Junges Elternpaar

27. Juni 2019 19:44; Akt: 27.06.2019 19:44 Print

«Wir hätten Quinn fast abgetrieben»

von D. Pomper - Natascha (19) und Jairo (22) sind auf dem Weg in die Abtreibungsklinik, als sie eine wüste Szene im Zug beobachten. Sie verändert ihr ganzes Leben.

Nach dem Schwangerschaftstest war für Natascha und Jairo klar: «Wir wollen abtreiben.»
Zum Thema
Fehler gesehen?

Jairo blickt zu seinem Sohn: «Er sieht genauso aus wie ich, als ich klein war.» Er lobt seinen Entdeckerdrang, betont, dass der kleine Quinn schon durchschläft, seit er zwei Monate alt ist und gut zunimmt. Ganz ein Zufriedener sei er. Er weine nur, wenn er Hunger habe. Ein Anfängerbaby halt.

Umfrage
Haben Sie Verständnis für Frauen, die abtreiben?


Natascha, Jairo und Quinn.

Fast wäre Quinn nicht da, würde nicht die Ärmchen nach seinem Vater ausstrecken. Natascha und Jairo sind 17 und 20 Jahre alt, als sie die Schwangerschaft in der elften Woche bemerken. Sie haben nicht aufgepasst. Der Moment ist ungünstig. Natascha hat gerade als Kellnerin einen neuen Job angefangen. Jairo ist auf Jobsuche. Was wird nur die Mutter sagen, die Grossmutter? Nein, ein Kind, das passt im Augenblick wirklich nicht in ihr Leben. Das Paar beschliesst abzutreiben.

«Ich halte zu dir, egal, wozu du dich entscheidest»

Natascha und Jairo sitzen im Zug nach St. Gallen auf dem Weg in die Klinik. Da ist auch noch eine andere Familie mit Zwillingsbuben. Etwa fünf Jahre alt. Der Vater und die Mutter streiten. Zuerst leise, dann immer lauter. Offenbar haben die Kinder zu Hause etwas kaputt gemacht. Dann schreit der Vater diesen Satz: «Hätten wir sie doch nur abgetrieben!» Die Mutter sagt nichts mehr. Die Kinder weinen. Die Passagiere tun so, als hätten sie nichts gehört.

Natascha und Jairo sagen kein Wort, starren aus dem Fenster. Alles dreht sich in Jairos Kopf. Plötzlich sträubt sich alles in ihm, das zu tun, was sich der Mann gerade gewünscht hat. Er will die Abtreibung nicht mehr. Doch er traut sich nicht, den Gedanken auszusprechen. «Ich halte zu dir, egal, wozu du dich entscheidest», hat Jairo zu Natascha gesagt. Hand in Hand läuft das Paar ins Spital. Die letzte Untersuchung vor der Abtreibung.

«Sie wollen nicht abtreiben, oder?»

Natascha liegt auf der Liege, kühles Gel auf dem Bauch, der Arzt fährt mit dem Ultraschallgerät darüber. Sie sieht auf dem Bildschirm das Herz des Fötus pochen. Beide weinen. Beide lachen. «Sie wollen doch nicht abtreiben, oder?», fragt der Arzt. Natascha und Jairo schauen sich an. «Nein, sicher nicht.»

Nataschas Bauch wächst. Jairo hat Angst, das Kind könnte krank sein. Er schaut, dass seine Freundin gut isst, Vitamine sind jetzt wichtig. Jairo kauft viel Gemüse. Nur das Beste für seinen Sohn. Er will ihm ein besserer Vater sein als sein eigener, der ihn früh verlassen hat. Die künftigen Grosseltern kaufen ein Bettchen und einen Kinderwagen. Bekannte schenken Babykleider. Jairo, der jetzt als Sanitär arbeitet, teilt das Einkommen gewissenhaft ein und führt Buch über die Ausgaben. Am Wochenende laufen Natascha und Jairo in Rapperswil am See entlang und überlegen sich einen Namen. Quinn. Ja, das passt.

«So glücklich und stolz war ich nicht einmal, als ich einen Sechser im Zeugnis hatte»

Am 24. Dezember feiern Nataschas und Jairos Familien gemeinsam Weihnachten. Es ist das schönste Fest, das Jairo je hatte. Am nächsten Tag kommt Quinn zur Welt. «So glücklich und stolz war ich nicht einmal, als ich einen Sechser im Zeugnis hatte», sagt Jairo. Mit dem Säugling im Arm kehrt das Paar nach Hause zurück und wundert sich, dass das Baby nicht dauernd schreit, so wie man das vom Sagen her kennt. Natascha und Jairo ziehen Quinn herzige Strampler an und fahren ihn spazieren. Mittlerweile ist der Kleine sechs Monate alt. «Hätten wir gewusst, wie leicht es uns fallen würde, ein Kind zu haben – wir hätten nie an eine Abtreibung gedacht.» Man nimmt es dem jungen Paar ab.


«Er sieht genauso aus wie ich, als ich klein war.» Jairo über seinen Sohn Quinn.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Doris K. am 27.06.2019 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation!

    Gratuliere zu diesem Entscheid! Mögt ihr viel Freude mit eurem Sonnenschein haben! Gottes Segen für die ganze Familie

  • Isabella A. am 27.06.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück

    So schön. Alles Gute kleine Familie.

  • Kathrin am 27.06.2019 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Ich gratuliere Ihnen und wünsche alles Gute.

Die neusten Leser-Kommentare

  • E.R am 27.06.2019 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück der jungen Familie

    Herzliche Gratulation zum ja eures Kindes. Ich war keine 16 Jahre alt, als ich ungewollt schwanger wurde, das war Ende der 60er Jahre , da war es eine richtige Katastrophe in dem Alter ein Baby zu bekommen und erst recht wenn man damit noch vom Partner allein gelassen wurde. Trotzdem hatte ich mich für das Kind entschieden und es war eine sehr schwierige Zeit, die ich durchlebte ,bin sehr froh, habe ich mich dafür entschieden. Ich habe keinen Grund eine Person deswegen zu verurteilen. Finde es super, dass ihr euch fürs Leben entschieden habt. Alles gute der jungen Familie.

  • Michael Kammerhofer am 27.06.2019 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YEEEEEESSSSSS!

    Das ist mit Abstand der beste Artikel zum Thema Abtreibung den ich in dieser App jemals gelesen habe. Schön dass hier auch mal Leute mit Herz zu Wort kommen. Im Alter von 26 Jahren war ich bereits Vater von 3 Jungs, mittlerweile sind sie 8, 6 und 5 Jahre alt (und ich 31). Habe es keinen einzigen Tag bereut. Kinder machen das Leben reich.

  • LiSa am 27.06.2019 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schön...

    Endlich mal eine schöne Geschichte... Alles gute euch beiden :)

  • E K am 27.06.2019 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So schön

    Ihr seid die Besten! Ich wurde auch früh Mutter und musste vieles aufgeben. Ihr könnt stolz auf euch sein. Arbeitet immer gut an eurer Beziehung. Alles Gute!

  • Gina77 am 27.06.2019 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super und Bravo

    Ohne eine Abtreibung zu verurteilen! Ich gratuliere Natacha und Jairo zu ihrem Sohn Quinn und wünsche Euch Drein nur dasBeste!!! Weiter so gewissenhaft!!! Alles Gute!!!