Maiwetter

22. Mai 2019 10:07; Akt: 22.05.2019 10:54 Print

Auf dem Säntis liegen über 7 Meter Schnee

In der Nacht auf Dienstag kam es vielerorts zu Überschwemmungen. Wasser drang in Häuser ein und Bäche traten über die Ufer. In der Höhe fiel zudem Schnee.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Emin M. am 21.05.2019 07:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch auch gut gegen die Trockenheit!

    Ganz Ehrlich, sieht euch den Regen auch mal Positiv! Ich will ja nicht schon wieder den Dürresommer wie im Jahr 2018 erleben müssen! Aus meiner Sicht ist das der "Abschiedsregen" vor der Dürresommer.

    einklappen einklappen
  • Rosmarie am 21.05.2019 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasser

    Es braucht noch viel Wasser bis die Natur einigermassen gesättigt ist,also habt Geduld.

    einklappen einklappen
  • Detlef am 21.05.2019 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nix Neues

    Der Binnenkanal läuft bei langem anhaltenden Regen voll. Das ist normal so. Alle 2-4 Jahre gibt es darum in Widnau Überschwemmungen. In diesem Sinne 'Courant Normal'.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Einä us Bärn am 25.05.2019 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es ihn?

    wir sollten endlich damit aufhören sich als Gott aus zu geben. Ich bin auch ein Gott, aber ein Gitarren Gott!

  • Einä us Bärn am 25.05.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    der Natur nicht vorschreiben

    Verdichtet die Böden noch mehr, so dass das Wasser nicht natürlich versickern kann und sich dann halt den Weg des geringsten Widerstandes sucht. Nicht das Wetter ist schuld an dieser Misere. NEIN: Es ist der Mensch der es immer noch nicht begriffen hat, dass die Natur stärker ist. Lasst die Natur walten, sie braucht dieses Wasser unbedingt, zwar besser verteilt aber wir können der Natur nicht vorschreiben wie sie es machen soll.

  • Ronny C. am 23.05.2019 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist zwei vor zwölf !

    Es muss eine Lösung her, eine Schweizerlösung : Wir müssen sofort diesen Schnee verbieten oder den Säntis. Oder gleich beides, so kann es nicht weitergehen. Ich möchte am Freitag gegen Schnee und Säntis demonstrieren. Niemand hat damit rechnen können, dass im Winter Schnee fällt in den Alpen, es muss der Klimanotstand ausgerufen werden. Gehen wir es an, auf den Säntis ist es zwei vor zwölf. Tragen wir den Schnee gemeinsam ab und sorgen wir dafür, dass unsere Kinder kein Schneeproblem mehr haben werden.

    • Einä us Bärn am 25.05.2019 09:53 Report Diesen Beitrag melden

      Du platz im Wohnzimmer

      @Ronny C.: wohin darf ich Dir den Schnee vom Säntis bringen? Hast Du platz im Wohnzimmer? oder evt. in der Garage? Ich hääte noch ein Ladung Schnee von der Jungfrau, Eiger oder auch vom Mönch. Was möchtest Du?

    einklappen einklappen
  • Sven, Basel/Longyeardalen, Spitzbergen am 23.05.2019 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nordpol

    Alle sagen immer, dass der Säntis keine weltweite Referenz sei. Das das Problem in Alaska oder am Nordpol stattfindet. Okey, meine Anekdote: Lebe den Winter durch oft in Longyearbyen (nörd. Stadt der Welt bytheway) bei meiner Familie. So einen harten, kalten und schneereichen Winter hatten wir seit langem nicht mehr. Also wir am "Nordpol" merken von der "globalen Erwärmung" aktuell noch gar nicht. Glaubt mir, wir hoch im Norden würden uns wohl eher darüber freuen. Aber allen Anschein nach, wohl nur eine Gelddruckmachine diese Erwärmung. Schade.

    • Frögli am 23.05.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

      @ Sven

      Super, wie lange waren sie da, haben sie wie die NASA auch über 1 Jahr die Temperatur gemessen und den Durchschnittswert mit den letzten 20 Jahren verglichen?

    einklappen einklappen
  • Schuhe am 23.05.2019 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wetter und Klima sind eben doch 1 paar

    Es wird immer von einer Durchschnittsberechnung gesprochen. Auch wird immer erwähnt, dass Klima nicht Wetter ist. Aber: Wenn es europaweit einen Winter lang kälter ist als sonst, rechnet sich das natürlich automatisch auf die letzten 20 Jahre (einfachste Mathematik). Daher liebe Klimafanatiker, erklärt mich doch, weshalb meine Haus noch nicht brennt (wurde ja durch ein gesteuertes Mädchen herumproletet)? Zum Glück brauchen wir CO2 um zu überleben. Unsere Pflanzen danken es uns (Stichwort: Photosynthese).

    • Kein Umweltfanatiker am 23.05.2019 06:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Schuhe

      Endlich jemand der es kapiert hat. Punkt. Satz. Sieg, den Lemmingen gegenüber. Danke Ihnen.

    • Brille am 23.05.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

      @ Schuhe

      jep, das Wetter und Klima hängt zusammen, aber man muss hier eben nicht regionale Wetterereignisse überbewerten! Ein Kalter Winter in der Schweiz oder USA ist nicht entscheidend fürs globale Klima! Und das wir seit 5 Jahren Rekord-Jahrestemperatur haben und diese von Jahr zu Jahr steigen oder das auch das Meer wärmer wird und der PH Wert steigt sind halt einfach Fakten! Nix Hysterie oder Fanatismus, sondern einfach das anerkennen von Fakten!

    einklappen einklappen