Orkantief Sabine

09. Februar 2020 21:28; Akt: 10.02.2020 12:06 Print

Schulen streichen Unterricht wegen Sturm

Zahlreiche Schüler in der Schweiz müssen zum Wochenstart nicht zur Schule. Der Grund ist das Sturmtief Sabine.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schicken Sie Ihr Kind heute in die Schule oder nicht? Melden Sie sich mit via Formular oder schicken Sie uns ein Whatsapp auf 076 420 20 20.

Umfrage
Was sagen Sie dazu, dass einige Schüler wegen dem Sturm schulfrei haben?

Wegen des Sturmtiefs Sabine fällt an zahlreichen Schulen in der Schweiz der Unterricht aus. So etwa in Jonschwil SG. Die Schüler werden gebeten, am Montag- und Dienstagvormittag zu Hause zu bleiben, heisst es auf der Homepage. Am Nachmittag finde der Unterricht statt.

Es handle sich um eine Vorsichtsmassnahme, sagt Schulratspräsident Köbi Zimmermann zu 20 Minuten. «Am Schulstandort in Schwarzenbach haben wir derzeit einen eingerüsteten Rohbau. Dieser befindet sich direkt neben der Schulanlage.» Das Risiko bestehe, dass sich dort wegen des Windes Material lösen könne, so Zimmermann weiter. Zudem führe der Schulweg von Jonschwil nach Schwarzenbach an einem exponierten Waldstück vorbei. Der verpasste Schulstoff werde im Unterricht nachgeholt.

«Sicherheit geht vor»

Schulpflegepräsidentin Karin Jeber bestätigt auf Anfrage, dass auch in Grüningen ZH der Schulunterricht am Montag ausfällt: «Die Sicherheit der Kinder geht vor», so Jeber. Wie lange die Kinder schulfrei haben werden, sei vom Wetter abhängig: «Wir werden am Montag die Lage nochmals neu analysieren und anhand der Wetterprognose entscheiden, ob die Kinder am Dienstag ebenfalls schulfrei bekommen.»

Und auch in Hinwil fällt der Unterricht aus. «Die Sicherheit auf dem Schulweg ist nicht gewährleistet», heisst es in der Begründung auf der Internetseite. Wie es in einer Mitteilung heisst, fällt auch in Uster der Unterricht an allen Primarschulen am Montag aus. Wegen des angekündigten heftigen Sturms habe man sich kurzfristig dazu entschieden.

In Kleinlützel SO bleiben die Schulen am Montag ebenfalls geschlossen. «Per Rundtelefon und WhatsApp wurden wir Eltern darüber informiert», schreibt ein Leser. Er findet: «Sicherheit geht vor und die Kinder freuts.»

Im Kanton Baselland überlässt es der Krisenstab den Eltern und Erziehungsberechtigten, ob der Schulweg sicher genug ist für ihre Kinder. Dies geht aus der App von Alertswiss hervor.

«Werden den freien Tag sicher geniessen»

Leser P.W.* aus Lachen SZ zeigt sich skeptisch: «Wenn man momentan so rausschaut, fragt man sich, ob da nicht ein wenig übertrieben wird.» Seine Kinder haben am Montag ebenfalls schulfrei bekommen: «Für uns ist das organisatorisch nicht ganz so einfach, da meine Frau und ich berufstätig sind.» Er fügt aber an: «Die Sicherheit geht natürlich vor.» Eine Lösung hat W. in der Zwischenzeit gefunden: «Die Kinder kommen am Montag bei den Grosseltern unter und werden den freien Tag sicher geniessen.»

Auf der Internetseite der Schule Lachen steht: «Aufgrund des Sturmtiefs Sabine wird es am Montag zu starken Windböen kommen. Es besteht die Gefahr, dass Bäume umstürzen oder Äste und Ziegel weggewindet werden. Der Schulbetrieb wird deshalb eingestellt.» Weiter heisst es: «Wer dringend auf eine Betreuung angewiesen ist, kann sein Kind in die Schule schicken, wo es bis zwischen 07.30 bis 11.35 Uhr betreut wird.»

*Name der Redaktion bekannt

(nk/mon/woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus Kinkel am 09.02.2020 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sturmfrei

    Und was ist mit den Arbeitern? Ist doch auch gefährlich zur Arbeit zu fahren. Sturmfrei

    einklappen einklappen
  • S.m. am 09.02.2020 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit für alle

    Kann man sowas nicht kantonal regeln!

    einklappen einklappen
  • Onkel Hein am 09.02.2020 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Nachholen

    Vernünftig. Kann man ja nachholen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.Wildi am 11.02.2020 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wie man's macht...

    Tja... Anmerkung: Schulleitungen entscheiden, ob der Unterricht stattfindet oder nicht, nicht die Lehrpersonen. Ausserdem wird hier offensichtlich, dass jede Entscheidung- egal welche- sowieso jemanden verärgert...

  • Nina H am 11.02.2020 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kindergärtner/Schüler fahren selten Auto

    Sie fahren, Kindergärtner und Schüler laufen etc! Dies ist der grosse Unterschied!

  • RappelZappel am 11.02.2020 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Heute, während der Arbeit.

    Post ist da. Guten Tag. Ich konnte ihr Paket leider nicht mehr festhalten. Es liegt jetzt hinter den Bergen bei den sieben Zwergen.

  • Realist am 10.02.2020 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    ohne Worte

    Durchweg verweichlichte Gesellschaft! wundert euch nicht über Viren und komische Präsidenten... Es werden ja nur noch Schwächlinge und Angsthasen gezüchtet

    • Mec.s am 11.02.2020 08:25 Report Diesen Beitrag melden

      Kleingeist

      @Realist, schwacher Kommentar. Bei der besagten Schule in SG ging es ja darum, dass das Schulhaus eingerüstet ist und es Bedenken gabe, dass ev. ein Teil des Gerüstes runterfällt beim Sturm.

    • Elmin am 13.02.2020 06:49 Report Diesen Beitrag melden

      Sos

      ,, du bist so ein Huhrensohn und deine Mama weiss das auch " guzuz 2017

    einklappen einklappen
  • HoHoHo am 10.02.2020 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Total übertrieben...

    Also ich find es schlicht weg einfach übertrieben die Schulen zu schliessen. Die Kids werden so oder so per SUV oder Rolls Royce zur Schule gefahren also kriegen sie vom sogenannten "Sturm" eh nichts mit.