Tamilen in der Schweiz

18. Mai 2009 18:48; Akt: 18.05.2009 18:54 Print

«Unser Rebellenführer lebt»

von Annette Hirschberg - Als Gerücht bezeichnet die tamilische Gemeinde in Zürich die Nachricht vom Tod ihres Anführers Velupillai Prabhakaran. Er habe sich versteckt und sei sicher nicht vom Militär ermordet worden, sagen sie gegenüber 20 Minuten Online.

Video: Annette Hirschberg/Mathieu Gilliand, 20 Minuten Online)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 54-jährige Rebellenführer der Tamil Tigers auf Sri Lanka, Velupillai Prabhakaran, wird als Gehirn, Seele und Herz des tamilischen Widerstands bezeichnet. Jetzt soll er am Montag bei einem Raketenangriff ums Leben gekommen sein. Seine Leiche sei geborgen und identifiziert worden, heisst es aus Regierungskreisen. Auch das Staatsfernsehen hat eine entsprechende Meldung verbreitet.

«Ohne ihn wären wir verloren»

Doch viele Tamilen in der Schweiz glauben nicht an die Echtheit der Todesmeldung, wie eine Umfrage im Zürcher Kreis 5 zeigt. Dort haben sich viele Tamilen eine zweite Heimat aufgebaut. «Das ist nur ein Gerücht», sagt Pirashanti Sivalingan im Video-Interview mit 20 Minuten Online. Wie viele Tamilen in Sri Lanka verehren auch die Exil-Tamilen Prabhakaran. «Ohne ihn wären wir verloren, er ist unser Führer, hält uns zusammen», sagt Sivalingan.

Tamilen haben Tod nicht bestätigt

Mit dieser Überzeugung ist sie nicht allein. «Die tamilische Seite hat seinen Tod nicht bestätigt, ich bin sicher, er ist untergetaucht», sagt ein Mann, der nicht vor die Kamera treten will. Auch Mayura Ramesh-Santharantnam sagt: «Er hat nicht über 30 Jahre lang gekämpft, um jetzt einfach zu sterben.» Sie vermutet dahinter politische Schachzüge der Regierung.