Schlechte Zahlungsmoral

12. Mai 2013 17:49; Akt: 17.05.2013 12:17 Print

Ärzte verlangen von Patienten Bar-Bezahlung

von J. Pfister - Weil Patienten immer häufiger die Rechnungen nicht bezahlen, flicken viele Zahnärzte nur noch gegen Sofort-Bezahlung. Auch Hausarzt-Notfallpraxen verlangen aus Sicherheit zunehmend Bares.

storybild

Da Patienten ihre Rechnungen nicht zahlen, bestehen heute Ärzte - gerade bei der Erstbehandlung - oftmals auf eine Sofortzahlung. (Bild: Erwin Wodicka)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sich im Zahnärzte-Haus am Zürcher Bellevue wegen einer Zahnfleischentzündung behandeln lässt, wird danach gleich zur Kasse gebeten. Und auch bei grösseren Eingriffen, wie beispielsweise einer Wurzelbehandlung, müssen Patienten eine Anzahlung von 300 Franken gleich vor Ort bar oder per Kreditkarte leisten. «Wir haben diese Praxis so eingeführt, weil immer wieder Rechnungen offen blieben», sagt Tatjana Tscherren. Als Notfallpraxis hätten sie einen grossen Patientenzulauf und es gäbe oft Touristen, die gleich nach der Behandlung wieder abreisen. «Da würde auch eine Ausweiskopie nicht als Garantie für eine Bezahlung helfen.»

Umfrage
Finden Sie es richtig, dass Ärzte - gerade bei kleineren Beträgen- auf einer Sofort-Zahlung bestehen?
57 %
43 %
Insgesamt 7692 Teilnehmer

Die Behandlung nur gegen Sofort-Bezahlung ist bei immer mehr Zahnärzten Usus. Gerade auch weil die Zahl der Praxen gestiegen ist und Patienten so immer öfter den Arzt wechseln können. Hinzu kommt, dass die Krankenkassen oftmals nichts an die Behandlungen beisteuern. «Wir verschicken pro Monat über 100 Rechnungen, bei 40 bis 50 müssen wir eine Mahnung schicken und viele betreiben», sagt der Genfer Zahnarzt Nicolas Bois gegenüber der «Tagesschau».

Erstpatienten müssen zahlen

Doch nicht nur Zahnärzte kennen das Problem - auch in Notfallpraxen von Hausärzten ist die schlechte Zahlungsmoral von Patienten ein Thema. «Offene Rechnungen sind ein Problem», sagt Anton Widler, Geschäftsführer des Allcare Notfallzentrums in Zürich. Bei Neupatienten verlange man zudem immer eine Sofortzahlung.

Um den Zahlungsschlendrian zu bekämpfen, will Widler zudem ab August das System einführen, bei dem die Zahlung direkt über die Krankenkasse läuft. «Damit nehmen wir den Patienten Arbeit ab, da sie sich nicht mehr um die Rückerstattung kümmern müssen - und wir erhalten eine gewisse Sicherheit», erklärt Widler. Beim Ärztehaus in Aarau hat man diese Praxis bereits eingeführt. «Die offenen Rechnungen sind damit stark zurückgegangen», sagt CEO Jenni Olsson.

In der Schönheitschirurgie ist die Sofortzahlung bei kleineren Eingriffen wie etwa einer Faltenbehandlung ebenfalls normal. «Bei uns zahlt man gleich nach der Behandlung», sagt Karin Streuli von der Smoothline-Praxis.

«Gibt kundenfreundlichere Methoden»

Konsumentenschützerin Sara Stalder hat zwar gerade für die Zahnärzte ein «gewisses Verständnis», doch sie sagt auch: «Man sollte nicht die Leute bestrafen, die eine gute Zahlungsmoral haben.» Es gäbe kundenfreundlichere Möglichkeiten, um offene Rechnungen zu verhindern - wie etwa eine Anzahlung oder eine Registrierung der Kreditkartennummer zur Sicherheit. Es sei aber grundsätzlich ein Systemfehler, dass die Schweizer Patienten als einzige in Europa praktisch vollständig für die Zahnarztkosten aufkommen müssen. «Das birgt die Gefahr, dass die Leute gar nicht erst zum Zahnarzt gehen, weil es so teuer ist.»

