Weltrekord im HB Zürich

18. Dezember 2017 09:55; Akt: 18.12.2017 17:45 Print

1850 Besucher verputzen 15-Meter-Space-Cake

Auf dem Weihnachtsmarkt am Zürcher Hauptbahnhof gab es am Sonntag einen 15 Meter langen CBD-Space-Cake zu probieren. Der Ansturm auf das Backwerk war gross.

Markt-Besucher berichten, wie ihnen der Space-Cake schmeckt und ob Sie eine beruhigende Wirkung verspüren.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für einmal wurde dem 15 Meter hohen Weihnachtsbaum am Zürcher Hauptbahnhof die Show gestohlen. Auf dem Christchindlimarkt gab es am Sonntag nämlich einen ebenso langen Kuchen zu bewundern und probieren: einen Space-Cake mit legalem CBD-Hanf. In 1850 mundgerechte Stücke wurde das imposante Backwerk geschnitten und ab 12 Uhr an die Passanten verteilt.

Umfrage
Haben Sie schon einmal einen Space Cake probiert?

«Der grösste Space Cake der Welt»

Grosser Andrang

Der Andrang auf der Bühne hinter dem Christbaum, wo der Monster-Cake thronte, liess nicht lange auf sich warten. Den Anschnitt mussten einige Besucher gar von der Treppe aus beobachten. Nach einer halben Stunde war bereits ein Sechstel des Monster-Cakes verzehrt, um 16 Uhr waren noch zwei Meter übrig.

«Es ist überwältigend, wie viele Leute gekommen sind», sagt Sebastian Bumann vom Hanfanbieter Zuya. Erwartet habe man ein solches Interesse nicht, schliesslich sei CBD in der Schweiz noch immer ein heikles Thema. «Wir bangten daher bis zum Schluss , ob die Aktion auch wirklich ein Erfolg wird», sagt der Marketing-Leiter.

«Beitrag zu Entkriminalisierung»

Der Space-Cake solle vor allem die Diskussion über den Hanf anregen, sagt Bumann. CBD, so hoffen die Organisatoren, ebne den Weg hin zur vollständigen Cannabis-Legalisierung. «Mit unserer Aktion möchten wir zur Entkriminalisierung des Hanfs beitragen und zeigen, dass er gar nicht so schlimm ist, wie viele meinen», so Bumann. Auf dem Christchindlimarkt seien die Menschen besonders empfänglich für die frohe Botschaft. «Das beruhigende CBD sorgt für ein wenig Entschleunigung im vorweihnächtlichen Getümmel.»

Laut Organisatoren markiert der 15-Meter-Space-Cake einen Weltrekord. «Im ‹Guinessbuch der Rekorde› findet sich jedenfalls kein derartiger Eintrag», sagt Mitinitiant und Hanfaktivist Roger Vollenweider (56). Zudem sei er mit der Hanfszene in ganz Europa gut vernetzt und habe nirgends von einem solchen Vorhaben gehört.


(sul)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Broetli am 18.12.2017 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Wirkung?

    Ohne THC nennt sich der Kuchen nicht Space Cake.

    einklappen einklappen
  • CBD Befürworter am 18.12.2017 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Hanfkuchen

    Ich versteh den Rummel der Leute nicht, die hier schreiben: Ohne THC ist es kein Space Cake. Seid doch froh, dass diese Leute hier einen guten Weg eingeschlagen haben, den Hanf in der Schweiz wieder unter die Leute zu bringen und somit die Basis für alle Variationen des Hanfs ebnen. Und bedenkt, dass vielen Leuten das CBD enorm hilft.

    einklappen einklappen
  • Der Geniesser am 18.12.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Leckerer Kuchen

    Ich war vor Ort und durfte vom Kuchen einen Teil probieren. Hat mir sehr gut geschmeckt und fand die Aktion toll! Der Sinn vom Kuchen war auch nicht, dass alle Geniesser nach Hause fliegen, sondern das Thema Hanf dem Schweizer näher zu bringen. Bei mir hat ZUYA ihr Ziel erreicht. Alle Jahre gerne wieder.

Die neusten Leser-Kommentare

  • SODUXX am 18.12.2017 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Risiko

    Wenn man bedenkt dass THC nach wie vor weltweit Einstiegsdroge Nummer 1 ist, finde ich solche Aktionen schlichtweg gefährlich und naiv. Nur weil CBD legal ist,muss man es doch nicht mit solchen Aktionen unters Volk mischen.Ich glaube kaum dass vor dem Kuchen essen das Alter überprüft wurde, um zu verhindern dass wenigstens minderjährige nicht mitessen. Zudem ist der Schritt von CBD zu THC schon so gut wie gegeben - jeder Drogenkonsument will über kurz oder lang "mehr" - sprich der CBD-user nimmt das nächste mal halt THC wenn ihm das CBD zuwenig einfährt.Desweiteren finde ich die Einnahme von CBD (und auch THC) über die Nahrung sehr problematisch, da die Wirkung erst viel später als beim Rauchen eintrifft. Gerade beim ersten Konsum kann dies dann völllig überraschend wirken,wenn die Wirkung erst Stunden später eintrifft - Manche reagieren dann mit Panik,Schweissausbrüchen und Angstzuständen,da sie von der Wirkung überrascht werden. Wie gesagt find ich die Aktion nicht gerade gesundheitsfördernd. Aber ist wohl Ansichtssache...

  • Dani am 18.12.2017 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drogenkonsum

    Was ist eigentlich los? Geht auch mal heute ohne Drogenkonsum? Die einen saufen, die anderen kiffen sich die Birne hol und wieder andere suchen einen legalen Weg Drogen zu konsumieren. Haben eigentlich alle so grosse Probleme oder meinen Sie es nur??

  • r.m am 18.12.2017 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht wahr..

    Und dann heisst es wieder , immer die Jungen die kiffen bla bla. Genau man siehts ja im video !

  • Peter am 18.12.2017 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spacecake

    Ich hab nicht den grössten, sondern den Besten Spacecake gebacken

  • Sobald am 18.12.2017 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Legal draufsteht

    Kann es ja nur gut sein....