Typisch schweizerisch, Folge 6

04. Juni 2018 21:19; Akt: 05.06.2018 07:48 Print

«Skandal, dass es keinen Vaterschaftsurlaub gibt»

Wie wirkt eine typische Schweizer Familie auf Ausländer? Und sind Schweizer Katzen wirklich alle übergewichtig? Einwanderer aus aller Welt schildern ihre Eindrücke.

«Typisch schweizerisch», Folge 4: Familiensinn in der Schweiz (Video: 20 Minuten / Qendresa Llugiqi / Serano Brazerol u. a.).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine typisch schweizerische Familie hat zwei Kinder, mindestens ein Haustier (wenn es eine Katze ist, dann ist sie übergewichtig), eine Mutter, die den Haushalt schmeisst und den Znacht immer zur gleichen Zeit auftischt: So schildern Einwanderer aus aller Welt ihre Erlebnisse in der sechsten Folge der 20-Minuten-Serie «Typisch schweizerisch».

Für einige von ihnen sei das Schweizer Familienmodell aber gewöhnungsbedürftig. So auch für Marianne Miller-Jensen aus Norwegen: «Job und Kinder lassen sich nicht gut miteinander vereinen.» Viele Frauen würden deshalb erst verspätet Nachwuchs kriegen. Ähnlich äussert sich auch Joanna Kozik, die ursprünglich aus Polen stammt: «Es ist ein Skandal, dass ein so reiches Land wie die Schweiz keinen Vaterschaftsurlaub kennt.»


Und sie haben bei «Typisch schweizerisch» mitgewirkt:

Die Protagonisten von «Typisch schweizerisch»


Folge 5: Schweizer Gastfreundschaft

Folge 4: Schweizer Umgangsformen

Folge 3: Schweizerdeutsch

Folge 2: Schweizer Essen

Folge 1: Schweizer Modestil

(dk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Donna M. am 04.06.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...Reich Schweiz? Ansichtssache

    Nach aussen mag die Schweiz ja reich sein, aber nach innen?

    einklappen einklappen
  • Frau am 04.06.2018 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Privatsache

    Skandal ist das viele ältere Menschen und Ausgesteuerte mit wenig Geld ihr Leben bestreiten müssen. Und wenn Eltern wieder mit dem Argument kommen, dass Kinder bezüglich AHV unsere Zukunft sind, möchte ich bemerken das auch die ältere Generation bezahlt hat. Auch finanzieren wir Schulhäuser, Kitas, Etc. mit. Nein Urlaub ist eindeutig Privatsache. Punkt

    einklappen einklappen
  • Lokmo am 04.06.2018 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist doch kein Skandal.

    Wer will kann ja ein paar Tage Ferien nehmen. Ob er 5 oder 10 Tage nimmt, ist mir egal. Von mir aus kann er auch 20 Tage nehmen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • c.c. am 05.06.2018 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonst noch was?

    Wer Kinder will, soll sich auch dem Pflichtbewusstsein stellen und Verantwortung übernehmen. Es geht nicht, dass andere es finanzieren müssen mit bezahlten Ferien...

  • Leser am 05.06.2018 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lieber nicht

    dann gibt es die, mit vier bis sechs Kindern. jedesmal Urlaub. Diese Frauen müssten dann auch noch täglich dreimal ihre Männer bekochen? Wir haben Kulturen, wo die Männer nur rumsitzen zuhause..

  • jason am 05.06.2018 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    eine Schnapsidee

    würde man alle diese Schnapsideen der Linken realisieren steuert die Schweiz dann auf die gleiche Pleite wie früher Osteuropa, hört auf mit der Zwängerei.

  • Ms.Swiss am 05.06.2018 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umdenken

    Das altmodische Denken unserer Nation. Vater geht krampfen, Mutter schwingt den Staubsauger. Anscheinend ist es noch niemandem aufgefallen, dass wir 2018 haben und nicht 1930. Die Nation sollte langsam aber sicher Umdenken und sich der Modernisierung anpassen. Sonst leben wir auch in 20Jahren im Steinzeitalter. Für alles andere ist die Nation um 20 Jahren fast im Voraus..

  • Schweizer Bürger am 05.06.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Sind unsere Politiker Schweizer?

    Für Vaterschaftsurlaub gibt es offenbar kein Geld. Doch für die EU gibt man Milliarden aus. Man könnte meinen, unsere Politiker sind keine Schweizer mehr.