Bei den Hausarztpraxen kann die Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz die Sofortzahlung nicht verstehen. «Das ist überhaupt nicht notwendig, weil diese die Rechnung über die Krankenkassen laufen lassen können.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A. Malgam am 13.05.2013 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Unterschriften Sammeln

    Die obligatorische Einheits-Zahnversicherungskasse sollte längst im Gesetz verankert und ein Teil der Einheitskrankenkasse sein. Merci.

    einklappen einklappen
  • Arrogante Ärzte am 13.05.2013 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nie mehr Zahnarzt@Schweiz!

    pffff - die Ärzte sollen zuerst den Beruf richtig ausüben! 1. Termin: Schmerzmittel 2. Termin: Guckt sich das leiden an 3. Termin: richtige Medikamente! Ich bin nicht arbeitslos, ich muss mir immer "Frei" nehmen um zum Arzt zu gehen, und wofür? Ja, das er mir Schmerzmittel verschreibt, welches ich in der Apotheke selber beziehen könnte!! Dazu kommt noch das z.B. Zahnärzte völlig überteuert sind. 1h Wurzelbehandlung 2000CHF???? Gucken wir im Ausland, für gerade mal 1/10 (200CHF) die gleiche Behandlung! Was soll das?! "Ich habe studiert, ich brauche fetten Lohn für fette Jacht!" - nie mehr !

    einklappen einklappen
  • Margot am 12.05.2013 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Unumgehbare Zahnbehandlungen sollten

    m.E. in der KK eingeschlossen sein, weil sie als Krankheit einzustufen sind und nicht Wahl oder als Luxus gelten. Warum happert's in unserem Krankensystem so sehr ? Wer steht hinter den xxx-Kassen die wie AG geführt sind und Profit verlangen ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susanne am 14.05.2013 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sozialstaat:

    Es geht hier überhaupt nicht darum, ob die Zahnärzte zu teuer sind, sondern in der Kunde die Rechnung BAR zahlen muss, sofern ihn der Arzt nicht kennt und deren finanzielle Zuverlässigkeit. Man kann nicht den Zahnarzt nutzen und dann die Rechnung nicht bezahlen! Das ist Betrug! Es geht auch nicht darum, ob's eine Einheitskasse oder eine obligatorische Zahnversicherung geben soll, sondern um ausstehende Rechnungen! Solche Patienten gehören vor die Türe, denn für Zigaretten, Alkohol, Handy, Auto... reicht meist das Geld. Den wirklich Armen hilft der Sozialstaat!!!

  • Alex Buss am 13.05.2013 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache billig...

    Das Problem ist nicht dass hier alles zu teuer ist, sondern dass zunehmend alles billig sein muss, und dass es wirklich Leute gibt welche denken ein Arzt oder Zahnarzt in z.B. Ungarn hätte die gleiche Ausbildung wie ein Schweizer. Das ist def. NICHT so! Hohe schweizer Löhne beziehen und das Geld im billigen Ausland ausgeben ........vielleicht hat es den Einen oder Anderen hier der mal den Job verlieren wird deswegen. Und wo liegt eigentlich das Problem bei Akontozahlungen? Bei der zunehmend schlechten Zahlungsmoral vieler geht es leider nicht mehr ohne.

    • Rolf. Binder am 13.05.2013 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Geht nach Deutschland zum Zahnarzt!

      also wegen Zahnärzten musst du jetzt nicht gleich so tun..die Zocken einem in der Schweiz def. ab...jetzt wollen Sie noch Barvorauszahlung...in Basel kann ein Zahnarzt sich das kaum leisten da er sonst alle Kunden ans Grenznahe Deutschland gehen. Und die Ärzte in der Schweiz sind ja sowieso schon praktisch alles Deutsche von dem her geh lieber gleich nach Deutschland da Verdienen Sie wenigstens angemessen. Wurzelbehandlung um die 60 Euro! geht nach Deutschland...

