Einbürgerungen

31. Juli 2014 16:09; Akt: 31.07.2014 16:10 Print

36'000 Personen erhielten 2013 den Schweizer Pass

Die meisten Personen, die 2013 eingebürgert wurden, stammen aus Italien, Deutschland oder Kosovo. Rund ein Drittel von den 36'161 neuen Schweizern wurde erleichtert eingebürgert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im vergangenen Jahr sind drei Prozent mehr Personen in der Schweiz eingebürgert worden als Jahr davor. Insgesamt 36'161 Menschen erhielten 2013 auf diesem Weg die Schweizer Staatsbürgerschaft.

Rund ein Drittel davon wurde erleichtert eingebürgert, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Migrationsbericht 2013 des Bundesamts für Migration (BFM) hervorgeht. Die erleichterte Einbürgerung dauert rund eineinhalb Jahre. Bei der ordentlichen Einbürgerung ist mit einem deutlich längeren Verfahren zu rechnen.

Grösste Zunahme bei Franzosen

Die eingebürgerten Personen stammten vor allem aus Italien, Deutschland, Kosovo, Serbien, Frankreich, Portugal und der Türkei. Die grösste Zunahme registrierten die Behörden bei Einbürgerungen von französischen Staatsangehörigen (42 Prozent).

Mehr Einbürgerungen stellten auch Personen aus Deutschland, Italien und Portugal. Ein Gesuch um Einbürgerung reichten 25'545 Personen ein, nach 24'806 im Jahr davor.

Mehr Härtefälle

Aus dem Bericht geht auch hervor, wie viele Ausländerinnen und Ausländer als so genannte Härtefälle eine Aufenthaltsbewilligung erhielten. Härtefall-Regelungen gibt es für Asylsuchende, vorläufig aufgenommene Personen und Sans-Papiers - die Zahl stieg in allen drei Kategorien.

148 Asylsuchende erhielten eine Aufenthaltsbewilligung (Vorjahr: 144). 2056 vorläufig aufgenommene Personen erhielten die Bewilligung (Vorjahr: 1674).

Eine Aufenthaltsbewilligung erhielten auch 280 Sans-Papiers und anderen Personen ohne ausländerrechtliche Anwesenheitsregelung (Vorjahr: 270).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Petra Meier am 31.07.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem den CH Pass schenken..

    36'000 erhielten den Schweizerpass. Jedes Jahr werden so in der Schweiz die Ausländerzahlen "legal" reduziert.

    einklappen einklappen
  • Maja Hummer am 31.07.2014 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bevölkerung beruhigen

    Die grosse Ausländerzahl in der Schweiz, wird einfach mit der grosszügigen Einbürgerung gesenkt um die Bevölkerung zu beruhigen.

    einklappen einklappen
  • Tom Hunziker am 31.07.2014 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Härtefälle

    Würde mich schon interessieren, was es konkret für Härtefälle waren die zu einer Aufenthaltsbewilligung führten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizerin am 01.08.2014 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fuele mich nicht mehr wohl...leider

    ich bin Schweizerin und fuehle mich in der Schwriz fremd und nicht mehr wohl! Damit steh ich nicht alleine dass weiss ich!

  • R. Ealist am 01.08.2014 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja....

    ....vielleicht sollten die Kommentatoren im Forum, die sich hier etwas selbstherrlich "echte Eidgenossen" nennen und sich so als bessere Schweizer fühlen, sich mal die mühe nehmen und den eigenen Stammbaum etwas genauer unter die Lupe zu nehmen ! da können nämlich einige Überraschungen warten, es ist eine äußert lange und von von vielen Ereignissen geprägte Geschichte seit 1291 !

  • Cherli mit Pass aber nicht tätowiert am 01.08.2014 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    die restlichen ca 950 000?

    Wieso beantragen die nicht den CHer-Pass? so wäre der Ausländeranteil wieder im Lot und entspricht der Tatsache!

    • Tonino am 01.08.2014 22:52 Report Diesen Beitrag melden

      so nicht

      Nö nöö,kein Bedarf ein Leben lang nur ein Papierli -Schweizer zu sein. Tausende denken wie ich.Entweder sind wir dann Schweizer oder wir lassen es.Welcher Vorteil hätte ich.Abstimmungen kann ich auch durch meine Kinder verlieren oder gewinnen.

    einklappen einklappen
  • Eingebürgerte am 01.08.2014 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Neidgenossen

    Ihr Neidgenossen! Ihr habt wahrscheinlich keine Ahnung wie schwer es ist den CH Pass zu bekommen. Das ist nicht etwas das einfach ruck zuck bejaht wird. Die wo den CH Pass erhalten haben, haben diesen auch wirklich verdient. Kein Grund ihnen das zu missgönnen.

    • Simi am 01.08.2014 18:36 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      Alles klar! Und weil es wirklich jeder verdient hat, stellt sich bei Straftätern auch öfters heraus, dass sie obwohl sie vorbestraft waren eingebürgert wurden!!! Das ist eine Tatsache und darf nicht passieren! Aber für Euch ist es natürlich einfacher, uns wahren Schweizer als Neider zu beschimpfen, obwohl es damit absolut nichts zu tun hat! Wir kämpfen nur um unser ehemals schönes Land und wehren uns dagegen, uns in unserer Heimat als Fremde fühlen zu müssen, was verdammt nochmal unser gutes Recht ist!!!

    • h.herren am 01.08.2014 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      pass ch

      wenns zuwenig schweizerpässe hat gebe ich gerne meinen ab wir echten werden im ch land erdrückt

    • Vedad Schweizer-ismailji am 01.08.2014 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gleichberechtigung für alle

      @simi dann sollen alle Neidgenossen die kriminell sind auch den pass abgeben... zum glück hat das rechtsdenken keinen platz mehr im bundeshaus! sonst würde die schweiz in die grunde gehen.....

    • Anne am 01.08.2014 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Bödsinn

      Es kommt doch nicht darauf an ob jemand ein echter wahrer Schweizer ist,sondern was die Schweiz von den jenigen hat im positiven Sinne!Nicht immer trägt ein wahrhafter Schweizer zur Produktivität bei.

    einklappen einklappen
  • aaaaaaargauer am 01.08.2014 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht jeder ist gleich

    ich bin auch eingebürgert, nicht wegen den paar vorteilen die man durch den roten pass so hat... nein, weil ich hier aufgewachsen bin, mich als schweizer fühle, mich schon immer für die schweiz, ihre geschichten und triumpfhe interessiete, den typischen schweizer mochte, und weil ich stolz auf ALLES bin, was "made in switzerland" trägt! ich würde für die schweiz im ernstfall mein leben lassen!!! und nicht ins benachbarte ausland flüchten, wie die meisten ........

    • Wurzel am 01.08.2014 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ aaaaargauer

      Also ich sehe ehrlich nicht unbedingt Vorteile, wenn man sich einbürgern lässt! Für Deutsche mit Kindern bedeutet es z.B., dass Militärdienst geleistet werden muss - nicht unbedingt jedermanns Geschmack!

    einklappen einklappen