«Markerad»-Sortiment

03. November 2019 19:16; Akt: 03.11.2019 21:27 Print

Kunden stürmen Ikea wegen Abloh-Kollektion

Der US-Designer Virgil Abloh hat in Zusammenarbeit mit Ikea eine Kollektion herausgegeben. Die Möbel waren sofort ausverkauft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag ging die Möbel-Kollektion «Markerad» in allen Ikea-Filialen der Schweiz in den Verkauf. Es handelt sich dabei um eine Zusammenarbeit mit dem international bekannten Künstler, DJ, Unternehmer und Labelgründer von Off-White, Virgil Abloh. Der Ansturm auf das Sortiment war dementsprechend gross.

Umfrage
Hast du auch ein Abloh-Stück ergattert?

Beinahe das gesamte «Markerad»-Sortiment in der Ikea Filiale in Lyssach BE war laut dem «Blick» nach rund zehn Sekunden vergriffen. Wie ein Leser gegenüber der Zeitung berichtet, sollen sich die mehrheitlich jungen Kunden die Ware gegenseitig beinahe aus den Händen gerissen haben.

Kunden stürmen Ikea wegen Abloh-Kollektion

Ikea hatte diesen Ansturm vorausgesehen und bereits im Vorraus eine Limite festgelegt, die die Käufer nicht übersteigen durften. Pro Kunde durften beispielsweise nur acht Stühle aus der Kollektion gekauft werden. Bei den Teppichen war die Kauf-Limite auf zwei angesetzt und bei den Leuchtkasten verhielt es sich gleich.

In den USA waren die Restriktionen noch härter. Dort durften die Kunden nämlich nur ein Produkt pro Kopf kaufen. In Grossbritannien mussten Interessierte vor dem Launch ein Ticket kaufen, um überhaupt in die Filialen gelassen zu werden. Es darf allerdings davon ausgegangen werden, dass auch mit diesen Vorkehrungen die Kollektion bald restlos ausverkauft war.

(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom am 03.11.2019 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schäbiger Marketing-Stunt von Ikea. Unwürdig!

    Solche Aktionen mit künstlicher Verknappung als Marketing-Instrument sind schäbig und entsprechen überhaupt nicht den Werten von Ikea. schade um das gute Image!

    einklappen einklappen
  • Regina am 03.11.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich!!!

    Bedenklich wie sich die Leute wegen ein paar Möbel/Deko aufführen. Da frage ich mich schon was uns erwarten würde wenn es um knappe Lebensmittel gienge.

  • rh am 03.11.2019 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so schlimm

    Kenne diesen Künstler nicht. Hab ich nun was verpasst ? ;(

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freeridersteve am 03.11.2019 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hahaha

    Wie die Jünger von Uriella, die deren Badewasser kauften... Zum Glück halten meine Möbel praktisch alle bis ans Lebensende.

  • Meysa am 03.11.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?!

    Hab ich gar nicht mitbekommen hatte wie immer viiiiele leute

  • Alexander65 am 03.11.2019 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boaahhh!

    Ich habe schon wieder etwas verpasst... ;-)

  • Kaa73 am 03.11.2019 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Sry möcht nun nicht eingebildet wirken aber das krieg auch ich als Dekorateurin hin, wenn nicht besser. Hab die Teile kurz gegoogelt. Obernormal! Nur weil er nen Namen hat läuft das so gut. Es gibt ne Tonne von Menschen, die auch ohne bekannten Namen, noch viel viel schönere Sachen kreieren, ehrlich jetzt....

  • Oliver am 03.11.2019 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mimimimimi

    Die gleichen leute stehen da schlange, welche jammern über die armut in der schweiz, und wie es uns jedes jahr immer schlechter gehrt.