Kampagne

29. April 2016 09:46; Akt: 29.04.2016 13:36 Print

«Schlag Rahm, nicht Kinder!»

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das müsse auch im Gesetz verankert werden, fordert Kinderschutz Schweiz und wirbt dafür mit einem eigenwilligen Slogan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Körperstrafen dürfen bei der Erziehung von Kindern nicht angewendet werden. Diese Botschaft will die Stiftung Kinderschutz Schweiz mit einem Videoclip vermitteln. Der Clip trägt den Titel «Schlag Rahm, nicht Kinder!»

Umfrage
Was halten Sie vom Slogan «Schlag Rahm, nicht Kinder» für eine Kinderschutz-Kampagne?
19 %
43 %
22 %
16 %
Insgesamt 6162 Teilnehmer

Anlass für die Veröffentlichung des Videos ist der No Hitting Day (Tag der gewaltfreien Erziehung) morgen, wie Kinderschutz Schweiz mitteilte. Eltern und Erziehende müssten das Recht der Kinder auf körperliche und seelische Unversehrtheit und auf gewaltfreie Erziehung respektieren, fordert die Stiftung.

Von der Politik verlangt Kinderschutz Schweiz, dieses Recht der Kinder müsse auch im Zivilgesetzbuch verankert werden. Entsprechend müssten die Normen im Strafrecht ergänzt werden. Erfahrungen in anderen Ländern hätten gezeigt, dass solche Normen und Sensibilisierung die Gewalt in der Erziehung zurückgehen liessen.

Viele Schweizer halten «Klaps auf den Hintern» für legitim

Der Nationalrat wollte 2008 Körperstrafen an Kindern nicht verbieten. Er gab einer parlamentarischen Initiative aus der SP-Fraktion nicht Folge. Kinder seien mit den Bestimmungen der Bundesverfassung und strafrechtlichen Regelungen ausreichend geschützt gegen Gewalt, lautete der Tenor damals.

Zumindest wenn es nach einer Umfrage von 2007 geht, sind körperliche Strafen in Schweizer Elternhäusern keine Seltenheit. Rund 68 Prozent der Befragten hielten Ohrfeigen oder einen «Klaps auf den Hintern» für legitim. Und laut einer Studie der Universität Freiburg von 2004 wurden 35'000 Kinder unter 4 Jahren regelmässig geohrfeigt.

Schwerwiegende gesundheitliche Folgen

Weitere gängige Strafen für diese Kleinsten waren gemäss dieser Untersuchung Reissen an den Haaren oder Schläge aufs Hinterteil. Für Kinder hätten solche Strafen schwerwiegende gesundheitliche Folgen, sowohl körperliche als auch psychische, schreibt Kinderschutz Schweiz.

Im Video der Stiftung spielt «Heidi«-Darstellerin Anuk Steffen mit. «Weil es für eine gute Sache ist», wird die Schülerin aus Chur in der Mitteilung zitiert. «Es geht doch nicht, dass Eltern ihre Kinder schlagen!»

www.kinderschutz.ch

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • toni am 29.04.2016 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht übertreiben

    bei allem respekt... nur weil ein freches kind ab und an (ich spreche von vieleicht 5-6 ohrfeigen) einen klapps bekommt, ist es noch lange nicht misshandelt worden... habe auch ab und zu verdientermassen eine ohrfeige bekommen und das hat gar nicht geschadet...

    einklappen einklappen
  • Frau Schrupper am 29.04.2016 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Sprechen macht man viel kaputt

    Ich bin der Meinung das einen kleinen "Flettere" noch keinem geschadet hat. Natürlich angepasst und nicht mit roher Gewalt. Einfach Grenzen klar setzen. So bis hier hin und nicht weiter. Es wird viel von physische Gewalt gesprochen aber psychische Gewalt richtet viel mehr schaden an. Diese Gewalt ist nicht sichtbar aber geht viel tiefer.

