Starlink

18. Januar 2020 19:56; Akt: 18.01.2020 20:28 Print

Elon Musks Satelliten ziehen über die Schweiz

Am Samstagabend haben mehrere Leser-Reporter bis zu 60 Lichtpunkte am Himmel beobachtet. Offenbar handelt es sich um Satelliten von Elon Musk.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was ist da am Samstagabend über die Schweiz gezogen? Gleich mehrere Leser-Reporter haben gemeldet, dass sie bis zu 50 Lichtpunkte beobachtet haben.

Umfrage
Haben Sie die Lichtpunkte auch gesehen?

Die Lichtpunkte zogen über die ganze Schweiz. Sie wurden in Kreuzlingen wie auch im Wallis und in der Westschweiz gesichtet. Auch Sichtungen vom Uetliberg im Kanton Zürich aus wurden gemeldet.

Die Auflösung

Laut einem Leser-Reporter flogen die Lichtpunkte mit hoher Geschwindigkeit über den Himmel. Die Lichter waren von Süden in Richtung Norden unterwegs. «Das Spektakel dauerte sicher zehn Minuten», sagt ein Leser-Reporter. Die Lichter seien mit einem fast perfekten Abstand hintereinander geflogen.

Viele Leser vermuteten, dass es sich bei den Lichtpunkten um Satelliten handelt. Und tatsächlich: Bei der Lichterkette am Himmel handelte es sich um Elon Musks Starlink-Satelliten. Die Satelliten ziehen bereits seit Mai 2019 wie eine Lichterkette um die Erde und sorgen immer wieder für Aufsehen.

Die Satelliten sollen ab Mitte 2020 Internetzugang in den USA ermöglichen. Es befinden sich weit über 100 Starlink-Satelliten in der Umlaufbahn.

(fur)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mona aus Zug am 18.01.2020 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Good News

    Wir sind doch nicht allein. Das sind die grünen Heinzelmännchen (m. & f.) von weit her und sie säubern die Welt. In Davos fangen sie an.

    einklappen einklappen
  • Bobol am 18.01.2020 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufall

    zufälligerweise findet gleich das WEF in Davos statt... wer weiss wieviele Drohnen Onkel Donald mitbringt...

    einklappen einklappen
  • N.Huber am 18.01.2020 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starlink

    Im Tessin auch gesichtet. Fragt mal Elon Musk. Es handelt sich um das Projekt Starlink...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin Sprecher am 19.01.2020 22:48 Report Diesen Beitrag melden

    Weltraumschrott

    Ich habe das erste Mal was von Starlink gehört. Mich interessiert vor allem ob diese Vermüllung des Orbit zukünftig sichtbar bleibt? Das wäre eine Katastrophe für den Genuss des Nachthimmels.

  • Egal am 19.01.2020 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Am 07.01.2020 ist eine falcon Rakete gestartet mit 60 Sateliten die wurden jetzt von der Rakete Verteilt

  • Martin von Gunten am 19.01.2020 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schon zu einem früheren Zeitpunkt aufgefallen

    Uns sind die Lichter scho zu einem früheren Zeitpnkt aufgefallen. Bin nicht mehr sicher ob an Silvester 19

  • Bob am 19.01.2020 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle möchten das!

    Wer hat Ihm erlaubt über mein Land zu fliegen?

  • Kim Don Com am 19.01.2020 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschuss Frei

    Schiesst die Satelliten ab. Für was habt man Abwehrraketen und all das zeug an Lager.

    • RenéV am 19.01.2020 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kim Don Com

      Ist dir klar, wie hoch die dinger montiert sind? Satelliten sind nicht so einfach abzuschiessen. Geostationäre schon gar nicht. Ich glaube aber elons sind nicht geostationär, da kommt zur höhe noch Bewegung dazu.

    • Sternenträumer am 19.01.2020 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kim Don Com

      Die Dinger fliegen weit ... weit über 10'000km.

    • ötzl am 19.01.2020 21:23 Report Diesen Beitrag melden

      wikipedia

      wiki: "Vorgesehen ist, dass in einer ersten Ausbaustufe bis zu 1584 Satelliten in 550 Kilometer Höhe gebracht werden, im zweiten Schritt bis zu 2825 weitere Exemplare in 11001325 Kilometer Höhe und im dritten bis zu 7518 Satelliten in 340 Kilometer Höhe."

    einklappen einklappen