Aarau

12. September 2016 14:26; Akt: 12.09.2016 18:00 Print

Armee vermisst mehrere Kilogramm Sprengstoff

Bei einer Kontrolle in der Infanterie-Durchdiener-Rekrutenschule in Aarau fielen Unregelmässigkeiten auf.

storybild

Diebstahl oder fehlerhafte Beladung? Rekruten bei einer Übung in Isone. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Infanterie-Durchdiener-Rekrutenschule 14 in Aarau werden mehrere Kilogramm Sprengmittel vermisst. Der mutmassliche Verlust wurde gemäss Armeeangaben in der vergangenen Woche bei einer Kontrolle von Munitionskisten festgestellt.

Die Militärjustiz leitete umgehend eine Untersuchung ein, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (BKS) heute Montag mitteilte.

Die Untersuchung, die seit Freitag laufe, habe noch keine Erkenntnisse hervorgebracht. Was für Sprengmittel konkret fehlen und weshalb, sagt Armeesprecher Daniel Reist auf Anfrage nicht. Es könne sich um einen Diebstahl, eine fehlerhafte Beladung der Munitionskisten oder um einen Fehler in der Buchhaltung handeln. Solche Zwischenfälle seien gemäss Reist «Gott sei Dank» selten.

Zwölf Handgranaten verschwunden

Die Meldung erinnert an einen prominenten Fall aus der Infanterie-Rekrutenschule 11 in Gossau SG. Dort wurden 2012 zwölf Handgranaten gestohlen. Ein damals 22-jähriger wurde schliesslich 2014 vom Militärgericht 7 in Chur für den Diebstahl verurteilt.

Der junge Mann hat in einem unbeobachteten Moment die Handgranaten in der Munitionskiste durch Steine ersetzt. Das Urteil: Er wurde aus der Armee geworfen, erhielt eine bedingte Freiheitsstrafe von 15 Monaten und eine bedingte Geldstrafe. Die Handgranaten waren zum Zeitpunkt der Verhandlung noch immer spurlos verschwunden.


Haben Sie auch schon mal was im Militär mitlaufen lassen? Oder haben Sie Diebstähle erlebt? Schreiben Sie uns. Selbstverständlich bleiben Sie anonym.

(woz/sip/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tami la am 12.09.2016 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Panik

    Wenn die Medien nur wüssten, was da sonst noch alles vermisst wird, oder wie viel Sprengstoff oder Munition noch in alten Scheunen zu finden ist... ich fühle mich trotzdem sicher

  • Anonymous am 12.09.2016 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Armeekontrollen

    Wir durften mal nicht rechtzeitig ins Wochenende weil scheinbar zwei Nachtsichtgeräte fehlten. Stunden später, nach der Kontrolle der Militärpolizei, hatte es plötzlich ein Gerät ZUVIEL!

    einklappen einklappen
  • MPGren am 12.09.2016 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bessere Kontrollen

    Bei uns in der RS wäre es ohne Problem möglich gewesen Munition oder ähnliches mitzunehmen. Das muss besser kontrolliert werden!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Xiaomi78 am 12.09.2016 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suchen bis gefunden

    Erinnert mich an meine RS in Gossau wo ein Rekrut sein Bayonett verlor beim Bivakieren...der arme Kerl suchte das Teil fuer Stunden im tiefsten Winter die ganze Nacht die naechsten zwei Tage unter Feldis Adlerauge.SBG gruesst.Wie sich die Zeit aendert...heute ist es C4 und HG's!Erschreckend!!!

  • Obergefreiter am 12.09.2016 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fehlende Waffen

    Ich erhielt dieses Jahr die Aufforderung meine Waffe abzugeben, weil ich Schiessuntauglich sei. Das Problem war nur das ich seit mehreren jahren Schiessuntauglich bin und schon damals die Waffe abgegeben habe. Toll sind auch immer die Materialrückgaben, eine Panzerkompanie hatte am ende 5 Panzer zu viel. Die Buchhaltung bei der Armee ist einfach Katastrophal.

  • Paddington4450 am 12.09.2016 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht verlieren

    Kaputtmachen darfst du alles im Militär. Rep Etikette dran und gut ist. Nur verlieren darfst du nichts. Das fällt auf und gibt Radau

  • Soldat Läppli am 12.09.2016 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    wie es halt heute ist...

    sowas darf nicht passieren ... der Vorgesetzte hat das zu kontrollieren und müsste den Kopf ebenfalls hinhalten (degradiert werden)!

  • Ex-ADA der Besten Armee... am 12.09.2016 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sowas gibt es immer wieder...

    hatten mal einen ähnlichen Fall mit Geheim Material... zum Schluss hat es sich rausgestellt, dass der Typ vom Zeughaus eine falsche Zahl auf den Lieferschein geschrieben hat und unser lieber ex-kollege hatte den wohl zu wenig genau geprüft bei der entgegennahme... war eine ziemliche sache los, damals...