Fieber und Erkältung

02. Juli 2019 04:49; Akt: 02.07.2019 11:41 Print

Die Sommergrippe rollt über die Schweiz

von B. Zanni - Anstatt in der Badi liegen derzeit viele Schweizer im Bett. Die Sommergrippe sei heftig und angesichts der Hitze belastend für den Kreislauf, sagt eine Ärztin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit den hohen Temperaturen steigt bei einer Vielzahl von Menschen in der Schweiz auch das Fieberthermometer. «Ich habe in meinem Leben noch nie so viel geschwitzt wie kürzlich, als ich bei 36 Grad Aussentemperatur mit einer heftigen Erkältung und 39 Grad Fieber im Bett lag», klagt F. T.* Die extreme Hitze habe er kaum ausgehalten. «Zeitweise überlegte ich mir, in ein Hotel zu ziehen, wo es kühler ist», sagt der 34-Jährige.

Umfrage
Haben oder hatten Sie die Sommergrippe?

Anstatt sich in der Badi abzukühlen, hütet auch der zehnjährige Sohn von K. R.* seit einigen Tagen das Bett. «Er hat 39 Grad Fieber und fühlt sich bei dieser Hitze einfach elend.» Ein weiterer Vater berichtet, dass seine einjährige Tochter eine Mittelohrentzündung habe. «Sie ist bereits das dritte Kind in unserem Umfeld, das davon betroffen ist.» Zuvor habe seine Partnerin Husten, Halsweh und Schnupfen gehabt.

Auch andere Personen in der Schweiz haben sich während der Hitzephase eine Erkältung geholt. «Meine Freundin war so heiser, dass sie gar keine Stimme mehr hatte», berichtet ein Mann.

Symptome setzten plötzlich und heftig ein

Kantonsärzte bestätigen, dass zurzeit eine Sommergrippe grassiert. «In den Sommermonaten treten mitunter Coxsackie-Viren und Enteroviren gehäuft auf, die schwere grippeartige Symptome innerhalb kürzester Zeit verursachen können», sagt die Schaffhauser Kantonsärztin Maha Züger. Im Kanton Schaffhausen litten zurzeit immer mehr Menschen unter Erkältung und Fieber. Da die Krankheitsfälle aber nicht meldepflichtig seien, lägen keine konkreten Zahlen vor. Die Symptome setzen laut der Ärztin plötzlich und heftig ein. «Innert weniger Stunden bekommen die Betroffenen Hals- oder Ohrenschmerzen und Schnupfen. In den meisten Fällen gibt es Fieber bis 39 Grad.»

Einige Leute hätten im Bett gelegen und doppelt so viel geschwitzt wie bei einer Sommergrippe sonst um diese Jahreszeit, sagt Züger. «Da der Körper bei extremer Hitze sowohl mit der hohen Aussentemperatur als auch mit dem Fieber umgehen muss, ist die Sommergrippe für den Kreislauf besonders belastend.» Wichtig sei dabei, die Temperatur im Schlafraum ohne Klimaanlagen oder Ventilatoren anzupassen.

Appell an Hygiene

Auch Monika Hänggi, Kantonsärztin von Basel-Landschaft, sagt: «Es gibt Viren, unter anderem Schnupfenviren, die sich durch Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten, Schnupfen und teilweise auch Fieber äussern können.»

Hänggi macht darauf aufmerksam, dass die Viren durch Tröpfchen übertragen werden können.«Deshalb ist auch während der Hitze die Hygiene zu beachten.» Sie rät, in die Armbeuge oder in ein Taschentuch zu niesen oder zu husten sowie die Hände regelmässig und gründlich mit Seife zu waschen.

Viel Neocitran verkauft

Die Sommergrippe ist auch in den Apotheken spürbar: Ende Juni seien auffällig viele Medikamente gegen Erkältungen über den Ladentisch gegangen, wie Mitarbeiter verschiedener Schweizer Apotheken berichten. «Im Juni verkauften wir 12 Prozent mehr Neocitran als im Juni 2018. Auch die Nachfrage nach Hustenmitteln ist höher», sagt Megy Keller, Co-Geschäftsführerin der Bahnhof-Apotheke Zürich.

Die Mitarbeiter der Bahnhofapotheke Schaffhausen bedienten kürzlich viele Kunden, die unter Halsschmerzen litten. «Wir verkauften diesen Juni doppelt so viele Halsschmerzsprays wie im gleichen Monat vor einem Jahr», sagt Lena Rütschi, Pharmaassistentin in der Bahnhofapotheke Schaffhausen. Zudem hätten sie einige Patienten mit Scharlach gehabt. Auch in der Careland-Apotheke in Aarau sind Erkältungsmedikamente begehrt. «Viele Kunden haben Halsschmerzen, Husten oder eine laufende Nase», sagt Pharmaassistentin Céline Bachmann.


