Sicherheit

26. Mai 2019 13:48; Akt: 26.05.2019 13:48 Print

5G wird zum Problem für die Polizei

Mit dem Mobilfunkstandard wird eine auf dem Handy gespeicherte Identitätsnummer verschlüsselt. Das kann Strafverfolgungsbehörden behindern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neue Mobilfunkstandard 5G erschwert die Arbeit von Polizei und Geheimdienst. Das ergeben Recherchen der «SonntagsZeitung».

Im Fokus steht die sogenannte International Mobile Subscriber Identitiy (IMSI), eine Identitätsnummer, die auf dem Handy oder der SIM-Karte gespeichert ist. Mit dem neuen 5G-Standard wird diese Nummer verschlüsselt. Sogenannte IMSI-Catcher könnten bei 5G nicht mehr eingesetzt werden. Das sind äusserlich unauffällige Koffer, die eine Handyantenne simulieren und sich so zwischen Mobiltelefone und Antennen einklinken können.

In der EU gibt es konkrete Pläne, deshalb die Sicherheit der 5G-Netzwerke zu schwächen. Auch die Schweizer Strafverfolger reagieren. Gemäss der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten KKPKS laufen zur Zeit Abklärungen, inwiefern der Einsatz eines IMSI-Catchers durch den neuen Mobilfunkstandard tatsächlich behindert wird.

(roy)

Kommentarfunktion geschlossen
Wir danken für Ihr Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Bürki am 26.05.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Privatsphäre

    Es gefährdet nicht die Strafverfolgung, sondern fördert unsere Privatsphäre. NSA und co. haben genug an unseren Daten rumspioniert.

    einklappen einklappen
  • Meister Yoda am 26.05.2019 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wisst ihr den eigentlichen Grund

    , weshalb das 5G von der EU nicht gern gesehen ist.

    einklappen einklappen
  • BringMeTheOldHorizon am 26.05.2019 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das ist doch eher ein klares Argument für 5G..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Amani.92 am 27.05.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja..

    Jetzt macht es Sinn warum plötzlich gewisse Kantone abgesprungen sind..

  • Misan Throp am 27.05.2019 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keiner will es, trotzdem gibt es

    Ist doch absurd, fast alle hier wollen mehr Privatsphäre oder es missfällt ihnen, wie in einem anderen Artikel von heute, dass die Swisscom automatisch werbung schaltet via diesen schwarzen Boxen etc. Aber trotzdem es uns allen missfällt, wird es trotzdem ohne zu fragen umgesetzt. So viel zu unserer Demokratie.

  • P. Roth am 27.05.2019 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt das Problem?

    Dann muss die Polizei eben wieder ermitteln und kann sich nicht alleine auf die Technik verlassen, früher hat das schliesslich auch mal funktioniert. Ausserdem begrüsse ich jedes Hemnis für eine Überwachung, in einem Demokratischen Staat gehört sich das schlichtweg nicht.

  • winkler am 27.05.2019 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schauerei

    frechheit was ist mit freiheit ich nutze mein handy ja nicht für die behörden denen geht es nichts an was ich als anständiger bürger mache ob. meine nachrichten sind privat und gehen nicht mal meinen kollegen an weil ich auf meine privatephäre achte. frechheit sowas

  • Benji NV4 am 27.05.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Signal Jammer sind ätzend

    Genau das richtige Geraet für die JVA, wo sie einem das Handysignal abfangen...G5 all the way!!! Gruss aus der JVA Regensdorf