Statistik 2014

23. April 2015 12:04; Akt: 23.04.2015 12:50 Print

1556 Menschen in der Schweiz sind 100 Jahre alt

In der Schweiz leben immer mehr Menschen, die immer älter werden. 1264 Frauen waren im vergangenen Jahr mindestens 100 Jahre alt.

storybild

Immer mehr Menschen in der Schweiz werden hundert Jahre alt oder älter. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die provisorischen Ergebnisse der Bevölkerungsstatistik zeigen: Ende 2014 lebten in der Schweiz 8'236'600 Menschen. Das sind knapp 100'000 mehr als im Vorjahr. Die Mehrheit des Anstiegs machen Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit aus, die entweder eine Aufenthaltsbewilligung von mindestens zwölf Monaten haben oder seit mindestens einem Jahr in der Schweiz leben, schreibt das Bundesamt für Statistik (Bfs).

Die Zunahme war in allen Kantonen zu bemerken. Das grösste Bevölkerungswachstum haben die Kantone Freiburg, Genf und Zug zu verbuchen. Das kleinste Wachstum wurde im Kanton Uri registriert.

1264 hundertjährige Frauen

Die Frauen sind hierzulande knapp in der Überzahl. 4,16 Millionen Frauen und 4,07 Millionen Männer machte die Bevölkerungszahl Ende 2014 aus. Bei den jüngeren Einwohnern, also jenen zwischen 0 und 24 Jahren, gibt es allerdings mehr Männer als Frauen. Bei den 25- bis 59-Jährigen sind die Geschlechter ausgewogen. Ab 60 Jahren sind die Männer schliesslich in der Unterzahl.


Bevölkerungsentwicklung zwischen 2000 und 2014


Die Bevölkerung in der Schweiz wird allerdings nicht nur immer zahlreicher, sondern auch älter. Innerhalb von 14 Jahren hat sich die Zahl der Hundertjährigen und Älteren praktisch verdoppelt, schreibt das Bfs. Insgesamt 1556 Schweizer waren Ende 2014 hundert Jahre alt oder älter. 1264 davon sind Frauen. Trotzdem war bei den Männern mit einem Plus von 6,6 Prozent eine stärkere Zunahme zu beobachten als bei den Frauen (plus 3,5 Prozent), heisst es in der Mitteilung.


Alterung der Schweizer Bevölkerung


Junge Bevölkerung fühlt sich in der Romandie wohl

Von den acht Millionen Einwohnern der Schweiz waren knapp zwei Millionen Ausländer, die in der Schweiz leben. Die meisten von ihnen sind zwischen 25 und 49 Jahre alt. Ihr Durchschnittsalter liegt mit 37 Jahren deutlich unter jenem der Schweizer (43 Jahre).

In den einzelnen Kantonen ist der Unterschied der Anzahl älterer Menschen deutlicher als in anderen. So scheinen sich Senioren ab 65 Jahren im Tessin, im Baselbiet und in den Kantonen Schaffhausen und Bern am wohlsten zu fühlen. Die jüngere Bevölkerung lebt in den Kantonen Appenzell Innerrhoden, Freiburg, Neuenburg und Waadt. Auffällig: Im Kanton Jura leben sowohl überdurchschnittlich viele ältere als auch auffällig viele unter 20-jährige Personen.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Werner Hense am 23.04.2015 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Das Foto zu Ihrem Beitrag hat mich geärgert, weil damit wieder einmal die weit verbreitete Einstellung zu älteren Menschen unterstützt wird: Alte Menschen seien senil, gebrechlich, betulich, einfach nicht auf der Höhe der Zeit. Ich bin 81jährig und mit meinem kleinen Buchverlag noch voll berufstätig. Weil meine Frau verstorben ist - Ich habe sie drei Jahre gepflegt - mache ich inzwischen auch meinen Haushalt, mit Kochen, Waschen u.s.w. allein. Weil ich sehr vielseitig interessiert bin, pflege ich auch einige Hobbys mit Begeisterung. Den Computer nutze ich beruflich und privat seit 1982.

    einklappen einklappen
  • Werner Schiebler, Olten am 23.04.2015 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbevölkerte Schweiz!

    Das Problem sind nicht die 1600 über 100-jährigem Personen, diese haben ihren Beitrag für unser Land geleistet!! Das Problem liegt anderswo; wieder sind 100'000 Personen mehr im Land als vorher! Unsere Infrastruktur stösst an ihre Grenzen! Verstopfte Autobahnen, Züge und überall Stunk, weil sich die Leute auf den Zehen rumtreten! Aber wird haben ja noch für viel Platz!! Nur weiter so!

    einklappen einklappen
  • Ronny C. am 23.04.2015 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Erstrebenswert ?

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich 100 Jahre alt werden möchte. Sicher hat man viel Tolles erlebt (die zwei Weltkriege in diesen Fällen mal ausgenommen) und 35 Jahre von der AHV gelebt, aber ob man in diesem Alter körperlich noch so fit ist um das geniessen zu können ? Ich denke ab 80 gehts in vielen Fällen relativ steil abwärts. Immerhin haben diese Menschen eine extreme technologische Entwicklung miterlebt, vom ersten Motorflug über die Mondmissionen bis zum www war alles dabei. Das ist beneidenswert, wenn man sich dafür interessiert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M. Gerber am 24.04.2015 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VERALLGEMEINERN im Durchschnitt

    Ja und dann noch schreiben mind. 100 und das dann als Studie übernehmen und Behaupten ALLE werden über 100ert !!!!

  • Danny am 24.04.2015 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Unsterblich

    Ich habe mir vorgenommen unsterblich zu sein. Bis jetzt hat's funktioniert.

  • Zürcher am 23.04.2015 23:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Schweizerdeutsch mehr

    Ja und alle kommen in die Grenzgebiete oder nach Zürich. Ich höre in der Stadt kaum noch Schweizerdeutsch oder gar Deutsch. Furchtbar!

  • Jg 1972 am 23.04.2015 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich gratuliere Ihnen

    schön, dass ältere Menschen noch so top "zwäg" sein können wie Sie. Aber ich denke wir (ich hab Jg 72) werden am Arbeitsplatz kaputt gemacht. Ständig steigen die Anforderungen und irgen so kranke Ziele müssen erreicht werden. Nochmals, ich bewundere Sie!

  • peter lustig am 23.04.2015 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Altim King

    Die Schweiz ist alles andere als überbevölkert. Das die Infrastruktur nicht mithalten kann liegt an mangelnden Investitionen. Es werden auch in Zukunft mehr Menschen in der Schweiz wohnen, ausser wir führen das Ein-Kind pro Paar Gesetz ein wie in China. Sind wir wie China?