Neo-Single Zeki

04. Mai 2019 18:03; Akt: 04.05.2019 18:44 Print

«Vorher vernachlässigte ich meinen Körper»

von B. Zanni - Seit der Trennung von seiner Freundin legt Zeki grossen Wert auf seine Fitness. Das trifft auch auf andere Singles zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuerdings strampelt sich Zeki morgens im Fitnessstudio ab und spielt regelmässig Squash. Fast Food rührt der Social-Media-Star nicht mehr an. «Ich esse jetzt viel Poulet und Grünes. Dazu trinke ich viel Wasser», sagt Zeki. Vorher habe er dagegen Burger und viel Schokolade gegessen und oft Energy Drinks heruntergespült.

Umfrage
Wie oft treibst du Sport?

Bei seinem Wandel vom Saulus zum Paulus spielt auch seine kürzliche Trennung eine Rolle. «Als ich noch in einer Beziehung war, vernachlässigte ich meinen Körper komplett», sagt der 29-Jährige.

«Ob man fett oder dünn ist, spielt dann keine Rolle»

Zekis Freundin Mira habe ihm damals zwar immer wieder gesagt, er solle sich gesund ernähren, sagt der frischgebackene Single. «Aber wenn man ein Paar ist, nimmt man das nicht so ernst.» Er habe sich stattdessen gehen lassen. «Man denkt dann, dass man ja eh zusammen ist und es keine Rolle mehr spielt, ob man fett oder dünn ist.»

An seiner Fitness arbeitet Zeki aber nicht, um seine Chancen auf dem Singlemarkt zu erhöhen. «Ich bin nicht auf der Suche nach einer neuen Freundin», betont er.

«Training wegen tiefem Selbstwertgefühl»

Auch Fitness-Profis fällt auf, dass oft frischgebackene Singles in ihren Studios schwitzen. «Paare trainieren eher weniger zusammen», sagt Christina Honold, Buchhalterin im Luxor Fitness in Zürich. Frisch getrennte Männer wollten vor allem Muskeln aufbauen, während bei den Frauen Ausdauer- und Konditionstraining sowie die Fettreduktion Priorität hätten.

Honold weiss auch, warum viele Menschen erst nach einem Beziehungs-Aus ihren Körper stählen. «Wenn man alleine ist, sinkt das Selbstwertgefühl meistens, sodass viele Singles ihren Körper kritischer begutachten.» In einer Beziehung dagegen brauche man niemandem, der einen schön finden müsse, da man diese Person bereits gefunden habe.

«Andere Singles wiederum», sagt Honold, «trainieren aus Frust, weil sie sich mit dem Alleinsein nicht gut abfinden können.» Sie rät jedoch, die Fitness auch in einer Beziehung nicht zu vernachlässigen. «Sport ist gesund und bereitet gemeinsame Freude.»