  • Kati am 29.04.2016 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur Schläge

    Leider ist das erst die Spitze des Eisbergs. Es gibt auch viele Eltern, die Kinder ohne körperliche Gewalt misshandeln. Aber was man nicht sieht, existiert für viele nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Palme am 03.05.2016 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewalt ist einfach nur sinnlos..und das war sie sc

    Gewalt ?,..Völlig Unbrauchbar ! Wenn ein Kind schreit...ist es nie grundlos . Man sagt oft , dass Kinder unsere Sprache nicht verstehen ?! , vielleicht versteht man einfach die Sprache des Kindes nicht ...?! Auch schon mal darüber nachgedacht ?...

  • Manzipat am 02.05.2016 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Genug ist genug!

    Und warum keine Frau (Mutter). Warum immer der Mann?! Es nervt echt! In Realität habe ich immer nur Frauen (Mütter) gesehen, die ihren Kindern eine runtergedonnert haben. Ich hab wirklich langsam genug von diesen männerverachtenden Kampagnien. Für die Gleichberechtigung, müsste man auch einen Film mit einer Frau als Täter machen.

    • Art am 02.05.2016 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manzipat

      Evtl. folgt ja noch eine weitere Kampagne mit einer Frau als Täter. Aber eigendlich ist es doch egal, wenn sie/er Gewalt nicht verhindert, ist sie/er genauso schuldig. Wichtig ist doch, dass Eltern den Kindern eben keine Schläge geben. Nicht mal eine Ohrfeige.

    einklappen einklappen
  • Limone am 02.05.2016 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herz

    La Vita e bella..Das Leben ist schön ... Wissen Sie wieso ? Weil ich soviele Menschen getroffen habe , die ein Riesengrosses und Lebendiges Herz haben.....!!!!

  • Fiona am 02.05.2016 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    am Ziel ankommen ?

    Haben Sie Herz ? Dann klopfen sie doch zuerst da mal an..dann bin ich sicher , dass diese Botschaft , im Kopf ankommt !

  • Libero am 01.05.2016 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was mich interessiert...

    Warum sind eigentlich so viele Kommentatoren so begeistert davon, Kinder mit Schlägen zu erziehen?

    • Gredig am 02.05.2016 07:32 Report Diesen Beitrag melden

      Laber...

      Weil das noch nie geschadet hat. Im richtigen Moment einen Klaps aufs Ohr hat noch nie geschadet. Ich brauchte es aufjedenfall als Kind hin und wieder.

    • Art am 02.05.2016 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gredig

      In drei Sätzen zwei mal "nie geschadet" geschrieben. Ist das irgend ein Argument? Woher wollen Sie das wissen? Woran haben Sie das gemessen? Dass ein Klaps (Schlag ins Gesicht) schadet, müsste man nicht mal beweisen, da es genug Menschen gibt die solche Schäden nun aufzeigen. Aber man hat wissenschaftlich bewiesen, dass Schläge schaden. Es gibt Menschen die es ohne Klapse schaffen. Bitte unterlassen Sie das Ohrfeigen. Ich garantiere Ihnen, dass es auch ohne geht. Schadfrei.

    • Libero am 02.05.2016 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gredig

      Wenn ich das lese was Sie schreiben, bin ich mir da nicht so sicher...

    • Martin Muff am 03.05.2016 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Art

      Man sieht es den heutigen Jugendlichen an wie weit wir sind mit der ewigen kuschel-erziehung.

    • Palme am 05.05.2016 00:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin Muff

      Wie könnt ihr immer mit den heutigen Jugendlichen kommen..ich kann es fast nicht mehr hören ! Mir kommt's vor , als müssen die einfach als Prellball herhalten . Wollt ihr eine bessere Gesellschaft ? , dann lernt doch erst mal einen Umgang mit den Jugendlichen...schenkt ihnen ein bisschen Zeit , Gehör und dass ihr euch für sie interessiert ! Sie haben genau so ihren Alltag zu bewältigen...wie sie selbst . Mit Gewalt , schaffen sie ganz sicher nicht eine bessere Gesellschaft !

    einklappen einklappen