Neuer Präsident

23. April 2016 12:05; Akt: 23.04.2016 23:43 Print

Albert Rösti übernimmt bei der SVP

Die SVP hat ihre Parteispitze neu bestellt: Der Berner Nationalrat Albert Rösti wird Nachfolger von Toni Brunner.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SVP-Delegierten haben am Samstag in Langenthal BE wie erwartet den Berner Albert Rösti zum neuen Parteipräsidenten gewählt. Er wolle den Takt angeben als Präsident, sagte Rösti nach seiner Wahl – und bestätigte dies zum Einstand gleich mit einer Schlagzeugeinlage.

Der 48-jährige Albert Rösti folgt auf Toni Brunner (SG), der im Januar nach acht Jahren im Amt seinen Rücktritt von der Parteispitze angekündigt hatte. Rösti ist promovierter Agronom und sitzt für die Berner SVP seit 2011 im Nationalrat.

Er dürfe die Partei in einer Zeit des Erfolgs übernehmen, sagte Rösti zum Amtsantritt. Jetzt gelte es nicht träge zu werden. Jede Abstimmung und jede Wahl müsse von neuem gewonnen werden.

Unabhängigkeit, Freiheit und Sicherheit

Die erste Bewährungsprobe stehe bereits mit der anstehende Abstimmung über die Asylgesetzrevision an. In Zukunft werde die Partei dank der stärkeren Vertretung im Bundesrat und im Parlament wohl etwas weniger häufig auf Initiativen und Referenden setzen, stellt Rösti in Aussicht. Wo nötig, werde man aber weiterhin auf diese Mittel setzen.

Anders politisieren als sein Vorgänger werde er nicht, versprach Rösti. Die SVP werde sich weiterhin einsetzen für Unabhängigkeit, Freiheit und Sicherheit.

Mit der Wahl Röstis schliesse sich der Kreis, sagte der abtretende Parteipräsident Toni Brunner mit Rückblick auf seinen Vorvorgänger Adolf Ogi. Beide kämen aus Kandersteg, betonte Brunner. Rösti sei auf einem Bergbauernhof aufgewachsen und habe trotzdem den Weg über die Universität in akademische Bereiche gewagt. Er schaffe damit den Spagat, den man der SVP nicht zutraue.

Drei Vizepräsidenten

Der neu gewählte Präsident hat nur noch drei Vizepräsidenten zur Seite, bisher waren es jeweils sieben. Die SVP-Delegierten haben einer entsprechenden Statutenänderung am Samstag zugestimmt. Neben dem Walliser Staatsrat Oskar Freysinger (bisher) gehören dem Gremium neu die Nationalräte Thomas Aeschi (ZG) und Céline Amaudruz (GE) an.

Nicht mehr im Vizepräsidium vertreten sind Nationalrat Luzi Stamm (AG), der Waadtländer Claude-Alain Voiblet und Judith Uebersax als Vertreterin der SVP-Frauen. Uebersax reagierte auf ihre Absetzung Anfang März mit dem sofortigen Parteiaustritt.

Neuer Parteileitungsausschuss

Neue Posten sicherten sich hingegen alt Bundesrat Christoph Blocher, alt Nationalrat Walter Frey und Nationalrat Thomas Matter (ZH). Die drei werden im neu geschaffenen Parteileitungsausschuss für die Bereiche Strategie (Blocher), Kommunikation (Frey) und Finanzen (Matter) zuständig sein.

Für die Parteileitung, der nach einer Umstrukturierung 28 Personen angehören, stehen neue prominente SVP-Nationalräte bereit. Nationalrat und «Weltwoche«-Verleger Roger Köppel (ZH) soll «Verantwortlicher Europapolitik» werden. Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher (GR) soll die Federführung für wirtschaftspolitische Fragen übernehmen. Gewählt wird das Gremium zu einem späteren Zeitpunkt vom Parteivorstand.

(sep/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schweizer am 23.04.2016 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toni Brunner

    Alles Gute Toni Brunner ! Vielen Dank für den grossen Einsatz!

    einklappen einklappen
  • Worm77 am 23.04.2016 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute

    Alles Gute liebe SVP... Scheut nicht den Kampf für unsere Schweiz.

    einklappen einklappen
  • Geissenpeter am 23.04.2016 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machs guet Toni!

    ich hoffe er wird wieder mal in eine Talksendung eingeladen. Humorvoll, über sich selbst lachend aber auch sachlich und kompetent wie er ist, war es immer eine Freude ihm zuzuhören.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geissenpeter am 23.04.2016 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rösti ist unsympathisch

    hat immer ein grimmiges Gesicht, wirkt streng und ist kaum kompromissbereit. Ich glaube mit der SVP kann es nur noch bergab gehen.

