so schlimmer

    einklappen einklappen
  • Joël M. am 20.05.2018 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vetternwirtschaft

    Ümgangssprachlich nennt man dies auch Vetternwirtschaft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Pan am 23.05.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Vorstufe für Bundesrat!

    Wetten, dass unsere sogenannten Volksvertreter demnächst zwei aus dem Schattenkabinett in den Bundesrat wählen werden.

  • K. Klappen am 22.05.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Leute

    haben den Bezug zur Realität verloren. Allein für diesen Betrugsversuch verdienen sie die Abwahl.

    • Xeno72 am 26.05.2018 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @K. Klappen

      Es gibt auf Bundesebene keine Möglichkeit der "Abwahl". Möglich ist nur Nichtwiederwahl, das nächste Mal Ende November 2019.

    einklappen einklappen
  • holderer am 22.05.2018 05:43 Report Diesen Beitrag melden

    Schattenköche

    Stehen diese 6Köche in der Küche,kommt sicher nichts essbares auf den Teller.Das neuste Menue sagt alles aus.Liebe Wähler gebt den Teller zurück mit,nein Danke auf dem Stimmzettel.

  • housi am 21.05.2018 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stimmt nicht

    Wo es lang geht sagt auch der Ständerat nicht, sondern das Volk. Dieses wird sich hüten die Sauhäfeli - Saudeckeli Politik zu akzeptieren.

    • Minestroni Roberto am 21.05.2018 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @housi

      Und wird es was das Stimm Volk abstimmt den auch umgesetzt?wohl kaum,ich habe diesmal viermal Nein gestimmt sonst werden wir jedesmal zur Kasse gebeten,

    • holderer am 22.05.2018 06:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Minestroni Roberto

      Das Wort Umsetzung hat eben in Bern eine andere Bedeutung erlangt,auf die Lange Bank schieben oder nicht ausführen.Mit Abstimmungen suggeriert man uns das "noch Mitspracherecht"dabei haben sie es im Kopf schon lange Schubladisiert.

    • gei am 22.05.2018 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @holderer

      Mitsprache, nö, wohere und wer zeiht diese Kutsche, das würde ich gerne erfahren.

    einklappen einklappen
  • Anna am 21.05.2018 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Starker Rechsteiner

    Rechsteiner SP ist DIE starke Figur im Ständerat. Er hat grossen Einfluss auf seine Kollegin Keller-Sutter FDP. Sie fahren im Zug zusammen von St.Gallen nach Bern. Die beiden haben zusammen sehr viel Einfluss im Ständerat. Sogar die wenigen SVP- Ständeräte trauen sich nicht, ihnen zu widersprechen. Der soziale Druck in diesem Rat ist gross. Er wiederspieglet nich unbedingt die Verhältnisse im Volk.

    • Xeno72 am 22.05.2018 01:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      brüll!@Anna

      Was, die Ständeräte der Volchspartei knicken vor zwei angeblich gemeinsam Zug fahrenden St. Gallern ein? Was hat denn die Volchspartei da für Pfeifen im SR?

    • Gaby am 22.05.2018 11:45 Report Diesen Beitrag melden

      ueberall

      Pfeifen gibt es ueberall, vor allem bei den Staenderaeten der SVP.

    einklappen einklappen