Tiefere Prämien dank Schrittzähler?

12. Oktober 2018 14:16; Akt: 12.10.2018 14:16 Print

«Mir gefällt dieser Kontrollwahn nicht»

Ruth Humbel fordert, dass Versicherte mit Gesundheits-Apps belohnt werden. Was halten Leser davon – und wie gesund sind sie selbst?

So viele Schritte machen Passanten täglich – und das halten sie von der Idee, damit Kosten zu sparen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Motion fordert die Aargauer CVP-Nationalrätin Ruth Humbel ein neues Prämienmodell der Krankenkassen: So sollen Menschen, die nachweislich Massnahmen zur Erhaltung der eigenen Gesundheit treffen – etwa indem sie ihre Schritte durch eine App auf dem eigenen Smartphone aufzeichnen –, mit tieferen Kosten belohnt werden.

Umfrage
Sollen Fitte, die ihre Daten der Versicherung übergeben, belohnt werden?

Wir haben Passanten gefragt: Wie viele Schritte machen sie täglich – und was halten sie von der Idee? Die Meinungen gehen auseinander. «Ich will nicht jeden Tag dokumentieren müssen, was ich esse und wie sportlich ich bin», kritisiert Olivia.

Assistenz-Einkäuferin Jessica dokumentiert ihren gesunden Lebensstil hingegen jetzt schon. «Anreize zu schaffen und präventiv gegen Krankheiten vorzugehen, ist eine Superidee», sagt sie (siehe Video).

(anp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike, Mike am 12.10.2018 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kontrollwahn

    Und was kommt dann als nächstes ? Z.b die Ablehnung einer benötigten OP weil du vorher nicht genug gelaufen oder ungesund gelebt hast ? Für alles Gesetze und Regelungen, Überwachung und Dokumentation .. und das nennt sich dann Leben . The Big Brother watching you.

    einklappen einklappen
  • Daniela am 12.10.2018 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schritte sammeln

    einfach den Schrittzähler am Halsband des Hundes oder der Katze anbringen und Prämien sparen. Als nächstes kommen die Toiletten welche automatisch Messwerte vom grossen und kleinen 'Geschäft' an die KK senden, um Prämien zu sparen!

    einklappen einklappen
  • Petruschka am 12.10.2018 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ungerecht

    Und wie viele Schritte machen Gehbehinderte? Sollen Gelähmte also völlig ungesund sein?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oliver R. am 13.10.2018 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Datenkrake

    Da beschwert man sich über Google, FB und so weiter, dafür ist die Datenkrake vor der Tür. Aber man kann ja alles fordern, den es gibt ja keine Alternative zu (Zwangs)Krankenkasse. Statt besser wird es nur schlimmer und teurer, gut gemacht liebe PolitikerInnen.

  • Robert am 13.10.2018 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schritte sagen nichts aus

    Ich möchte gerne brauchbare "Kontrollmöglichkeiten" für reduzierte Prämien dank gesundem Leben. Weil ob einer nun 5000, 10000 oder 50000 Schritte am Tag macht, sagt noch lange nichts aus über seine Lebensweise und wie gesund er lebt. Und ein Schrittzähler oder Smartphone ist schnell "ausgeliehen" zum spazieren gehen. Erst mal sollen diejenigen die viele Kosten verursachen auch mehr bezahlen. Und wer raucht oder sonst stark schädigende und süchtigmachende sinnlose Drogen zu sich nimmt, sollte im "Schadenfall" selbst zahlen.

  • Lisi Lis am 13.10.2018 21:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Samrtphone?

    Muss ich jetzt extra ein teures Smartphone kaufen um die App zubekommen? Ist ja unmöglich sowas!

  • RS am 13.10.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Der Kontrollwahn in der Schweiz nimmt immer mehr zu. Für etwas das der Bürger mit Wucherprämien belastet wird finde ich es eine Frechheit nur schon so ein Gedanke zu haben. Wir müssen per KK soviele mitfinanzieren die keine KK zahlen das ich sowas absolut nich dulden würde.

  • Herr Hediger am 13.10.2018 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wie komt man auf sowas?

    Für diesen grenzenlos dummen Humbel-Vorschlag sollte es eigentlich eine Auszeichnung geben...