Ländervergleich

14. August 2018 08:26; Akt: 14.08.2018 11:51 Print

ÖV in der Schweiz überteuert? Stimmt nicht

Vielfahrer sind in der Schweiz vergleichsweise günstig unterwegs, Einzelbillette sind teuer: Das besagt eine internationale Studie zu ÖV-Preisen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer den öffentlichen Verkehr in der Schweiz nur gelegentlich nutzt, muss für ein Billett tief in die Tasche greifen. Doch dank neuen Sparangeboten schliesst die Schweiz gemäss einer internationalen Studie gut ab. Das Potenzial ist aber noch nicht ausgeschöpft.

Umfrage
Finden Sie die Schweizer ÖV-Preise angemessen?

«Bahn-, Bus- oder Schifffahren in der Schweiz ist teuer.» Dieser Satz ist sowohl von Schweizerinnen und Schweizern, insbesondere aber von ausländischen Touristen oft zu hören. Die dritte Preisvergleichsstudie, die am Dienstag vom Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr (Litra) und vom Verein Direkter Verkehr Schweiz (ch-direct) vorgestellt wurde, widerlegt dieses Vorurteil zumindest teilweise.

Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt

Das Fazit der Untersuchung lautet: «Der öffentliche Verkehr der Schweiz hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.» Im europäischen Vergleich punkte die Schweiz vor allem mit einer «hohen Netz- und Angebotsdichte» und einer «herausragenden Pünktlichkeit». Die Preise lägen gleichzeitig im Mittelfeld.

Für die Studie verglich das Forschungsinstitut Infras die Tarife in Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, Grossbritannien und der Schweiz. Generell lässt sich demnach festhalten, dass die Preise im Zeitraum zwischen 2016 und 2018 fast überall leicht gestiegen sind.

Das bedeutet jedoch nicht für alle Kundengruppen dasselbe. So seien die Preise für Abonnemente für Vielfahrer in der Schweiz beispielsweise sehr vorteilhaft. Auch das Fahren im innerstädtischen Verkehr und von der Stadt aufs Land sei günstig. Vergleichsweise teuer seien hingegen Einzelfahrten in der Schweiz – insbesondere bei Reisen im Metropolitanraum und zwischen zwei Städten, heisst es in der Studie.

Weitere Preisdifferenzierungen geplant

Die Branche arbeite daran, das Preis-Leistungs-Verhältnis im öffentlichen Verkehr weiter zu verbessern, sagte ch-direct-Präsidentin Jeannine Pilloud gemäss Redetext. Die Tarife für Gelegenheitsfahrer und bestimmte Kundengruppen müssten runter und die Eintrittshürden für Neukunden gesenkt werden.

Ansetzen will das ehemalige SBB-Kadermitglied insbesondere bei der Preisdifferenzierung. Die in den vergangenen Jahren eingeführten Sparbillette und Frühbucherrabatte hätten sich auffällig schnell entwickelt und auch die Preiswahrnehmung positiv beeinflusst. Das Potenzial sei jedoch noch nicht ausgeschöpft.

Mit neuen Angeboten und Treuerabatten soll der ÖV-Anteil im Freizeitverkehr gesteigert werden, wie Pilloud ausführte. Zudem sollen Sortimente und Leistungen weiter standardisiert werden.

(jdr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Money Boy am 14.08.2018 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Witz der Woche!

    In der Schweiz ist alles überteuert!

    einklappen einklappen
  • Sa am 14.08.2018 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz bestimmt nicht

    Also wenn 4.60 für eine Station (fahrt dauert ca. 2 Minuten, nur eine Fahrt, kein Tagesticket) nicht ünerteuert ist weiss ich auch nicht.

    einklappen einklappen
  • YZ am 14.08.2018 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abo Gut - Einzelfahrt unbezahlbar

    Es gibt wirklich preiswerte Abos in der Schweiz für alle die häufig ÖV fahren. Wenn ich aber spontan einen Ausflug machen möchte kostet mich die Fahrt von Liestal nach Spiez 204.00 (2 Personen retour). Das Auto welches sowieso in der Garage steht nur ca. 100.- und da muss ich leider nicht lange überlegen. Möchte ich mein Göttikind und seine Schwester mitnehmen kommen nochmals 32.00 dazu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr. Jister am 01.09.2018 23:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Offene Rechnungen

    Also bevor die Bevölkerung wieder zur Kasse gebeten wird, klopft mal zuerst bei der UBS an.

    • Xeno72 am 12.09.2018 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mr. Jister

      Wieso? Der Kredit an die UBS war das beste Geschäft, das der Bund je machte.

    einklappen einklappen
  • Mr. Jister am 01.09.2018 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Die SBB soll mal aufhören Billette mit zeitbegrenzung zu verkaufen, sondern nach Distanz abrechnen. Will heissen, beim Einsteigen und Aussteigen wird das Ticket von einem Sensor gescannt. Ich bin gerne bereit für 3 Zonen 14.- zu bezahlen aber nicht für 2 Stunden Gültigkeit.

    • Mr. Jister am 02.09.2018 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mr. Jister

      Ich nochmal, meinte natürlich 14.- Franken für 24 Stunden.

    einklappen einklappen
  • Herr Gent am 15.08.2018 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Die ÖV's in der Schweiz sind eindeutig zu teuer

    In Sizilien Fahre ich mit Bus von Messina zu Catania Airport (gute 1,5h fahrt), mit praktisch ohne Haltestopps, für nur 8.50 Euro. In der Schweiz würde es das 10 fache kosten.

    • Heinz Maier am 16.08.2018 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Gent

      Wie hoch sind die löhne in sizilien?

    • Herr Schibli am 16.08.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      Herr Gent

      Herr Gent das ist viel zu teuer in Sizilien im Kongo Brazaville bezahle ich für 3 Std. fahrt nur 20 cent. Wen Sie schon Italien nehmen habe gerade eine Schiffahrt auf dem Comersee gebucht von Comacina zur Insel Comacina 3 min. Fahrt 5 Euro. Gratuliere Ihnen und allen andren Nörglern für Ihren Scharfsinn, oder fahren Sie einmal in den Schwarzwald und nehmen dort den ÖV gute Nacht dan

    • Xeno72 am 17.08.2018 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Gent

      Wenn Sie den öV in der Schweiz verbilligen wollen, müssen Sie die Steuern erhöhen, dass die Schwarten krachen. Hui, wie würden da die Kommentierer losbrüllen! Das Schweizer Angebot mit Sizilien zu vergleichen, ist (leider wohl unfreiwillige) Realsatire.

    einklappen einklappen
  • duesi am 15.08.2018 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    klar doch

    Na klar für GA Besitzer vielleicht nicht, aber als Gelegenheitsnutzer ist mir die Sache viel zu teuer. Das Billett von St. Gallen auf Bregenz kostet nahe zu gleichviel wie die Strecke Bregenz bis Wien.

    • ton ton am 15.08.2018 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @duesi

      nach, es heisst nach Bregenz, nach Wien. Man kommt, obwohl es nach heisst, dennoch IN Bregenz oder Wien an. Muss also nicht zurückgehen ...

    einklappen einklappen
  • r.merz am 15.08.2018 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    SG-Bus

    Fahrt mal in St.Gallen mit dem Bus kleine Strecken! Abgesehen mal von den vielen Missgelaunten Fahrern!

    • Xeno72 am 15.08.2018 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      lach@r.merz

      Sind die Kommentierer hier denn alle Busfahrer in St. Gallen?

    einklappen einklappen