    • Alex Buss am 13.05.2013 20:26 Report Diesen Beitrag melden

      Wers glaubt....

      Für 60 Euro gibts bestimmt ne saumässige Leistung.......sogar in D wollen/müssen die Zahnärzte Geld verdienen, und das geht bei 60 Euro nur mit Pfusch!

    • jasmin am 14.05.2013 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      schweizer lohn schweizer zahnarzt

      ich gehören nicht zur geiz ist geil generation ich habe genug verstand was bei denen fehlt. mein zahnarzt ist SCHWEIZER

    • b.m. am 14.05.2013 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      @alex buss

      Welche hohen Schweizer Löhne? Vielleicht gehörst du zu dieser Klasse?! Und ja die Schweizer Ärzte/Zahnärzte sind teuer. Das ist eine Tatsache! Wie alles andere in der Schweiz auch...

    • D.N. am 15.05.2013 20:41 Report Diesen Beitrag melden

      @ Alex Buss

      Ja was haben denn wir eigentlich für Zahnärzte in der Schweiz? Sind das Schweizer? Was haben denn wir für Spezialisten in den Spitälern? Sind das auch Schweizer? Mal intensiv nachforschen!

    einklappen einklappen
  • A. Malgam am 13.05.2013 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Unterschriften Sammeln

    Die obligatorische Einheits-Zahnversicherungskasse sollte längst im Gesetz verankert und ein Teil der Einheitskrankenkasse sein. Merci.

    • D.N. am 15.05.2013 20:46 Report Diesen Beitrag melden

      Unterschriften? für was?

      Ja richtig, aber wir leben eben in der Schweiz! Oder eben noch ein wenig hinter dem Mond! Alle Politiker schreien immer: "zum Wohle der Gesundheit, und dem Volk". Dies gehört eben nicht dazu, aber das Rauchverbot usw. schon!

    einklappen einklappen
  • Brigitte am 13.05.2013 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rückzahlungen lassen auch auf sich warten

    Amüsant... Alles muss sofot und gleich bezahlt werden. Im Notfall muss ich halt sterben, weil ich keine Kreditkarte habe (schulden brauche ich nicht) und auch keine 300.- mit mir herumtrage? Aber wenns darum geht, Geld ZURÜCK (Depot bei Umzug) zu bekommen, wird man Tage/ Wochen vertröstet?!

  • Lehrling am 13.05.2013 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Lehrling

    Für eine Stunde beim Kieferorthopäden musste ich mal 500 Franken blechen, dafür, dass ich eine Stunde lang abklären durfte, ob ich nun ne Spange bekomme oder nicht. Keine Geräte, kein Material nichts wurde verbraucht. Ich weiss der Orthopäde ist kein Zahnarzt in diesem Sinne, jedoch bin ich nicht der Meinung, dass überhaupt auch nur ein Mensch so wichtig ist, dass eine Stunde seiner Zeit 500 Franken wert ist. Für mich als Lehrling macht dies den halben Lohn aus. Aber kein Wunder. In der Schweiz werden immer die selbstständigen bestraft. Sei es selbstständig in der eigenen Familie oder im Staat

    • Susanne am 14.05.2013 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Selbständig?

      Als Lehrling ist man finanziell nicht selbständig! Die Eltern haben die Pflicht die Jungmannschaft zu unterstützen. Man kann doch einen Lehrlingslohn nicht mit einem Einkommen eines Zahnarztes vergleichen. Und was ist mit den Kosten einer Praxis, die teuren Geräte, die Löhne der Angestellten, alle Versicherungen, Sozialleistungen und Nebenkosten..? Glauben hier viele, alles ist Lohn, wenn man einen Handwerker, Arzt oder sonst was bezahlt?!

    einklappen einklappen