22. April 2005 15:47; Akt: 22.04.2005 15:54 Print

Achraf wurde an Spanien ausgeliefert

Die Schweiz hat den mutmasslichen Terroristen Mohammed Achraf am Freitag an Spanien ausgeliefert, wie das Bundesamt für Justiz (BJ) mitteilte. Drei spanische Polizisten flogen am Nachmittag mit Achraf von Zürich nach Madrid.

Fehler gesehen?

Achraf befand sich seit dem 21. Oktober 2004 in der Schweiz in Auslieferungshaft. Am 27. Januar hatte das BJ seine Auslieferung an Spanien verfügt. Eine Beschwerde Achrafs gegen den Auslieferungsentscheid wies das Bundesgericht am 5. April ab.

Die Voraussetzungen für eine Auslieferung seien gegeben, hielt das Bundesgericht im damaligen Urteil fest. Die Darstellung des Sachverhalts durch die spanischen Behörden erfülle die Anforderungen.

Ausgeliefert werden kann eine Person für eine mutmassliche Tat, die nach dem Recht beider betroffener Staaten mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr geahndet wird. Dies ist laut Bundesgericht der Fall. Weiter kamen die Lausanner Richter zum Schluss, es gebe keine Anhaltspunkte für eine Personenverwechslung.

Die spanischen Behörden verdächtigen Achraf, als führendes Mitglied einer Islamistenzelle einen Anschlag auf das Oberste Gericht in Madrid geplant zu haben.

(sda)