Fahrzeuge beschlagnahmt

08. Januar 2019 13:00; Akt: 08.01.2019 15:43 Print

21 Raser in drei Kantonen festgenommen

In einer gemeinsamen Aktion haben die Kantonspolizeien St. Gallen, Thurgau und Zürich am Dienstag Hausdurchsuchungen durchgeführt und 21 Männer festgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizeien St. Gallen, Thurgau und Zürich haben am Dienstag in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Staatsanwaltschaften 21 Männer festgenommen und Fahrzeuge sichergestellt, teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft Zürich hat gegen sechs Personen ein Strafverfahren wegen qualifizierter grober Verletzung der Verkehrsregeln, Gehilfenschaft dazu und weiteren Delikten eröffnet. Die Staatsanwaltschaft Thurgau hat gegen acht und diejenige in St. Gallen gegen sieben Personen ein entsprechendes Verfahren eröffnet.

Drei Fahrzeuge sichergestellt

Gemäss bisherigen Erkenntnissen haben zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten auf mehreren Strassenabschnitten in den drei Kantonen Rennen stattgefunden. Recherchen führten schliesslich zu den Tatverdächtigen.

Mit Unterstützung der Stadtpolizei St. Gallen wurden allein im Kanton St. Gallen 17 Personen festgenommen. Im Kanton Thurgau waren es zwei Personen, ebenso im Kanton Zürich. An allen Wohnorten wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt, wie es in der Mitteilung heisst. Drei Fahrzeuge konnten sichergestellt werden.

Alle Festgenommenen wohnen in der Schweiz

Bei den Festgenommenen handelt es sich um Montenegriner, Mazedonier, Kosovaren, Serben und Schweizer im Alter von 21 bis 38 Jahren. Sie wohnen alle in der Schweiz. Ihnen werden mehrfache und schwere Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz und teilweise auch Verletzung des Rasertatbestandes vorgeworfen. Sie wurden erst von der Polizei befragt und anschliessend den zuständigen Staatsanwaltschaften überstellt, die weitere Massnahmen prüfen.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Good News am 08.01.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Daumen hoch, danke fürs Aufräumen.

    einklappen einklappen
  • Peter K. am 08.01.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so.

    Endlich mal handfeste Maßnahmen gegen solche verantwortungslose Raser.

    einklappen einklappen
  • Ralph Buser am 08.01.2019 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raser

    Finde ich gut, dass hier systematisch gegen gefährliche Raser vorgegangen wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.H am 09.01.2019 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Situations entscheidend

    Stellt euch vor, auch in der Schweiz kann man auf der Bahn morgens um zwei einmal 200+ fahren. Ohne gleich jemand zu gefährden, ausser sich selber. Technisch sind die Fahrzeuge auch besser geworden um solche Geschwindigkeiten zu fahren. Die Situation ist der entscheidende Faktor, was die meisten nicht wahr haben wollen. Oder ist die Geschwindigkeit eines Polizei Autos im Einsatz weniger gefährlich ? Oder ist man weniger Tot wen ich nur mit 80 jemand überfahre ? Oder das Kind 1m bei 50km/h vor dem Auto auftaucht ? Es ist nunmal in der Natur der Sache, das der Mensch gegen Fahrzeuge, selten gewinnt.

  • Monja1207 am 09.01.2019 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kanton Schwyz

    Bravo.. endlich!! Im Kanton Schwyz gäbe es noch mehr, die aus dem Verkehr gezogen werden können.. von Goldau bis Schwyz und Brunnen..dröhnende Motoren und Raserei...vorallem an Wochenenden und nachts.

  • wofli am 09.01.2019 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blitzer ausgewichen

    Zuletzt verbrannte eine Mutter zusammen mit ihren Kindern in ihrem Auto weil ein Raser einen Blitzer beim Autorennen auswich. Weg mit den egoistischen Rasern! Wenn die einen Kick brauchen sollen die lieber in einen Boxring gehen. Bitte auch harte Strafen!

  • Maja am 09.01.2019 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eltern

    Was für Eltern die die Versicherung bezahlen und alles auf Papi und Mameli läuft. Die ganze Familie sollte nach Hause jetzt und nicht erst wenn die AHV kommt.

  • Mos Quito am 09.01.2019 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    komisch....

    also die einzigen "Raser" sehe ich immer nur in solchen Artikeln... habe es noch nie erlebt dass jemand gerast ist. Ich sehe nur schleicher oder solche die ohne licht im Nebel fahren.. aber Raser? irgendwie regen sich alle auf... aber wenn jemand "rasen" will, der fährt ja meistens dann wenn niemand auf der Strasse ist sonst kann man ja gar nicht gas geben bei so vielen schleichern. ich frage mich also.. wo das problem liegt? ich habe das Gefühl, es gibt viel mehr tote weil ein über 80 jähriger gas und bremse verwechselt als wegen Raser...