  • Geissenpeter am 23.04.2016 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machs guet Toni!

    ich hoffe er wird wieder mal in eine Talksendung eingeladen. Humorvoll, über sich selbst lachend aber auch sachlich und kompetent wie er ist, war es immer eine Freude ihm zuzuhören.

  • Worm77 am 23.04.2016 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute

    Alles Gute liebe SVP... Scheut nicht den Kampf für unsere Schweiz.

    • Luchs am 23.04.2016 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Worm77

      Für welche Schweiz soll gekämpf werden??, für eine Rechtspolitik die die Bevölkerung nur für ihre eigenen Interessen braucht und "warum muss gekämpft werden"??, gibt es auf der Welt noch zu wenig Kriege??, als dass wir in der Freien Schweiz auch noch Krieg Führen müssen und gegen welche Bedrohung??!!

    • ANST am 23.04.2016 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Worm77

      Gegen unsere Schweiz sollte es heissen.

    einklappen einklappen
  • Penelope am 23.04.2016 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schaurig

    Aha. die anderen Parteien sind 'irregeleitet' wenn sie nicht gleicher Meinung mit der SVP sind. Wer irregeleitet ist, hat man gestern in der Arena gesehen. Peinlicher Auftritt von Brunner und Köppel. Nur wer schreit, hat nicht unbedingt recht.

    • King755785 am 23.04.2016 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Penelope

      Nicht ganz Falsch das "irregeleitet" denn wer will das Militär nicht mehr ? Ja die Linken und ein Land ohne militär wäre Fatal denn was wäre bei Anschlägen oder sogar bei Krieg ? Sie würden in den Bunkern sitzen und Warten ...

    • Nationless am 23.04.2016 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @King755785

      Was nützt eine Armee bei Anschlägen? Nicht viel! Und Krieg. Wer soll denn bitte die Schweiz als Ganzes angreifen und wieso? Falls soziale Unruhen entstünden sollen und zu Streiks und Blockaden käme, wäre eine Armee nicht nützlich höchstens als Deeskalation wofür eine Armee auch nichts taugt.

    • Luchs am 23.04.2016 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @King755785

      Wer wird Irregeleitet?, es können nur solche Personen sein, die einer einzigen Partei Folgen, welche aus der Gechichte nichts aber garnichts Gelernt gaben darum Folge deinem Gewissen und nicht einer Obrichkeit!!

    • The Spytex am 23.04.2016 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @King755785

      Ich hoffe Sie verstehen, dass jmd der nicht SVP stimmt, nicht gleich links eingestellt ist.

    • Pitri am 23.04.2016 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Penelope

      ja Penelope, das macht angst, die svp wünscht eine Gleichschaltung des Volk's, wer nicht gleicher Meinung ist wird diffamiert. Ich hoffe das Volk erwacht rechtzeitig. Ja und jetzt könnt ihr alle anonym den Daumen nach unten klicken

    • Mina am 23.04.2016 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @King755785

      Da müsste die Schweiz aber schon gute Verbündete (andere Länder) haben - sonst sitze ich lieber im Bunker und warte...

    • Orchidea am 23.04.2016 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @King755785

      Und die Linken lassen genauso keine andere Meinung gelten und werden sofort aggressiv, wenn die Demokratie sich mal nicht zu ihren Gunsten gewendet hat. Die zahlreichen Ausschreitungen und blinde Zerstörungswut, mit welcher Linksdenkende in den letzten Jahren vorgegangen sind zeugen viel eher von irregeführtem Gedankengut. Das, was sich die Links Gesteuerten alles erlauben würde man bei den Rechten nie tolerieren.

    • King755785 am 23.04.2016 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @The Spytex

      Ja zum beispiel ICH !

    • Luchs am 24.04.2016 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Orchidea

      Leider wird den Rechten auf der Weltbühne noch mehr Erlaubt als zu jeder Zeit den Linken, Krawallbrüder gibt es von Rechts bis Links, doch es sind immer die Absolut Extremem die sich Lautstark Gehör Verschaffen!! Genau darum ist es Müssig immer nur gegen die Linken zu Wettern, oder wird extra Vergessen wer die Welt vor gar nicht so langer Zeit in den Abgrund Stürzen wollte, ich hoffe dass in den Köpfen von diversen Menschen sich etwas ändern wird??!! Doch Glauben kann ich es nicht, den die Welt Beherbergt immer noch zuviele " Ewig Gestrigen"!! Leider !!

    einklappen einklappen
  • Ralf Senatore @fb am 23.04.2016 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich auch nicht!

    BGE ja! :)

    • Ralf Senatore @fb am 23.04.2016 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ralf Senatore @fb

      Der Titel passt nicht mehr. Toni sagte: die SVP soll den Kampf nicht scheuen.

    einklappen einklappen