Gefangenenaustausch

08. Dezember 2019 11:20; Akt: 09.12.2019 06:15 Print

«Schweiz hat grossartige Arbeit geleistet, danke!»

Die USA und der Iran haben zwei Gefangene ausgetauscht. Ed McMullen, der US-Botschafter, lobte danach die Schweiz und bedankte sich im Namen von Trump.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-amerikanische Historiker Xiyue Wang sass seit 2016 in einem Gefängnis in Teheran. Der iranische Stammzellenforscher Massoud Soleimani wurde vergangenes Jahr in den USA festgenommen. Beide Männer wurden auf einem Rollfeld am Flughafen Zürich von Vertretern ihrer jeweiligen Staaten entgegengenommen.


Die USA und der Iran tauschten zwei Gefangene aus. (Video: Tamedia)


Der Schweizer Botschafter in Teheran, Markus Leitner, sowie die Beamten des Aussendepartements in Bern hätten unermüdlich auf die Freilassung von Herrn Wang hingearbeitet. Die Gespräche dauerten schon länger an, doch in den vergangenen drei bis vier Wochen sei man in die intensive Phase getreten, die mit der Einigung über einen Gefangenenaustausch endete. «Wir sind sehr dankbar für ihre Bemühungen», sagte der US-Offizielle über die Rolle der Schweizer Diplomaten. Voll des Lobes war US-Botschafter McMullen in einem Interview mit dem Westschweizer Fernsehen RTS: «Die Schweiz hat grossartige Arbeit geleistet.»

(dmo/ajs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E. Genosse am 08.12.2019 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Die Schweiz leistet immer grossartige Arbeit. Ausser bei der eigenen Bevölkerung.

    einklappen einklappen
  • EMMM am 08.12.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War doch eine gute Sache

    Beide Seite haben ihre Geheimdienste wieder zurück, und beide Seiten sind zufrieden :-) Und die Schweiz hat seinen teil zur Frieden beigetragen.

    einklappen einklappen
  • Markus am 08.12.2019 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bin überrascht

    Wooooow, bis jetzt noch kein Gif Kommentar

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lawandorder am 06.01.2020 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Schweiz täte gut daran...

    ...wenn sie ihre USA-IRAN Vermittlerrolle per sofort sistieren würde. Sonst könnte es geschehen, dass Terrorakte die Schweiz erreichen, weil man ja die US-Interessen vertritt und sich Iran dadurch brüskiert fühlt. Ausserdem soll die Schweiz ja neutral sein und hat in der internationalen Politik kaum Beachtung. Also Hände weg von diesem gefährlichen Konstrukt.

    • alleswasrächtisch am 07.01.2020 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lawandorder

      Bin der gleichen Meinung.

    einklappen einklappen
  • Leser am 13.12.2019 01:27 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Gleichzeitig Englisch und Französisch hören und Deutsch lesen ist nicht ganz einfach. Kann man hier nicht die französische Tonspur weglassen? Englisch mit deutschen Untertiteln wäre doch hier eine gute Lösung. Hilfsweise könnte man auch ohne Ton die Untertitel lesen, aber es wäre doch interessanter, die Worte des US-Botschafters im Originalton zu hören.

  • Seppi-NW am 10.12.2019 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Aufgabe!

    Als neutrales Land können wir zwischen verfeindete Nationen verhandeln und einen substantiellen Beitrag zum Weltfrieden leisten. Dabei bleiben wir auf höchster Ebene in diplomatischen Kontakt und können unsere Anliegen vertrehten.

    • Dirk am 10.12.2019 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seppi-NW, qousque tandem?

      Im Ukraine-Konflikt übernimmt diese Aufgabe die EU mit ihren zwei wichtigsten Mitgliedern. Und die können das auch gut.

    • SnowBunny am 25.12.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

      Ja genau .........

      als neutrales Land können wir zwischen verfeindete Nationen verhandeln und einen substantiellen Beitrag zum Weltfrieden leisten, gleichzeitig aber, sendet RUAG Waffen an Länder die den Weltfrieden suchen. Ich lache mich krumm.

    • lawandorder am 06.01.2020 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seppi-NW bng

      Aber doch nicht die Schweiz...Dazu ist sie auf internationalem Parkett viel zu unbedeutend.

    einklappen einklappen
  • Josep am 09.12.2019 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nichtdenkende

    Unglaublich hier!!. Lorbeeren für Iran!!! Dort werden Homosexuelle an Kränen aufgehängt. Toll..danke für die Zusammenarbeit liebe Schweiz..und allen hier die des Lobes sind. Aber die EU ist für die hier Nichtdenkende eine Diktatur...wird eben zuviel in Bildung gespart!

  • Benjamin Becker am 09.12.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Immer gerne

    So sind wir immer gerne Donald und Team.