Italien

23. Juli 2014 13:46; Akt: 23.07.2014 15:12 Print

Afghane aus der Schweiz lag tot in Zugtoilette

Mysteriöser Leichenfund in Italien: Ein in der Schweiz wohnhafter Afghane lag tot in der Toilette eines Zugs. Er wies mehrere Stichverletzungen auf.

storybild

In einem italienischen Zug wurde ein Toter gefunden. (Bild: Keystone/Dominic Favre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein mysteriöser Todesfall erregt in Italien Aufsehen: Auf der Toilette eines Schnellzuges, der von Rom nach Mailand verkehrte, wurde die Leiche eines 29-jährigen Mannes gefunden. Der Tote – ein in der Schweiz lebender Afghane – trug Geld verschiedener Währungen im Wert von umgerechnet 16'000 Franken bei sich und hatte die Tür zur Toilette von innen abgesperrt.

Das Zugpersonal hatte die Leiche entdeckt, nachdem Passagieren Gepäck, das über längere Zeit unbewacht im Abteil lag, aufgefallen war. Wie die Zeitung «Firenze Post» berichtet, hatte der Mann mehrere Stichwunden am Bauch und lag in einer Blutlache. Die genaue Todesursache sei aber noch ungeklärt.

Neben der Tatwaffe und dem Geld wurde in der Zugtoilette ein Ticket nach Lausanne gefunden. Nachdem die Leiche entdeckt worden war, machte der Zug einen unplanmässigen Stopp in Florenz, wo ein Arzt den Tod bestätigte.

(nsa)