Spezielles Angebot

20. September 2018 17:33; Akt: 20.09.2018 17:33 Print

Anbieter will seine Niere auf Ricardo verkaufen

Für 100'000 Franken bot ein Verkäufer seine «gesunde Niere» auf Ricardo an. Die Plattform hat das Angebot nun vorzeitig gestoppt und erklärt: «Kuriositäten tauchen immer wieder auf.»

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wegen Geldmangels biete ich Ihnen eine meiner Nieren an. Ich habe noch nie geraucht, trinke keinen Alkohol, ernähre mich gesund und treibe zudem Sport. Bei Fragen oder Unklarheiten, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.» So lautet die Produktbeschreibung zu einem nicht alltäglichen Angebot auf Ricardo.ch.

Das Mindestgebot für eine Niere beginnt bei 50'000 Franken, für einen Kaufpreis von 100'000 Franken gehört sie einem sofort. Der Verkäufer will das Geld bar. Dafür verspricht er eine gesunde Niere, die sofort geliefert werden könnte. Wie die Transplantation genau ablaufen und die Funktion der Niere getestet werden soll, bleibt unklar. Details zur Lieferung müssten abgesprochen werden.

Das Angebot sollte bis am 29. September laufen. Am Donnerstagmorgen konnte es noch abgerufen werden. Inzwischen kann man die Niere aber nicht mehr kaufen. Ricardo.ch hat nämlich das Angebot entfernt. Stattdessen erscheint eine Meldung, in der es heisst: «Dieses Angebot hat den AGB von Ricardo.ch nicht entsprochen und wurde deshalb vorzeitig beendet.»

Körperteile dürfen nicht verkauft werden

Ricardo gehört wie 20 Minuten zu Tamedia. Laut Sprecher Simon Marquard ist die Niere in der Nacht auf Mittwoch kurz nach Mitternacht online gestellt worden. «Kurz darauf wurde es durch ein Mitglied beim Kundendienst von Ricardo gemeldet. Heute Morgen früh wurde das Angebot beendet, dies wurde auch dem Händler so mitgeteilt.» Laut Marquard gibt es auf Ricardo verschiedene automatisierte sowie manuelle Kontrollmechanismen, durch die Angebote überprüft werden. Zudem prüfe Ricardo die verschiedenen Hinweise, die direkt von den Mitgliedern gemeldet werden.

Marquard hält fest: «Bei einem solchen Angebot ist nie ganz klar, ob es tatsächlich ernst gemeint ist. Das Anbieten von Organen und anderen menschlichen Körperteilen über Ricardo ist jedoch klar verboten. Das ist in unserer Verbotsliste auch explizit erwähnt.» Die nicht abschliessende Verbotsliste sei Teil der AGB von Ricardo und führe Produkte auf, deren Angebot etwa rechtliche Vorschriften verletze oder gegen die guten Sitten sowie die allgemeinen Ricardo-Grundsätze verstosse.

Schwester im Angebot

Bisher sei noch kein weiterer Fall eines Nieren-Angebots bekannt. «Natürlich tauchen aber immer wieder Kuriositäten auf Ricardo auf, die im besten Fall auch etwas Humor beweisen. Etwa ein Mann, der seine Schwester verkaufen wollte, weil sie zu laut sang, ein gebrauchtes Hustenzältli von Luca Hänni, ein ‹einsamer› Gummistiefel – der zweite ging verloren – oder natürlich auch nichts», sagt Marquard. Auch dieses Angebot wurde entfernt. «Hier wollte jemand in Erfahrung bringen, ob auf Ricardo wirklich alles und damit auch nichts verkauft werden kann.»

(qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sevi am 20.09.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niere

    Wundert mich gar nicht. bei mir ist es auch bald soweit wenn die Preise in der Schweiz weiter steigen.

    einklappen einklappen
  • N.G. am 20.09.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Echt traurig das manche wegen Geld soweit gehen müssen. Unsere Gesellschaft ist nur noch Geld bezogen. Hast du nichts, bist du nichts. Echt zum heulen !!!

    einklappen einklappen
  • Eliza am 20.09.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Darknet next time

    Sowas sollte man schon im Darknet verkaufen. Dort findet man auch gleich einen Chirurgen die sie entfernen würde. Haha das ist schon krass und dachte er wirklich mit sowas kommt er bei Ricardo durch ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sulejka am 20.09.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    würde ich nie verkaufen

    Also ich würde nie eine meiner Niere verkaufen, nur weil ich knapp bei Kasse bin, denn meine Gesundheit ist mir wichtiger als alles andere. Geld bekäme ich sicher anderswo, bei Verwandten, Freunden oder Bekannten.

  • Beschäftigter am 20.09.2018 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langweiler

    Solche Leute nehme ich gar nicht ernst. Die haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun.

  • Nomoney am 20.09.2018 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ernst

    Als Studentin kam mir diese Idee auch schon auf....

  • Neue Niere am 20.09.2018 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niere

    Für die Personen wo schon lange an der Dialyse sind ist es eine Frechheit !!! Ich warte schon 8 Jahre auf eine Niere ...

  • Steueramt Peter am 20.09.2018 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig..

    Hoffentlich hat er die MWST. Dazugerechnet. Der muss auch Versteuert werden.