*Name der Redaktion bekannt

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 02.07.2019 05:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nutzloser Tipp

    Zitat: "Wichtig sei dabei, die Temperatur im Schlafraum ohne Klimaanlagen oder Ventilatoren anzupassen." Ja wie soll das den gehen, ausser Nachts die Fenster zu öffnen? Aber das reicht in vielen Wohnungen nur bis in den Nachmittag hinein.

    einklappen einklappen
  • Sehnsucht 6 7 am 02.07.2019 05:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein gefundenes Fressen

    Dauert nicht mehr lange und schon will die Pharmaindustrie Impfungen verkaufen. Zuerst panik verbreiten dann Impfungen anpreisen. Die Grippe kommt jedes Jahr. Mit Medikamenten dauert es eine Woche und ohne 7 Tage. Viel Tee, viel Bouillon trinken und Bettruhe genießen und nicht arbeiten gehen und andere damit anstecken.

    einklappen einklappen
  • Luzerner30 am 02.07.2019 05:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ich auch

    Tatsächlich hatte es mich letzte Woche auch erwischt. Heute geht es mir besser, allerdings fühle ich mich immer noch etwas matt, die Stimme ist noch heiser und ein bisschen Restschnupfen ist noch da. Nichts Schlimmes, aber das hatte ich echt noch nie, eine Grippe im Sommer. Ist recht eklig bei diesen Temperaturen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gorillablauarsch am 03.07.2019 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht auszuhalten !!!

    Grippe im Sommer ist das schlimmste was du haben kannst. Du denkts es wird besser, da es warm ist, jedoch verreckst du fast im bett. KAUM AUSZUHALTEN!!!

  • Hulk am 03.07.2019 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Die Grippe hat mich im griff.. Kein wunder letzte Woche so heiss dann in Klimatisierte Büros dann wieder raus in die Hitze. Von meinem Job her hatte ich glaubs alle kühlen Temperaturen ab bekommen.

  • Stardream am 03.07.2019 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bakterien

    Nicht jede Sommergrippe wird von Klimaanlagen ausgelöst. Man bedenke die Bakterien an den Rolltreppengeländern sowie an den Einkaufswägen. Händewaschen ist sehr wichtig!

  • Paddy am 02.07.2019 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    diese hitze

    ich kenne jemand die jetzt an den wärmsten tagen eine Lungenentzündung bekam

  • Vree Meier am 02.07.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kühlschrank

    Wen wunderts, im ÖV ist fast überall auf Kühlschranktemperatur runtergekühlt.

    • Speedy Gonzalez am 02.07.2019 21:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Vree Meier

      Ihrem Kommentar nach schliesse ich, dass Sie in diesem Jahr noch kein einziges Mal mit dem ÖV unterwegs gewesen sind. Falls Sie sich das trotzdem noch antun wollen, rate ich Ihnen einen Windfächer mitzunehmen!

    • Claudia am 02.07.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vree Meier

      Eine Erkältung holt man sich nicht durch kühle Temperaturen, sondern Viren und Bakterien. Gibt es wirklich noch Leute, die das nicht wissen :)

    • Pfefferminze am 02.07.2019 23:10 Report Diesen Beitrag melden

      Tram und Bus

      Also Tram und Bus sind in Basel sehr kühl unterwegs eigentlich angenehm aber sicher nicht gesund.

    • nurmalnebenbei am 02.07.2019 23:28 Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      @Claudia Nein, eine Erkältung holt man sich durch Unterkühlung...

    • BlackBetty am 03.07.2019 06:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nurmalnebenbei

      Das stimmt allerdings nicht. Klimaanlage im Sommer, oder die Heizungsluft im Winter, entfeuchten die Luft. Die Schleimhäute in Mund und Nase trocknen aus. Somit haben Viren leichtes Spiel.

    • cyks am 03.07.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Claudia

      bei Kälte werden wir aber anfälliger für Viren

    • Nicole am 03.07.2019 20:38 Report Diesen Beitrag melden

      @nurmalnebenbei

      Was Sie schreiben stimmt nicht! Nur die Kälte macht einem gesunden Menschen gar nichts aus: Eine Erkältung fängt man sich mit sogenannter Tröpfcheninfektion ein. Zum Beispiel: Wenn ein Gesprächspartner, der infiziert ist, niesen, husten muss. Nur schon ein Gespräch mit einer infizierten Person kann zur Ansteckung führen.

    einklappen einklappen