Zerstörte Antenne

11. Juni 2019 04:44; Akt: 11.06.2019 04:44 Print

Die 5G-Antenne steht nur einen Kilometer entfernt

Eine gesprengte Handy-Antenne im Kanton Waadt sorgt für viele Fragezeichen. Strahlungsgegner schliessen eine Verzweiflungstat nicht aus.

Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Absicht hinter der Tat. (Quelle: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Unbekannte sprengten am Sonntagmorgen in Denens im Kanton Waadt eine von Swisscom und Salt genutzte Handy-Antenne in die Luft. Die Kantonspolizei Waadt ermittelt. Wie Sprecher Arnold Poot sagt, vermutet die Polizei eine kriminelle Absicht hinter der Tat.

Umfrage
Was halten Sie von 5G?

Einer Karte des Bundesamts für Kommunikation zufolge handelt es sich bei der zerstörten Antenne um eine mit Mobilfunkstandard 4G. Rund eineinhalb Kilometer davon entfernt steht eine 5G-Antenne nahe Le Sécheron.

Für einige Twitter-User steht fest, dass Aktivisten und Technologiegegner die 4G-Antenne in die Luft sprengten.



«Hinweise zu einer Attacke von militanten 5G-Gegnern liegen nicht vor», sagt indes Arnold Poot, Sprecher der Kapo Waadt.

«Zeigen, dass Strahlenwerte Leben zur Hölle machen»

Katrin Luginbühl, Präsidentin des Vereins E-Smog Hadlikon, schliesst es trotzdem grundsätzlich nicht aus, dass Gegner der Technologie dahinter stecken. Militante Gegner seien ihr persönlich zwar noch nie begegnet. «Die beschädigte Antenne könnte aber eine Verzweiflungstat von Elektrosensiblen sein», sagt Luginbühl.

Der Widerstand gegen 5G werde von den Behörden ignoriert. «Vielleicht um zu zeigen, dass bereits die jetzigen Strahlenwerte ihr Leben zur Hölle machen, attackierten Elektrosensible eine 4G-Antenne.» Laut Luginbühl gibt es «viele sehr traurige Geschichten» von Menschen, die aufgrund der Strahlungen nicht mehr arbeiten und schlafen können. «Sie sind ständig auf der Flucht. Manche gehen in den Wald, um irgendwo noch zum Schlafen zu kommen.»

Demoliertes Swisscom-Auto

5G erhitzt die Gemüter. Während die Befürworter in der Technologie einen notwendigen Fortschritt sehen, fürchten die Gegner gesundheitliche Folgen aufgrund einer höheren Strahlenbelastung durch 5G. In der Schweiz kam es bis jetzt zu einer offiziellen Attacke von 5G-Gegnern. Anfang Juni demolierten Strahlen-Skeptiker in Basel laut dem «Blick» ein Swisscom-Auto. «5G? Resistance!!!», prangte auf der Motorhaube.

Die Swisscom will bis Ende Jahr 90 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen. Laut dem Bund ist die Geschwindigkeit der Datenübertragung bei 5G bis zu 100-mal höher als bei 4G. Wie bei den anderen Antennen müssen die Strahlungsgrenzwerte von 5G-Antennen in der Schweiz zehnmal niedriger sein als in den Nachbarländern.

(bz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • realistin am 11.06.2019 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    digitale Opfer

    wie wiedersprüchlich doch alles ist. die KK prämien steigen, dem Mensch wird immer mehr vorgeschrieben wie er zu leben hat, doch sobald es um Geld und Macht geht, spielt der Mensch keine Rolle mehr. Wieso muss alles immer noch schneller werden wo wir doch alle etwas entschleunigung dringend nötig hätten um etwas zur Ruhe zu kommen!

    einklappen einklappen
  • Toni am 11.06.2019 05:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja das ist der Anfang..

    Solcher Widerstand kommt an in Bern, 5G Ängste, Bedenken, Unsicherheiten usw vom Volk werden lapidar entsorgt. Was kommen wird ist ein gut bezahltes Gutachten was uns versichert 5G Strahlen seien absolut unbedenklich und würden nur von Hypochonder wahrgenommen. Für Geld macht unsere Regierung absolut Alles.. Bin zwar ein friedlicher Mensch aber meinetwegen darf es noch mehr Krachen.

    einklappen einklappen
  • Rudolf (Kein Rentiert) am 11.06.2019 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    So wahr

    Die Schweiz ist die erste nation die eine 5G Antennen Infrastruktur aufstellt. Im Ausland wartet man noch diverse Gesundheitsstudien ab. Toll oder? Aber eigentlich schnell erklärt. Unsere hiesige Pharma-Industrie wird noch so gerne Symptombekämpfungs-Medizin für uns herstellen. Wir zahlen es ja.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • E. W. am 11.06.2019 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Was wollt ihr?

    Gegen 5G habt ihr was, aber gegen 4G nicht? Und trotzdem wollen alle Internet, Handys mit Internet usw. Ich bin kein Gegner von 5G und auch keiner von 4G. Aber von mir aus kann man gerne diesen Handy und Internet Brunz abschaffen. Früher hatten wir auch kein Internet und Handys und wir hatten es auch überlebt. Von mir aus sehr gerne :)

  • Student am 11.06.2019 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Studie über Gesundheitsauswirkung

    Die Aktion ist dumm, aber ich kann jeden 5G Gegner mehr als nur verstehen. Überall reden alle, wie schädlich doch Strahlung sein soll, aber bei 5G spielt das dann überhaupt keine Rolle mehr... hauptsache mein Tesla kann selber fahren...

  • Michi am 11.06.2019 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Folgen für Täter und CH Volk

    Als erstes ein hohes Kopfgeld zur Fassung der Täter, geschädigter ist auch der Bund! Als nächstes keine Grundversorgung in Gegnerischen Gemeinden! Keinen Dienstanbieter wird sich zukünftig dieser Aufgabe mehr stellen und dort investieren wo es sich nicht lohnt. Gemeinden in Randregionen oder vor allem von Gegner dominierte Gemeinden werden letztendlich vom Netz getrennt werden. Weder Notrufe noch Internet, sei es 3-4-5G oder auch Kabelanschluss, Gemeinden müssen selber investieren, Steuern werden massiv steigen & Unternehmen ziehen weg...Kompromisse? Denunziert diese Täter! viel Erfolg!

  • Johnny Blaze am 11.06.2019 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich...

    Unglaublich wie auf einmal alle gegen 5G sprechen und vermutlich keine Ahnung davon haben. Was denkt ihr was es sonst noch fürStrahlungen gibt von allen möglichen Technologien und doese haben keinen Einfluss auf den Menschen. Sensitiv gegen Strahlung ist alles nur eine Einbildung...

  • Klaus am 11.06.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    5G ohne Bedarf?!

    Wozu braucht es das 5G wirklich? Keiner hat es wirklich durchdacht und eine überzeugende Argumentation geliefert! Autonomes fahren? Bestimmt nicht, weil mit 5G ist es kein autonomes fahren sondern ferngelenktes fahren! Also wofür braucht es 5G? Genau, damit klein Peter seiner Heidi die WhatsApp schneller schreiben kann... ich denke für die Geldmacherei könnte man was vernünftiges anstellen... aber die Vernunft, die wird wohl von den 5G Strahlen blockiert...